Die Vorschau der neuen Bundesligasaison setzen wir mit einer Gruppe der Mannschaften fort, die die bevorstehende Saison erst dann als erfolgreich ansehen werden wenn sie sich die Teilnahme an einem der internationalen Wettbewerbe sichern. Der erste Wunsch ist natürlich die Champions League und da Bayern und Borussia Dortmund qualitätsmäßig vorne liegen, bleiben noch zwei Champions League Tabellenplätze übrig und da wären noch zwei Europaliga Plätze als Trostpreis. In dieser Gruppe haben wir fünf Vereine, sodass jemand am Ende der Saison mit leeren Händen dastehen wird. In dieser Gruppe befinden sich also zwei Mannschaften, die an der Champions League teilnehmen werden und im Rennen sind Schalke 04 und Bayer Leverkusen, die mit einer Platzierung hinter den Top 4 sicherlich unzufrieden wären, der letztjährige Pokalfinalist VfB Stuttgart sowie zwei Mannschaften, die in den letzten zwei Saisons scheiterten, VfL Wolfsburg und Hamburger SV, aber da sie in dieser Saison keine Verpflichtungen auf der internationalen Bühne haben, werden sie es in der Meisterschaft sicherlich leichter haben.

Schalke 04:

Schalke-04Spielsystem und Trainer: Schalke ist seit ein paar Jahren der erste Verfolger des unantastbaren Duos, das um den Titel kämpft, während sich die Knappen mit der Champions League Platzierung zufrieden geben müssen. Vor jeder Saison kündigt Schalke den Titelkampf an, aber im Laufe der Saison kommen oft zahlreiche Schwächen dieser Mannschaft zum Vorschein, vor allem auswärts. So war es auch in der vergangenen Saison, als sie jede Menge Oszillationen in ihrem Spiel hatten, was dazu führte, dass sie eine Serie von sechs sieglosen Spielen machten. Jens Keller, der im Dezember als Retter verpflichtet wurde, bleibt weiterhin Trainer von Schalke. Er wird versuchen, seine Vorgänger zu toppen.

Transfers: Vor dem Beginn der Saison hat Schalke mehr gekauft als verkauft, sodass er die Meisterschaft verstärkt antreten wird. Moritz, Marica und Metzelder sind Spieler, die den Verein verlassen haben aber keiner von ihnen war ein Stammspieler, sodass sie durch diese Abgänge nicht geschwächt wurden. Darüber hinaus sind Raffael und Afellay nach Ablauf der Leihfrist in ihre Heimatmannschaften zurückgekehrt. Der junge und vielleicht sogar der große Star aus Bochum, Leon Goretzka wird demnächst das Mittelfeld von Schalke verstärken, genau wir Clemens aus Köln. Angriff wurde durch den besten Torschützen von Mainz, Szalai zusätzlich verstärkt, während sie in der Abwehr Felipe Santana aus Borussia Dortmund verpflichtet haben. Definitiv ein fantastischer Einkauf.

Vorhersage: Von den Königsblauen erwarten wir mindestens den Einzug in die CL und zwar nicht als Tabellenvierter sondern als Tabellendritter, mit der Möglichkeit, dass sie mit Bayern und Borussia zumindest einigermaßen den Schritt halten.  Das bedeutet, mindestens zehn Punkte mehr auf dem Konto und mit einer bemerkenswerten Leistung auf der internationalen Bühne.

Quote für einen Platz unter den Top6: 1,03 bei bwin

Quote für den Meistertitel: 23,00 bei bwin

Bayer Leverkusen:

Bayer-LeverkusenSpielsystem und Trainer: Wir haben uns daran gewöhnt, dass Bayer immer im Tabellen-Oberhaus ist, aber nie an der Tabellenspitze. Der dritte Tabellenplatz war ein Erfolg, den sie hauptsächlich dank ausgezeichneter Spiele im eigenen Stadion erzielt haben. Die Mannschaft wurde von Lewandowski geleitet und mit Hilfe von dem Finnen Hyypia. Jetzt wird der ehemalige Liverpool-Verteidiger den Trainerposten übernehmen, sodass wir gewisse Änderungen im Spielsystem der Leverkusener erwarten können. Sie hatten die zweitbeste Abwehr der Liga und vielleicht wird Hyypia diesen Mannschaftsbereich zusätzlich verstärken.

Transfers: Sie haben sehr viel verloren, weil Amdre Schürrle den Verein verlassen hat. Er zeigte nämlich eine tolle Zusammenarbeit mit dem besten Torschützen Kießling. Darüber hinaus blieben sie ohne zwei Außenspieler und zwar Carvajal und Kadlec sowie ohne Verteidiger Schwaab und Friedrich. Die Neuzugänge sind nicht schlecht aber dennoch nicht so gut wie die Abgänge. Im Angriff wurden Max Kruse (Freiburg) und der Koreaner Min Son (HSV) verpflichtet. Auf den Außenpositionen werden jetzt der Grieche Stafylidis, der Italiener Donati sowie Hilbert (Besiktas) spielen. Abwehr wurde durch den erfahrenen Emir Spahic zusätzlich verstärkt.

Vorhersage: Die Leverkusener werden sehr schwer den dritten Tabellenplatz halten können, weil sie nun schwächer sind, während Schalke stärker geworden ist, aber der vierte Platz sollte schon drin sein. Das wird auch davon abhängen, wie weit sie in der Champions League oder später in der Europaliga kommen werden, aber wir erwarten auf jeden Fall, dass sie sich eines der internationalen Plätze wieder sichern.

