Wie die Überschrift bereits erkennen lässt, sind in dieser Gruppe Teams, die nicht gut genug sind, um höchste Positionen zu kämpfen, aber genauso wenig sollten sie absteigen. Der Klassenerhalt sollte nicht mal gefährdet sein. Aber es passiert immer wieder, dass Teams aus dieser Kategorie versagen und in der unteren Tabellenhälfte landen, während andere wiederum für positive Überraschung sorgen. Es sind in dieser Gruppe viele Teams mit hervorragender Tradition dabei. Ein paar von ihnen sind aber schon seit Jahren in der unteren Tabellenhälfte, wie HSV oder in den letzten zwei Saisons Stuttgart. Auch Werder lässt nach, Hertha steigt auch oft ab, genau wie Eintracht und nur Hoffenheim war in den letzten paar Jahren immer wieder gut platziert, aber halt fast nie in der oberen Tabellenhälfte.

Hamburger SV

Wir fangen absichtlich mit dieser Mannschaft an, und zwar weil HSV fast in der Gruppe gelandet wäre, die um den Klassenerhalt kämpfen wird. HSV hatte bereits zwei stressvolle Saisonschlussphasen hintereinander und musste in die Playoffs, um den Abstieg zu vermeiden. In der letzten Saison war es bis zum Ende des regulären Saisonteils ungewiss und dann hatten die Hamburger im Rahmen der Playoffs gegen Karlsruhe so richtig Glück. In dieser Mannschaft stimmt vieles nicht und war angefangen mit dem Spielerkader, während auch die Trainer oft gewechselt werden.

Jetzt wird die Mannschaft von Bruno Labbadia angeführt und er möchte sein Team gleich in der ersten Runde zumindest in die Tabellenmitte bringen, um eine ungewisse Schlussphase zu vermeiden. In diese Richtungen ging es dann auch mit den Veränderungen des Spielerkaders, wobei er jetzt nicht viel stärker ist. Aber die Transferzeit dauert ja immer noch. Mittelfeldspieler van der Vaart ist nicht mehr dabei. Er war lange der Anführer dieses Teams und das ist jetzt auch die größte Veränderung bei HSV. Auch die erfahrenen Behrami sowie Westermann und Jansen sind weg, genauso Beister, Rajkovic und Sobiech. HSV hat den Vertrag von Mittelfeldspieler Holtby von Tottenham abgekauft, dann wurde auch der erfahrene Innenverteidiger Spahic geholt und Mittelfeldspieler Ekdal und Calgiari. Man sollte auch noch G. Sakai erwähnen, der aus Stuttgart gekommen ist.

Voraussichtliche Aufstellung:  Adler – Diekmeier, Djourou, Spahic, Ostrzolek – Kacar, Diaz – Ekdal, Holtby, N. Müller – Lasogga

Prognose: Von HSV werden in der aktuellen Saison auf jeden Fall bessere Ergebnisse erwartet, aber das war auch in der letzten Saison der Fall und trotzdem haben die Hamburger die schlechten Partien aus der vorletzten Saison wiederholt. Wir glauben aber, dass sie in der Tabellenmitte oder in der unteren Tabellenhälfte sein werden, aber auf jeden Fall weg von der Abstiegszone.

HSV – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 6,00 bei Betway

AnbieterBonusLink
betway
150€

Kommt in die Top 6: 9,00 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€

Werder Bremen

Noch ein Verein aus dem Norden, wobei Werder keine besonders schöne Tradition hinter sich hat. In den letzten Saisons war Werder ein gutes Beispiel für eine Mannschaft aus der Tabellenmitte, die nie zulässt, ganz bis zum Ende um den Klassenerhalt kämpfen zu müssen. In der Hinrunde der letzten Meisterschaft hatten die Bremer aber auch große Probleme, sind aber dann in der Rückrunde in Fahrt gekommen und hätten am Ende auch noch die internationalen Tabellenplätze schaffen können. Darüber hat das Spiel der letzten Runde entschieden, als sie in Dortmund verloren haben. Am Ende waren sie Tabellenzehnter und haben wieder sehr viele Gegentore kassiert. Das müssten sie in der neuen Saison ändern. Werder hat auch keine großen Einkäufe gemacht. Es sind nur ein paar interessante Veränderungen passiert und Skripnik ist auch weiterhin der Trainer dieser Mannschaft.

