Wir haben in diese Kategorie die größte Zahl an Mannschaften reingesteckt. Das ist nämlich auch logisch, da in die Tabellenmitte eigentlich alle Teams gehören, die weder die internationalen Tabellenplätze schaffen noch um den Klassenerhalt kämpfen werden. Natürlich kann es passieren, dass einige von diesen Mannschaften, die wir in der Tabellenmitte sehen, in der unteren Tabellenhälfte landen oder sogar auch auf den internationalen Tabellenplätzen, aber nach der Spielqualität zu urteilen, sollte keine von diesen Situationen eintreten. Wir haben in diese Gruppe auch ein paar von den großen Teams reingesteckt wie VfB Stuttgart, HSV, Eintracht Frankfurt oder Werder. Es sind zwar gute Teams, aber die in den vorherigen Saisons gelieferte Leistung sieht sie vielleicht sogar noch näher an den Abstiegsplätzen vorher. Aber es wäre auch keine große Überraschung wenn Mainz 05, 1899 Hoffenheim und Borussia M´gladbach eine viel bessere Platzierung erreichen sollten. Im nachfolgenden Text ist jede Mannschaft einzeln vorgestellt.

Eintracht Frankfurt

Es ist schwer vorherzusagen was Eintracht in der bevorstehenden Saison anstellen wird. Ein Blick auf die vorherigen drei Saisons gibt einen guten Einblick. Nachdem die Frankfurter 2011 abgestiegen sind, sind sie schnellstens wieder aufgestiegen und hatten eine tolle Saison, in der sie auf dem sechsten Tabellenplatz gelandet sind. Sie haben es in die Europaliga geschafft, wo sie auch sehr gut gespielt haben. Aber die letzte Meisterschaftssaison war sehr schlecht und auch der Klassenerhalt war gefährdet. Sie sind auf dem 13. Tabellenplatz gelandet, aber jetzt ist die aktuelle Saison fraglich. Trainer Armin Veh wurde durch den ehemaligen Trainer von Werder, Thomas Schaaf ersetzt. Von Schaaf wird jetzt auch sehr viel erwartet. Was die Transfers angeht, hat Eintracht nur Spieler an den mangelhaften Positionen eingekauft. So ist der rechte Außenspieler Jung weg und Chandler von Nürnberg ist gekommen. Die zwei defensiven Mittelfeldspieler Rode und Schwegler haben den Verein verlassen, aber dafür sind Hasebe von Nürnberg und Ignjovski von Werder jetzt auf diesen Positionen. Auch Stürmer Joselu ist nicht mehr dabei und im Angriff steht jetzt Valdez. Mittelfeldspieler Piazon wurde von Chelsea ausgeliehen, während auch Stürmer Seferovic von Real Sociedad engagiert wurde. Die Frankfurter dürften mit dieser Mannschaft auf keinen Fall abstiegsgefährdet sein, aber wie bereits gesagt, weiß man es mit den Adlern nie.

Voraussichtliche Aufstellung: Trapp – Chandler, Zambrano, Anderson, Oczipka – Hasebe, Ignjovski – Aigner, Meier, PiazonSeferovic

Eintracht – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 4,50 bei bwin

Kommt in die Top 6: 12,00 bei bwin

Werder Bremen

Bei Werder geht es konstant bergab und zwar ist die Mannschaft in den letzten paar Saisons nicht wiederzuerkennen. Früher war Werder durch seinen Angriffsorientierten Spielstil bekannt und hatte deswegen auch sehr viele neutrale Fans. Aber die Mannschaft spielt in letzter Zeit sehr schlecht und die Platzierungen lassen rapid nach. In der letzten Saison war auch der Abstieg stark gefährdet und in der vorletzten Saison war es auch nicht viel besser. Auf der Trainerbank wird auch weiterhin Robin Dutt sitzen. Er wird es auf keinen Fall leicht haben. Werder hat nämlich seine bekannte Toreffizienz absolut verloren und die Abwehr kassiert auch noch sehr viele Gegentore. Trotz der sehr schlechten Saison hat der Verein den Spielerkader nicht besonders verändert. Kapitän Aaron Hunt hat zu Wolfsburg gewechselt und das ist auch der größte Verlust für Bremen, während man noch erwähnen sollte, dass Ignjovski sowie Schmitz gegangen sind. Der Verein hat interessanterweise keinen einzigen klassischen Angriffsspieler dazu geholt und somit ist nur Izet Hajrovic eine Verstärkung in der Offensive. Auch Bartels von St. Pauli ist jetzt dabei, während der Spanier Galvez von Rayo Vallecano in der Abwehr stehen wird. Die schlechte vorherige Saison sowie wenige dazu geholte Verstärkungen kündigen keine bessere Platzierung als in der letzten Meisterschaftssaison an, als Werder auf dem 12. Tabellenplatz gelandet ist.

