Frankreich hat bisher sieben Mal an einer Europameisterschaft teilgenommen und neben dem dreifachen Europameister Deutschland ist Frankreich das einzige Land, das mehr als einmal den Titel des Europameisters gewonnen hat. Das erste Mal wurden die Franzosen 1984 als Gastgeber die Europameister, während sie 16 Jahre später in Belgien und Niederlanden angeführt vom großartigen Zinedine Zidane zum zweiten Mal Europameister wurden. Danach folgten zwei sehr bescheidenen Auftritte, von denen der letzte Auftritt in Österreich und Schweiz besonders enttäuschend gewesen ist, weil sie in der Gruppenphase auf dem letzten Gruppenplatz gelandet sind. Die diesjährige EM-Teilnahme haben sie sich als die erstplatzierte Mannschaft in ihrer Gruppe gesichert. In der Qualifikation haben sie sechs Siege, drei Remis und nur eine Niederlage verbucht. Wir müssen betonen, dass sie in der letzten Runde gegen Bosnien-Herzegowina bis zur 80.Minute hinten lagen, aber durch den Elfmeter (Nasri) sind die Franzosen zum entscheidenden Punkt gekommen.

Trainer: Die Franzosen werden vom 46-Jährigen Laurent Blanc, der sonst eine glänzende Karriere als Fußballer hinter sich hat, geleitet. Unter anderem spielte er im Trikot von Barcelona, Inter und ManU, wo er 2003 als 38-Jähriger sein letztes Spiel absolvierte. In seiner reichhaltigen Karriere hat er die Meistertitel in Frankreich und in England gewonnen. Außerdem hat er zwei Cups in Frankreich und einen Cup in Spanien gewonnen, sowie den Pokal der Pokalsieger. Für die französische Nationalmannschaft hat er 97 Auftritte absolviert und dabei hat er eine WM und eine EM gewonnen. Als Trainer arbeitet er seit 2007. Zuerst hat er Bordeaux trainiert und in den nächsten drei Saisons hat er Bordeaux den Meistertitel und den nationalen Cup gewonnen, was die beste Empfehlung gewesen ist, um die französische Nationalmannschaft nach dem Debakel bei der WM 2010 zu übernehmen. Mit seiner Ankunft wurde dieses Team wiedergeboren. Er hat in 23 gespielten Duellen 14 Siege, sechs Remis und nur zwei Niederlagen verbucht.

Spielsystem und Spielerkader: Der Nationaltrainer Blanc hat eine sehr junge und talentierte Mannschaft zur Verfügung. Allerdings haben sie nicht so viel Erfahrung bei großen Wettbewerben, aber sie sind sehr hungrig nach Erfolg und Trophäen. Dies haben sie sehr gut im zweiten Teil der Qualifikation bewiesen, sowie bei den folgenden Testspielen, in denen sie sogar fünf Siege und nur ein Remis verbucht haben. Am besten haben sie in der Formation 4-2-3-1 gespielt. In dieser Formation dreht sich alles um die schnellen Flügelspieler Ribery und Ben Arfa, der gelegentlich vom Malouda vertreten wird. Der gnadenlose Torschütze ist der Stürmer Benzema (Real Madrid). Hinter ihm liegt eine sehr erfolgreiche Saison. Im Mittelfeld agieren Cabaye und Nasri, der bei den meisten Spielen etwas offensivere Aufgaben bekommt, während in der Defensive der brillante Mittelfeldspieler M`Vila immer wieder die Fehler ausbügelt. Im Testspiel gegen Serbien verletzte sich dieser Spieler, aber laut neuesten Informationen soll er für das erste Match gegen England fit sein. Die verletzten Abwehrspieler Sagna und Kaboul, sowie der Stürmer Remy werden nicht dabei sein, aber auch ohne sie haben die Franzosen eine äußerst starke und ausgeglichene Mannschaft, die jedem Gegner einen Strich durch die Rechnung ziehen kann.

Voraussichtliche Aufstellung: Lloris – Debuchy, Mexes, Rami, Evra – M’Vila, Cabaye – Ben Arfa (Malouda), Nasri, Ribery – Benzema

Prognose: Obwohl die Franzosen keine Favoriten bei dieser EM sind, können sie auf jeden Fall eine der angenehmsten Überraschungen werden, falls der zweifache Europa- und Weltmeister überhaupt als potenzielle Überraschung gekennzeichnet werden kann. Diese Mannschaft hat in ihren Reihen sehr viele talentierte Spieler, sodass sehr viel von ihrer Stimmung abhängen wird. Alles in allem soll das Weiterkommen in die nächste Runde nicht in Frage gestellt werden, während der eventuelle erste Gruppenplatz einen viel leichteren Weg ins Halbfinale bedeuten würde, weil sie auf diese Weise dem Hauptfavoriten Spanien aus dem Weg gehen würden.

FRANKREICH – interessante Wetten

Kommt ins Viertelfinale: 1,50 bei 10bet

Gruppensieger: 2,74 bei titanbet

Kommt ins Finale: 6,00 bei bwin

Titelgewinn: 11,00 bei bet365

[pageview url=”http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=team&view=summary&id=944″ title=”EURO 2012: FRANKREICH”]