Der junge Stürmer Selke wurde verkauft, was viele Fans nicht gutheißen. Petersen ist weg und für Torwart Casteels ist die Ausleihfrist abgelaufen, während Innenverteidiger Prödl und Caldirola und Stürmer di Santo auch nicht mehr dabei sind. Ein neuer Stürmer ist Ujah aus Köln und das sollte sich als eine gute Investition erweisen. Torwart Wiedwald ist dazu geholt worden, während ein paar Spieler ausgeliehen waren und jetzt wieder zurück sind, wie Eli und Obraniak. Alles in allem also nichts Besonderes und Werder ist eigentlich fast der gleichen Qualität wie bis jetzt.

Voraussichtliche Aufstellung: Gebre Selassie, Vestergaard, Galvez, Garcia – Bargfrede – Fritz, Junuzovic, Oztunali – Ujah, Hajrovic

Prognose: Werder wird wahrscheinlich wie immer viele Höhen und Tiefen erleben, aber am Ende sollte er wieder irgendwo in der Tabellenmitte sein, genau wie in der letzten Saison. Das bedeutet wahrscheinlich so um den zehnten Platz herum, was auch zufriedenstellend sein sollte.

Werder Bremen – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 13,00 bei 10bet

AnbieterBonusLink
10bet bonus
100€

Kommt in die Top 6: 8,00 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€

VfB Stuttgart

Aus dem Norden gehen wir in den Süden. Die Geschichte bleibt aber ähnlich, denn auch Stuttgart war früher mal an der Tabellenspitze und in den letzten paar Saisons läuft es nicht gerade gut. Der Höhepunkt war die letzte Saison, in der die Schwaben die meiste Zeit auf der letzten Tabellenposition waren und man sie teilweise sogar auch ganz abgeschrieben hat. Nur acht Runden lang waren sie außerhalb der Abstiegszone, auch die letzte Runde eingeschlossen, als sie den Klassenerhalt geschafft haben. Das ist bei so einer Mannschaft wirklich nicht akzeptabel. Es ist aber auch nicht von heute auf morgen passierten, sondern war schon zu erwarten. Logischerweise wurde im Laufe der Saison der Trainer gewechselt, während jetzt auch Huub Stevens ausgewechselt wurde, mit dem sie den Klassenerhalt geschafft haben.

Alexander Zorniger ist jetzt auf der Trainerbank und soll dafür sorgen, dass die letzte Saison nicht wieder vorkommt. Für den Anfang sollten die Schwaben zumindest die Sicherheit der Tabellenmitte haben. Vielleicht werden sie auch noch größere Ziele haben, aber es ist wirklich sehr fraglich, ob sie das schaffen können, besonders da auch nicht besonders viel eingekauft wurde. Beide Torwärter wurden ausgewechselt und anstatt Ulreich und Kirschbaum sind da jetzt Langerak aus Dortmund sowie Tyton von PSV. Diese Positionen sind also jetzt stärker. Aus der Defensive sind Haggui und G. Sakai weg und aus dem Mittelfeld Sararer und Rausch. Für Leitner und Romeu ist die Ausleihfrist abgelaufen. Auch der linke Außenspieler Insua, der von Atletico dazugekommen ist sowie Mittelfeldspieler Rupp von Paderborn sollten Verstärkungen darstellen.

