Stade de Toulouse – Toulouse

(Kapazität: 33.150)

Stade de Toulouse ist auch ein „reines“ Fußballstadion, das keine Laufbahn hat und nur für Fußball- und Rugbyspiele vorgesehen wurde. Es befindet sich auf der Insel Ramier in der Nähe des Stadtzentrums, die 461.190 Bewohner hat. Das Stadion wurde 1937 aufgebaut, und zwar zu Zwecken der Weltmeisterschaft 1938. Im Rahmen dieser WM wurde hier dann nur ein Spiel gespielt, und zwar in der ersten Runde zwischen Kuba und Rumänien (2:1).

Die erste etwas kleinere Adaptation folgte bereits 1949 und völlig renoviert wurde das Stadion dann 1997, da ein Jahr später in Frankreich die Weltmeisterschaft stattgefunden hat. Toulouse war damals Gastgeber von fünf Spielen der Gruppenphase und einem Achtelfinalspiel, als die Niederlande 2:1 gegen ex Jugoslawien gewann. Im Rahmen der letzten Europameisterschaft 1984 als Frankreich der Gastgeber war und auch den Titel gewonnen hat, wurde in diesem Stadion kein einziges Duell gespielt.

Das Stadion wurde auch für Rugbyspiele vorgesehen und somit wurden hier auch zwei Weltpokalwettbewerbe ausgetragen. Wegen Geldmangel wurde es jetzt nicht renoviert, aber es ist trotzdem ein sehr schönes und zweckvolles Stadion, das die Kapazität von 33.150 Plätzen hat. Das Stadion wird vom Verein FC Toulouse benutzt, der den Klassenerhalt in der aktuellen Saison der Ligue 1 nur knapp geschafft hat. Das ist natürlich ein guter Grund für die Fans dieses Vereins, während der bevorstehenden EM die Tribünen auszufüllen. Hier werden drei sehr attraktive Spiele der Gruppenphase sowie ein Vorrundenspiel stattfinden.

Spiele:
13. Juni: Spanien – Tschechien (15h)
17. Juni: Italien – Schweden (15h)
20. Juni: Russland – Wales (21h)
26. Juni: Achtelfinalgewinner der Gruppe F – Zweitplatzierter der Gruppe E (21h)