KROATIEN

Kroatien ist eine der jüngeren europäischen Nationalmannschaften, aber das hinderte sie nicht daran, in ihrer kurzen Geschichte, vieles zu erreichen. Diese Nationalmannschaft verpasste seit ihrem ersten Auftritt in der EM 1996 in England nur zwei große Wettbewerbe und zwar die EM 2000 und die WM 2010, während sie an allen anderen Wettbewerben mit weniger oder mehr Erfolg teilgenommen haben. In Europameisterschaften ist ihr größter Erfolg das Viertelfinale, in das sie zweimal eingezogen sind und beide Male unglücklich eliminiert wurden. In ihrer ersten Meisterschaft kassierten sie eine 1:2-Niederlage von Deutschland, obwohl sie wirklich hervorragend gespielt haben. 2008 wurden sie von der Türkei nach dem Elfmeterschießen bezwungen, obwohl sie in der letzten Minute der Nachspielzeit in Führung lagen. Der überzeugend größte Erfolg dieser Nationalmannschaft ist der dritte Platz bei der WM in Frankreich 1998. Diese Nationalmannschaft spielt in Qualifikationen hauptsächlich gut und oft haben sie auf diese Art und Weise die Platzierung in einen großen Wettbewerb erreicht, wobei sie einige Male auch in der Relegation gespielt haben, wo sie ebenfalls sehr erfolgreich waren. In den Qualifikationen für diese Meisterschaft mussten sie nicht in der Relegation spielen, obwohl sie vor dem Ende der Qualifikationen in einer unangenehmen Situation steckten. Am Anfang erbrachten sie hervorragende Leistung und es schien, als werden sie die Platzierung in Frankreich problemlos erreichen können. Es folgten allerdings Probleme mit den Fans und ihnen wurde ein Punkt abgezogen und all dies beeinträchtigte die Stimmung in den Umkleidekabinen, so dass sie die Duelle gegen Aserbaidschan und Norwegen verpatzt haben, wonach Trainer Niko Kovac gefeuert wurde. Letztendlich waren sie zweitplatziert, hinter Italien und vor Norwegen, Bulgarien, Aserbaidschan und Malta. Sie wollen auch in dieser Gruppe zweitplatziert sein, was nicht leicht sein wird, aber real betrachtet sind sie dennoch besser als die Türkei und Tschechien.

Nationaltrainer: Die Hauptverantwortlichen des kroatischen Fußballverbandes haben sich nur zwei Runden vor dem Ende der Qualifikationen dazu entschieden, den ehemaligen Nationaltrainer Niko Kovac zu feuern und zwar zu dem Zeitpunkt, als Kroatien objektive Chancen hatte, letztendlich zweitplatziert zu sein. Danach wurde der aktuelle Nationaltrainer geholt und zwar der 63-jahrige Ante Cacic, Experte und vielleicht auch Rekordler, was die Anzahl der Teams, die er in seiner Karriere angeführt hat, angeht. In Kroatien ist es leichter, Teams aufzuzählen, auf deren Trainerbank Cacic nicht gesessen ist. Er hielt sich in keinem Team lange auf und er war auch Nationaltrainer der Nationalmannschaft U21 von Kroatien im Zeitraum von 1994 bis 1998 und auch der Nationaltrainer der Nationalmannschaft U21 von Libyen und Assistent des Nationaltrainers dieses Landes. Was Teams angeht, führte er das slowenische Maribor an und gewann den Nationalpokal und Dinamo aus Zagreb, mit dem er 2012 zwei Titel geholt hat. In zwei Duellen auf der Trainerbank der kroatischen Nationalmannschaft verbuchte er Siege gegen Bulgarien und Malta ohne kassierte Gegentore.

Spielsystem und Spielerkader: Für Kroatien ist es überhaupt kein Wunder, dass sie, wie auch die meisten Nationalmannschaften, im System 4-2-3-1 spielen. Zu diesem Zeitpunkt haben die Kroaten eins der stärksten Mittelfelder auf der Welt. Selten jemand hat in seinen Reihen Mittelfeldspieler, die in Real Madrid, Barcelona und Inter spielen und zwar jeweils zwei Spieler und zusätzlich auch noch einen aus Florenz. In der Startelf werden nicht alle sieben ihren Platz haben können, aber ihr Nationaltrainer kann sich darüber freuen, dass ihm dermaßen gute Spieler zur Verfügung stehen. Es wird keinen Gegner kalt lassen, wenn er Modric, Rakitic und Perisic sieht und auch Madzukic in der Angriffsspitze. Dies heißt allerdings nicht, dass die Kroaten fest daran glauben, in der Gruppenphase weiterzukommen, denn diese Nationalmannschaft hat ja auch ihre Schwächen. Das ist vor allem die Abwehrreihe, obwohl man das nicht in den Qualifikationen spüren konnte, wo sie insgesamt fünf Gegentore kassiert haben. Wegen einem Streit mit dem Nationaltrainer fehlt der Innenverteidiger aus Liverpool, Dejan Lovren, der momentan einer der besten Abwehrspieler ist. Ein großes Problem ist auch die Position des linken Außenspielers, wo sie nur Strinic haben, der nur kurz in Neapel gespielt hat und sie werden mit Vida oder Vrsaljko improvisieren müssen. Sie werden sich auf die Veteranen, Kapitän Srna und Innenverteidiger Corluka verlassen müssen und da ist ja auch der sehr gute Torhüter Subasic.

Voraussichtliche Aufstellung: Subasic – Srna, Schildenfeld, Corluka, Vida (Vrsaljko) – Kovacic, Modric – Perisic, Rakitic, Pjaca – Mandzukic

Vorhersage: Diese Nationalmannschaft hat Erfolgspotential und es wird kein zu großes Wunder sein, wenn sie vielleicht auch ins Halbfinale oder Viertelfinale einziehen werden. Sie haben allerdings auch Schwächen und es könnte ihnen auch ein Debakel passieren, vor allem, weil viele der Meinung sind, dass die Stimmung in der Nationalmannschaft nicht die Beste ist und über den Nationaltrainer wird in der Öffentlichkeit ständig diskutiert. Wahrscheinlich wird vom ersten Duell gegen die Türkei abhängen, ob ihnen die erste oder zweite Situation passieren wird.