Voraussichtliche Aufstellung: Wolf – Fritz, Prödl, Caldirola, Garcia – Makiadi – Hajrovic, Junuzovic, Ekici, Elia – Petersen

Werder – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 7,00 bei bwin

Kommt in die Top 6: 10,00 bei bwin

Hamburger SV

Die Hamburger haben nur ein Ziel und zwar darf sich die letzte Saison auf keinen Fall wiederholen. Sie sind in der Vereinsgeschichte noch nie in die untere Liga abgestiegen und waren in der letzten Saison sehr nah dran. Sie mussten sogar in die Playoffs auf den Klassenerhalt. Dort hatten sie im Doppelspiel gegen Fürth auch noch Glück. Jetzt hofft HSV auf einen viel besseren Saisonstart. Trainer Slomka der die Mannschaft im Februar diese Jahres übernommen und den erwähnten Klassenerhalt geschafft hat, hat jetzt die Möglichkeit gleich von Anfang an mit dem Team zu arbeiten und das sollte ein Vorteil sein. Angesichts der vielen erwähnten Probleme und des schwer geholten Klassenerhalts hat man eigentlich einen besseren Sommereinkauf erwartet. Das gilt vor allem da der vielleicht beste Spieler, Mittelfeldspieler Calhanoglu den Verein verlassen hat. Auch Mancienne, Aogo und Rincon sind weg, genau wie Bouy und John, die ja sowieso nur ausgeliehen waren. Der Vertrag von Stürmer Lasogga, der von Hertha ausgeliehen war, wurde abgelöst und das ist auch das Beste was Werder hätte machen können. Dieser Spieler hat nämlich mit seinen Toren im Frühling viele Spiele gerettet. Sie haben auch Innenverteidiger Djourou abgekauft, während Stürmer Rudnevs und Mittelfeldspieler Skjelbred wieder in ihre Vereine zurückgeschickt wurden. Am Ende wurde noch eine große Verstärkung dazu geholt und zwar Mittelfeldspieler Behrami von Neapel und N. Müller von Mainz 05. Das sollte ein Volltreffer werden. Die anderen Neuzugänge werden wahrscheinlich nicht in der Startelf sein, da diese sehr an die Startaufstellung der letzten Saison erinnern sollte. Es sind somit auch keine besonders guten Ergebnisse zu erwarten, aber auch kein Abstiegskampf.

Voraussichtliche Aufstellung: Adler – Diekmeier, Westermann, Djourou, Jansen – Badelj, BehramiSkjelbred, van der Vaart, N. Müller – Lasogga

