Der aktuelle Europa- und Weltmeister ist bei diesem Turnier einer der Hauptfavoriten, aber es ist anzumerken, dass er in der Vergangenheit nicht allzu überzeugend bei den Europameisterschaften gewesen ist. Außer diesem letzten Titel aus Österreich und Schweiz haben Spanier nur noch einmal Europas Thron bestiegen und zwar bei ihrer ersten Teilnahme an einer EM im Jahre 1964, an der sie nämlich die Gastgeber gewesen sind. Auf die nächste EM-Teilnahme haben die Spanier 16 Jahre lang gewartet und dann wurden sie in Italien bereits in der Gruppenphase eliminiert und zwar ohne einen einzigen Sieg. Danach haben sie nur noch einmal ein gutes Ergebnis verbucht und zwar im Jahre 1984 in Frankreich, als sie im Finale von den Franzosen bezwungen wurden. Bis zum Jahr 2008 haben sie nur eine Nebenrolle bei den EUROs gespielt. 2008 haben sie ihre wahre Stärke demonstriert, genau wie in der letzten Qualifikation, bei der sie die maximale Punkteausbeute in acht gespielten Spielen ergattert haben. Die Tordifferenz in der EM-Qualifikation betrug 26:6.

Trainer: Nachdem Del Bosque mit dieser Nationalauswahl vor zwei Jahren den WM-Titel geholt hat, will der 61-Jährige das Gleiche bei dieser EM tun, was sicherlich die Krone seiner großartigen Trainerkarriere wäre und zwar wenn man bedenkt, dass er in seiner Schatzkammer bereits zwei CL-Titel hat. Diese hat er nämlich mit Real Madrid gewonnen. Auch als Fußballer hinterließ er große Spuren beim Königsklub, für den er von 1970 bis 1984 gespielt hat. Vier Jahre später begann er im Santiago Bernabeu Stadion seine Trainerkarriere, in dem er die Zweitmannschaft des spanischen Fußballklubs Real Madrid geleitet hat. Seine erste echte Chance bekam er erst 1999 und er nutzte sie auf die beste Art und Weise aus, in dem er zwei Meistertitel und zwei CL-Titel geholt hat. Danach kam es zu einer gewissen Sättigung. Nur eine Saison war er Trainer beim türkischen Erstligisten Besiktas. Nach der EURO 2008 bekam er die Chance als der spanische Nationaltrainer zu arbeiten. Mit dieser Nationalmannschaft kam er zum bereits erwähnten Weltmeistertitel und Europameistertitel.

Spielsystem und Spielerkader: Diese großartige Mannschaft wird mit den geringfügigen Änderungen in der Aufstellung versuchen, in die Endrunde zu kommen. Sie werden mit ihrem bereits bewährten Erfolgsrezept weitermachen und das bedeutet, dass sie in der Formation 4-2-3-1-spielen werden. Natürlich werden viele sagen, dass Trainer del Bosque keine andere Wahl hat, weil er jede Menge an hervorragenden Einzelspieler im Mittelfeld hat. Da es sich hier fast nur um Barcelona-Spieler handelt, ist es zu erwarten, dass ihr Hauptziel die vollständige Kontrolle über den Ball sein wird. Die großartigen Silva und Xabi Alonso sollten ihre Plätze im Mittelfeld so einnehmen können, sodass sie zu einer noch größeren Aggressivität im Spiel beitragen sollen, während die äußerst offensiven Mata, Fabregas und Navas ebenfalls auf ihre Chance warten werden. Im Angriff liegt vielleicht das größte Problem der Spanier vor dieser EURO, da einer der besten Torschützen Villa aufgrund einer Verletzung nicht dabei sein wird. Deshalb werden Llorente und Torres spielen sowie Pedro, der ständig unter Beobachtung sein wird. Die Abwehr muss ebenfalls mit den gewissen Problemen kämpfen, weil die verletzten Puyol und Iraola ausfallen werden, aber es gibt keinen  Zweifel daran, dass Ramos in der Rolle des Verteidigers sehr gut zurechtkommen wird, sodass seinen Platz auf der rechten Außenseite Arbeloa oder Juanfran einnehmen sollte. Zum Schluss fügen wir noch hinzu, dass Soldado und Lopez trotz der sehr guten Partien in der letzten Saison zuhause bleiben müssen genauso wie der erfahrene Raul.

Voraussichtliche Aufstellung: Casillas – Arbeloa, Ramos, Pique, Jordi Alba – Busquets, Xabi Alonso – Silva, Xavi, Iniesta – Llorente

Prognose: Da Spanier die aktuellen Europa- und Weltmeister sind, sind sie dementsprechend auch einer der Top-Favoriten bei dieser Europameisterschaft. Die Frage ist nur wie motiviert sie sind und ob sie erschöpft sind. Auch der Ausfall ihres besten Stürmers Villa könnte sich bemerkbar machen, sodass sie einige Probleme in der KO-Phase bekommen könnten. Das Überstehen der Gruppenphase ist absolut unumstritten. Wenn alles nach Plan des Trainers Del Bosque laufen sollte, werden die Spanier das Halbfinale problemlos erreichen. Um mehr zu erreichen werden sie neben einem guten Spiel auch ein wenig Glück brauchen, das schon immer ein wichtiger Faktor bei großen Wettbewerben gewesen ist.

SPANIEN – interessante Wetten

Kommt ins Viertelfinale: 1,13 bei bet365

Gruppensieger: 1,53 bei bet365

Kommt ins Finale: 2,20 bei bwin

Titelgewinn: 4,00 bei titanbet

[pageview url=”http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=team&view=summary&id=2137″ title=”EURO 2012: SPANIEN”]