Die Schweden haben im Jahre 1992 zum ersten Mal an einer Europameisterschaft teilgenommen und zwar als Gastgeber. Trotz einer schweren Gruppe, in der sie sich befanden, haben sie sich den Einzug ins Halbfinale gesichert, wo sie aber von einem äußerst starken Team aus Deutschland eliminiert wurden. Vier Jahre später haben sie sich für England nicht qualifiziert, aber bei den nächsten drei EM waren sie regelmäßige Teilnehmer mit jedoch ziemlich bescheidener Leistung. Nur vor acht Jahren in Portugal gelang es ihnen bis ins Viertelfinale zu kommen. In der letzten Qualifikation waren sie ziemlich gut. Mit acht Siegen und zwei Niederlagen haben sie den zweiten Gruppenplatz geholt, gleich hinter den überstarken Niederländern. Dieser zweite Platz war ausreichend um sich für die EM direkt zu qualifizieren, weil sie die beste zweitplatzierte Mannschaft waren.

Trainer: Von der Bank aus werden sie vom 54-Jährigen Erik Hamren geleitet. Er spielte Fußball nur als Amateur. 1987 begann er als Trainer zu arbeiten. In den ersten Jahren trainierte er hauptsächlich schwedische Vereine, die jedoch aus niedrigeren Ligen kamen. Ab 1995 hat er den Erstligisten AIK aus Stockholm übernommen. In seiner dreijährigen Amtszeit hat er mit dieser Mannschaft zwei Mal den schwedischen Cup gewonnen. Später hat er den Cup auch mit Orgryte gewonnen, während er in der Zeit von 2004 bis 2008 den dänischen Aalborg geleitet hat. Mit diesem Verein kam er zu seinem ersten Meistertitel. In den nächsten zwei Jahren hat er noch mit dem norwegischen Rosenborg Meistertitel gewonnen. Dies war die beste Empfehlung, um die schwedische Nationalmannschaft zu übernehmen. Als Nationaltrainer hat er 16 Siege, vier Remis und nur drei Niederlagen verbucht.

Spielsystem und Spielerkader: Die Schweden haben in der Qualifikation hauptsächlich mit zwei Stürmern gespielt (Ibrahimovic und Elmander), aber da Elmander ständig Probleme mit einer unangenehmen Verletzung hat, wird sich Trainer Kamren zum Beginn der Meisterschaft wahrscheinlich für die 4-2-3-1-Formation entscheiden. Aus dem Hintergrund sollten die schnellen Larsson und Toivonen sehr torgefährlich sein. Bei den offensiven Aufgaben werden sie die Unterstützung des jungen Elm bekommen, während man von den erfahrenen Svensson und Kalstrom erwartet, dass sie etwas zurückgezogener agieren. In der Abwehr spielen der erfahrene Mellberg sowie das Duo aus der Premier League, Jonas und Martin Olsson, während auf der Position des rechten Außenspielers Granquist und Lustig abwechselnd spielen sollen. Man sollte noch betonen, dass die Schweden in der Qualifikation sowie in den letzten Testspielen eine bemerkenswerte Torgefahr an den Tag gelegt haben, sodass es nicht überraschen wird, wenn sie bei der EM mit ähnlich torreichen Partien weitermachen würden. Ihre größte Hoffnung ist der hervorragende Ibrahimovic, während sie auf der Ersatzbank einige sehr gute Angreifer haben und zwar für den Fall, dass sie sich für eine etwas offensivere Spielvariante entscheiden. Neben dem schwachen Elmander, der eventuell erst im dritten Spiel gegen Frankreich auflaufen wird, sind die Schweden dazu noch ohne den jungen Stürmer Guidetti geblieben, während der erfahrene Verteidiger Majstorovic schon früher abgeschrieben wurde.

Voraussichtliche Aufstellung: Issakson – Granquist, Mellberg, J. Olsson, M. Olsson – Svensson, Kallstrom – Larsson, Elm, Toivonen – Ibrahimović

Prognose: Da die schwedische Nationalmannschaft eigentlich eine Mischung aus Erfahrung und Jugend ist, können wir von ihnen all die möglichen Ergebnisse erwarten. Das entscheidende Spiel wird definitiv das erste Spiel gegen den Gastgeber Ukraine sein. Im Falle einer Niederlage wären sie wahrscheinlich abgeschrieben, während die beiden anderen Optionen dazu führen würden, dass das Selbstvertrauen der Schweden zusätzlich steigt, sodass sie in der Fortsetzung noch gefährlicher werden könnten. Wir sind jedoch der Meinung, dass sie auf dem letzten Gruppenplatz die EM beenden werden, weil England und Frankreich qualitativ viel besser sind, während die Ukrainer die unheimlich große Unterstützung der Fans und falls erforderlich auch die Unterstützung der Schiedsrichter haben werden.

SCHWEDEN – interessante Wetten

Kommt ins Viertelfinale: 2,90 bei 10bet

Gruppensieger: 7,00 bei bet365

Kommt ins Finale: 26,00 bei bwin

Titelgewinn: 71,00 bei youwin

[pageview url=”http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=team&view=summary&id=2173″ title=”EURO 2012: SCHWEDEN “]