HSV – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 8,00 bei bwin

Kommt in die Top 6: 5,50 bei bwin

VfB Stuttgart

Die letzte Saison war für Stuttgart die schlechteste Saison in den letzten zehn Jahren. Es war also ein klares Zeichen dafür, dass schnellsten etwas geändert werden muss. In der vorherigen Saison wurde sehr lange um den Klassenerhalt gefürchtet. Am Ende haben es die Stuttgarter geschafft und landeten auf dem 15. Tabellenplatz, also nur eine Position über der Abstiegszone. Das hat man von ihnen nicht erwartet, aber vieles hat nicht richtig funktioniert. Die Trainer wurden oft gewechselt und am Ende konnte sie Huub Stevens retten. Er ist aber nicht geblieben da Armin Veh engagiert wurde. Veh hat jetzt die Aufgaben, Stuttgart davor zu bewahren wieder in der gleichen Situation wie in der letzten Saison zu sein. Der Spielerkader wurde nicht besonders verändert und somit ist das Team auch nicht stärker geworden. Die Schwaben glauben aber einfach, dass ihre Mannschaft nicht schlecht, sondern einfach nur nicht gut aufgestellt gewesen ist und dadurch auch die guten Auftritte ausgeblieben sind. Von den erwähnenswerten Spielern haben Boka, Traore und Cacau den Verein verlassen, während auch der junge Mittelfeldspieler Khedira weg ist. Stuttgart hat zwei Stürmer dazu geholt und zwar Ginczek von Nürnberg und Kostic von Groningen. Diese Position sollte somit neben Ibisevic kein Problem darstellen. Rechts außen ist Klein von Salzburg dazu gekommen und links außen wurde Hlousek auch von Nürnberg geholt. In der Startelf sollte aber nur Klein sein, während Sakai nach links außen kommen sollte, wo Boka nicht mehr dabei ist. Die Mannschaft wird wahrscheinlich wieder in der gleichen Startformation spielen und zwar mit einem Stürmer, wobei das jetzt nach Bedarf auch geändert werden kann. Stuttgart sollte in dieser Saison doch wieder in der oberen Tabellenhälfte sein, aber kein Anwärter auf die internationalen Tabellenplätze.

Voraussichtliche Aufstellung: Ulreich – Klein, Schwaab, Rüdiger, G. Sakai – Romeu, Gentner – Harnik, Maxim, Kostic – Ibisevic

Stuttgart – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 23,00 bei bwin

Kommt in die Top 6: 5,50 bei bwin

Mainz 05

Was Mainz angeht, hat man immer wieder einen starken Abstiegskampf vorhergesehen, aber die Mannschaft ist bereits seit sechs Saisons in Folge in der ersten Liga. In der vorherigen Saison haben es die Mainzer auch in die Qualifikationsspiele auf die EL-Platzierung geschafft. Sie sind zwar nicht wieder fünfter gewesen, wie zu ihren besten Zeiten, aber auch der siebte Tabellenplatz ist zufriedenstellend. Wir sehen die Mainzer auch in dieser Saison unter den Teams der Tabellenmitte. Es ist schwer zu sagen, ob sie es wieder auf die internationalen Tabellenplätze schaffen werden, aber sie werden auf keinen Fall um den Abstieg fürchten müssen. Das größte Handicap sollte auf jeden Fall die Abwesenheit des langjährigen Trainers Thomas Tuchel sein. Er hat Mainz nach fünf Jahren als Trainer verlassen. Sein Nachfolger ist der Däne Kasper Hjulmand, der von Norsjaeland dazu gewechselt hat. Er wird es auf keinen Fall leicht haben, da von ihm zumindest fast so gute Ergebnisse wie bei Tuchel erwartet werden. Darüber hinaus sind ein paar wichtige, aber auch ältere Spieler gegangen wie Pospech, Svensson, Fathi und Torwart Wetklo. Noch größere Verluste stellen Stürmer Parker und Choupo-Moting dar, während anstatt ihnen Filip Djuricic von Benfica ausgeliehen wurde. Rechts außen sind Jara und Brosinski dazu geholt worden, während ins Tor Kapino von Panathinaikos gekommen ist. Alles in allem ist Mainz was den Spielerkader angeht nicht schlechter geworden, aber es könnte zu Problemen kommen bis sich die Mannschaft eingespielt hat. Wegen der EL-Qualifikationen hat Mainz die Vorbereitungen etwas früher begonnen und das kann sich negativ auswirken. Wie auch immer glauben wir nicht, dass die Mainzer um den Klassenerhalt kämpfen werden, sondern fest in der Tabellenmitte sein werden.

Voraussichtliche Aufstellung: Karius – Jara, Bell, Noveski, Park – Geis, Baumgartlinger – Moritz, Koo, Djuricic – Okazaki