Voraussichtliche Aufstellung:  Langerak – Klein, Rüdiger, Baumgartl, Insua – Serey Die, Gentner – Harnik, Maxim, Kostic – Ginczek

Prognose: In der Schlussphase der letzten Saison sah man, dass Stuttgart doch viel mehr Qualität hat, als nur um den Klassenerhalt kämpfen zu müssen. Es hat aber einfach im Spiel dieses Teams vieles nicht gestimmt und oft hatten die Schwaben auch kein Glück. Jetzt sollte es doch etwas besser laufen, da der Spielerkader nicht sehr verändert wurde und ein paar neue Spieler dazu geholt wurden. Deswegen sehen wir sie in der Tabellenmitte, eher im oberen Teil.

VfB Stuttgart – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 17,00 bei Betway

AnbieterBonusLink
betway
150€

Kommt in die Top 6: 9,00 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€

Hertha BSC

Hertha hat es schon seit langer Zeit nicht mehr geschafft, in der oberen Tabellenhälfte zu landen, hat aber sicherlich auch nichts gegen die Platzierung im unteren Tabellenteil. Hauptsächlich der Klassenerhalt ist geschafft. Hertha hat eine Zeitlang ständig zwischen der ersten und der zweiten Liga gewechselt, was endlich beendet wurde. Die ganze letzte Meisterschaft verbrachte Hertha in der unteren Tabellenhälfte und zwar war der 11. Platz die Höchstplatzierung. Ein paar Runden lang war Hertha sogar Tabellenvorletzter. Trainer Pol Dardai ist dann geholt worden, womit auch für Hertha bessere Zeiten anstanden. Es ist auch keine Überraschung, dass die Zusammenarbeit fortgesetzt wurde und dieser ungarische Fachmann wird das Team aus Berlin jetzt von der ersten Runde an anführen. Hertha muss unbedingt die Auswärtspartien verbessern, da das in der letzten Saison gar nicht gut lief.

Was den Spielkader angeht, ist Hertha die einzige Mannschaft, die bis zum Moment dieser Textentstehung fast gar nichts geändert hat. Das Team ist qualitätsmäßig gleich geblieben. Man sollte nur erwähnen, dass Innenverteidiger Heiting und der rechte Außenspieler Ndjeng gegangen sind. Es handelt sich aber auch um ältere Spieler. Die größte Versstärkung ist auf jeden Fall Mittelfeldspieler Darida aus Freiburg. Dann ist da auch noch der junge Weiser von Bayern. Für Stürmer Allagui ist die Ausleihfrist in Mainz abgelaufen und er ist wieder dabei.

Voraussichtliche Aufstellung: Kraft – Pekarik, Brooks, S. Langkamp, Plattenhardt – Lustenberger, Hosogai – Beerens, Darida, Skjelbred – Kalou

Prognose: Einzeln gesehen hat Hertha sehr viel Qualität, aber die Mannschaft schafft es einfach nicht, in die obere Tabellenhälfte zu gelangen. Wir erwarten auch jetzt nicht, dass Hertha um die internationalen Tabellenplätze kämpfen wird, aber besser als die letzte Saison muss es auf jeden Fall werden.

Hertha BSC – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 4,35 bei 10bet

AnbieterBonusLink
10bet bonus
100€

Kommt in die Top 6: 34,00 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€

Eintracht Frankfurt

Eintracht ist eigentlich schon sicher in der Tabellenmitte. Die Adler waren aber auch auf den internationalen Tabellenplätzen, aber vor nicht so langer Zeit auch in der zweiten Liga. In der letzten Saison lieferten sie eine durchschnittliche Arbeit und spielten auswärts viel schlechter. Zu Hause war es sehr gut, während die Fans am meisten was zu sehen hatten, da in den Spielen von Eintracht die meisten Tore erzielt wurden. Dabei haben die Frankfurter doch etwas mehr Gegentore kassiert. Am Ende waren sie auf dem neunten Tabellenplatz. Auf der Trainerbank saß Thomas Schaaf, der ehemalige Trainer von Werder. Deswegen wundern auch die torreichen Spiele überhaupt nicht.

Schaaf ist aber nach nur einer Saison abgetreten und jetzt ist wieder Armin Veh auf der Trainerposition. Er hat die Alder ja bereits für ganze drei Jahre lang angeführt. Jetzt steht ihm aber eine stärkere Mannschaft als seinem Vorgänger zur Verfügung, denn in Eintracht wurden viele Transfers durchgeführt. Auch der zweite Torwart Wiedwald ist weg während auch der erfahrene Madlung und Valdez sowie der junge Piazon nicht mehr dabei sind. Der neue Torwart ist Heinz Lindner von Austria Wien. Auf der Position des Innenverteidigers ist Abraham von Hoffenheim dazugekommen, während in den Angriff Castaignos von Twente kommen wird. Eine große Verstärkung ist auf jeden Fall der erprobte Mittelfeldspieler Reinartz von Leverkusen. Frankfurt ist also auf allen Positionen gut gedeckt.

Voraussichtliche Aufstellung: Lindner – Chandler, Russ, Zambrano, Oczipka – Reinartz, Hasebe – Aigner, Inui, Meier – Seferovic

Prognose: Frankfurt war in der letzten Saison genau in der Tabellenmitte und dürfte jetzt nicht schlechter sein, sondern nur besser. Aber die Frage ist, ob es besser werden kann, da auch die Konkurrenz sehr stark ist und der beste Spieler Meier ist verletzt. Meier wird den Saisonanfang verpassen, weswegen der Start für Frankfurt vielleicht schlecht ausfallen wird.

Eintracht Frankfurt – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 12,00 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€

Kommt in die Top 6: 9,00 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€

1899 Hoffenheim

Hoffenheim hatte eine tolle Saison und nur wenn die Mannschaft eine Position besser platziert gewesen wäre, wäre sie in der Europaliga gelandet. Das wäre dann wirklich ein gelungener Abschluss. Hoffenheim hat die ganze Saison durch sehr beständig gespielt und war nie unter der zehnten Position platziert. Besonders beeindruckend war der Anfang mit der Serie von neun Spielen ohne Niederlage. Zweimal waren die Hoffenheimer sogar Tabellenzweiter. Kurz vor dem Ende der Meisterschaft haben sie dann ein wenig nachgelassen und damit war auch die Chance auf die EL-Teilnahme dahin. Sie waren auch im Pokalviertelfinale, schieden dann aber aus. Einzeln gesehen waren ein paar Spieler dieser Mannschaft wirklich großartig wie Roberto Firmino, Rudy und Volland. Einige von ihnen sind im Sommer dann aber gegangen.

Genauer gesagt wurde Roberto Firmino an Liverpool verkauft und das Team hat damit einen guten Gewinn gemacht, womit man gleich einkaufen konnte. Auch Stürmer Modeste wurde verkauft, während auch der erfahrene Salihovic weg ist. Er hat aber auch nicht sehr viel gespielt. Die Verluste in der Abwehrreihe sind Beck und Abraham, aber aus diesem Grund wurde Innenverteidiger Schar aus Basel gekauft und nach rechts außen kommt Kaderabek von Sparta Prag. Damit ist die Abwehrreihe noch stärker. Das Mittelfeld wurde durch Schmid aus Freiburg verstärkt, während im Angriff Kuranyi, Uth und Joelinton geholt wurden. Darüber hinaus sind auch einige Ausleihfristen abgelaufen, aber die Startelf ist alles in allem ziemlich gewiss.

Voraussichtliche Aufstellung:  Baumann – Kaderabek, Schar, Bicakcic, Kim – Schwegler, Polanski – Volland, Rudy, Schmid – Szalai

Prognose: Einer der besten Spieler ist weg, aber weitere tolle Spieler sind immer noch dabei und zusammen mit einem sehr guten Einkauf, sollte es mit dieser Mannschaft auch weiterhin bergauf gehen. Hoffenheim ist auch ein Anwärter auf die internationalen Tabellenplätze.

1899 Hoffenheim – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 41,00 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€

Kommt in die Top 6: 6,00 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€