Mainz – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 8,00 bei bwin

Kommt in die Top 6: 12,00 bei bwin

1899 Hoffenheim

Hoffenheim ist vor sechs Jahren in die erste Liga aufgestiegen und seitdem hat die Mannschaft eigentlich am meisten um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Man dachte, dass die 99er es nicht lange aushalten werden, während es teilweise auch Saisons gab, in denen sie gar nicht brilliert haben. Die vorherige Saison war am schlimmsten. Sie mussten sogar die Playoffs auf den Klassenerhalt spielen, haben es aber dann geschafft. In der letzten Saison haben sie einen attraktiven und sehr torreichen Fußball gespielt, während sie bewiesen haben, dass ein positives Ergebnis nicht unbedingt mit viel taktischer Weisheit verbunden sein muss. Hoffenheim hat in jedem Spiel auf mehr Tore gespielt, was dem Team sehr viele Sympathien der Fans gebracht hat. Am Ende landete die Mannschaft auf dem neunten Tabellenplatz. In der Sommertransferzeit waren die 99er sehr aktiv. Sie gehören zu den Teams, die das meiste Geld ausgegeben haben, also sind auch die Erwartungen an die Saison entsprechend groß. Wir wollten es nicht übertreiben und sie zu den Teams reinstecken, die um die internationalen Tabellenplätze kämpfen werden, aber so etwas sollte auch keine zu große Überraschung darstellen. Auch in der dritten Saison in Folge, ist Markus Gisdol der Trainer von Hoffenheim. Was den Spielerkader angeht, ist Torwart Baumann von Freiburg dazugekommen, genau wie Innenverteidiger Bicakcic von Braunschweig, der defensive Mittelfeldspieler Schwegler von Eintracht sowie Stürmer Szalai von Schalke. Die Zahl der Spieler die gegangen sind, ist deutlich kleiner und zwar werden nur F. Johnson sowie Stürmer Joselu und Derdiyok nicht dabei sein. Hoffenheim ist jetzt also stärker und wenn die Mannschaft in der letzten Saison Tabellenneunter gewesen ist, sollte sie jetzt viel besser platziert sein. Fraglich ist nur wie viel besser.

Voraussichtliche Aufstellung: Baumann – Beck, Bicakcic, Vestergaard, Salihovic – Schwegler, Polanski, Rudy – Volland, R. Firmino, Szalai

Hoffenheim – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 29,00 bei bwin

Kommt in die Top 6: 4,50 bei bwin

Borussia M´gladbach

Was Borussia angeht, gilt eigentlich das gleiche wie bei Hoffenheim. Aber Borussia hat früher auch Trophäen geholt, während es auch sehr schlechte Zeiten gegeben hat. Diese Zeiten gehören jetzt offensichtlich der Vergangenheit an. Als die M´gladbacher 2008 wieder in die Bundesliga aufgestiegen sind, haben sie in den nächsten drei Saisons hauptsächlich um den Klassenerhalt gekämpft. Einmal mussten sie sogar auch die Playoffs auf den Klassenerhalt spielen. Seitdem bzw. in den vorherigen drei Saisons haben sie um die internationalen Tabellenplätze gekämpft. Sie haben sogar die CL-Qualifikationen gespielt, haben es aber nicht geschafft. Danach waren sie in der einen Saison fest in der Tabellenmitte platziert und in der letzten Saison haben sie den sechsten Platz erreicht. Damit war der Europaauftritt auch wieder gesichert. Die Erfolge sind hauptsächlich der Verdienst von Trainer Lucien Favre. Dieser Schweizer ist logischerweise auch jetzt dabei und wird eine sehr gute Mannschaft zur Verfügung haben. Der junge talentierte Torwart ter Stegen ist weg, aber der Verein hat durch seinen Transfer zu Barcelona viel Geld verdient und konnte gute Einkäufe machen. Gleich wurde der Torwart von Basel, Sommer gekauft, also ist diese Position auch nicht mehr wichtig. Der neue rechte Außenspieler ist F. Johnson von Hoffenheim, während das Mittelfeld durch Traore von Stuttgart, Hahn von Augsburg und dem von Chelsea ausgeliehenen T. Hazard verstärkt wurde. Auch Stürmer de Jong hat den Verein verlassen, genau wie Mittelfeldspieler Arango, der aber sowieso bereits in die Jahre gekommen ist. Der Verein sollte vielleicht noch einen Stürmer dazu holen und das war’s dann auch. Unserer Meinung nach reicht es aus, um in der oberen Tabellenhälfte bzw. nah an den internationalen Tabellenplätzen zu sein.

Voraussichtliche Aufstellung: SommerF. Johnson, Jantschke, A. Dominguez, Wendt – Kramer, Nordtveit – Herrmann, G. Xhaka, Raffael – M. Kruse (Hrgota)

Borussia – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 41,00 bei bwin

Kommt in die Top 6: 2,75 bei bwin

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!