Quote für einen Platz unter den Top6: 1,12 bei bwin

Quote für den Meistertitel: 41,00 bei bwin

Hamburger SV:

HSVSpielsystem und Trainer: In der vergangenen Saison sah HSV gelegentlich sehr gut aus, aber dies hielt nicht lange an. Die letzten zwei Saisons haben sie sehr schlecht eröffnet und das müssen sie nun verhindern. Darüber hinaus müssen sie ihre Torumsetzung im eigenen Stadion verbessern, weil sie im Durchschnitt nur ein Tor pro Spiel erzielt haben. In diesem Segment waren sie nämlich die zweitschlechteste Mannschaft der Liga. Torsten Fink wird HSV auch in dieser Saison leiten. Von der van der Vaarts Inspiration wird es auch in dieser Saison sehr viel abhängen.

Transfers: Der beste Spieler blieb in der Mannschaft, aber dafür hat der Koreaner Son, der reichlich brillante Momente hatte, den Verein verlassen. Das ist ihr größter Verlust, während sie die Abgänge von Berg, Sala und Bruma viel leichter kompensieren können. Es wurden zwei Abwehrspieler verpflichtet und zwar Sobiech (Borussia Dortmund) sowie Djourou (Leihgabe von Arsenal). Mit diesen Spielern wollen sie die schwache Abwehr verstärken. Im Angriff wurde Zoua (Basel) verpflichtet, während der talentierte Mittelfeldspieler Calhanouglu nach Ablauf der Leihfrist ins Team zurückgekehrt ist.

Vorhersage: kaum werden sie sich in die Champions League qualifizieren können, aber einer der EL-Tabellenplätze sollte drin sein. Hoffentlich werden sie die neue Saison besser als die letzten zwei Saisons eröffnen, obwohl sie gleich zwei schwierige Auswärtsspiele erwarten. Es ist jedoch auch möglich, dass sie wieder enttäuschen und dass sie wieder nur einen durchschnittlichen Fußball zeigen.

Quote für einen Platz unter den Top6: 3,50 bei bwin

Quote für den Meistertitel: 151,00 bei bwin

VfL Wolfsburg:

VfL-WolfsburgSpielsystem und Trainer: Wir haben die Wölfe in diese Gruppe eingeordnet, in der Hoffnung, dass sie nach zwei schlechten Saisons, in denen von ihnen sehr viel erwartet wurde, wieder einen guten Fußball zeigen. Die teure sowie die zahlreiche Mannschaft hat in der vergangenen Saison enttäuscht und erst im Saisonfinish hat sie den Eindruck einigermaßen verbessert und zwar mit einer Serie von zehn niederlagelosen Spielen in Folge. Trainer Dieter Hecking wurde während der Winterpause verpflichtet und auch in dieser Saison wird er die Wölfe anführen. Er soll das Spiel seiner Schützlinge im eigenen Stadion verbessern, da sie mit nur drei Siegen und nach Führt mit wenigsten Punkten sehr enttäuscht haben.

Transfers: Sie hatten einen sehr zahlreichen Spielerkader, den sie nun reduzieren mussten. Es gab sehr viele Leihgaben sowie Abgänge. Den Verein haben folgende Spieler verlassen: Kjaer, Pilar, Pogatetz, Madlung, Russ, Polter, Fagner, Kahlenberg, Orozco, Kyrgiakos… Die wertvollste Verstärkung stellt Abwehrspieler aus Nürnberg, Timm Klose, dar. Da sind noch Mittelfeldspieler D. Caligiuri (Freiburg) und Cigerci (Leihgabe). Vielleicht werden sie wieder zu viele Spieler in der Mannschaft haben, wenn Hecking keine weiteren Spieler verkaufen sollte.

Vorhersage: Wölfe können überraschen und für die Champions League konkurrieren, aber es kann auch passieren, dass sie wieder scheitern und ums Überleben fürchten müssen. Dies ist eine Mannschaft, die schwer zu prognostizieren ist, aber wir haben sie dennoch in diese Gruppe eingeordnet, weil wir erwarten, dass sie sich zumindest einen der Europaliga-Tabellenplätze sichern.

Quote für einen Platz unter den Top6: 3,00 bei bwin

Quote für den Meistertitel: 67,00 bei bwin

VfB Stuttgart:

VfB-StuttgartSpielsystem und Trainer: Stuttgart ist eine Mannschaft, wessen Fans in der vergangenen Saison ständig zwischen Verzweiflung und Freude pendelten. Die Saison beendeten die Schwaben irgendwo in der Tabellenmitte. Das Pokalfinale brachte ihnen Freude und die Teilnahme an der Europaliga, wo sie sehr unbeständig gespielt haben, genau wir in der Meisterschaft. Die Saison eröffneten sie nämlich mit fünf sieglosen Spielen und dem letzten Tabellenplatz, während sie in der Saisonmitte auf den sechsten Tabellenplatz hochkletterten aber die Saison beendeten sie auf dem 12. Platz. Trainer Labbadia war mehrmals kurz vor Entlassung aber er blieb dennoch im Verein und nun wird er auf der Jagd nach einem internationalen Platz sein. Um dies zu erreichen werden sie ihr Spiel im eigenen Stadion verbessern müssen, vor allem die Toreffizienz.

Transfers: Die Schwaben haben sehr gut eingekauft und gehören zu den Teams, die sich am meisten verstärkt haben. Im Angriff wurde Abdellaoue (Hannover) verpflichtet, der neben Ibisevic auf jeden Fall brillieren sollte. Die Abwehr wurde durch Daniel Schwaab (Leverkusen) verstärkt, während ins Mittelfeld der Türke Sararer (Fürth), Rausch (Hannover) und Leitner (Dortmund) geholt wurden. Den Verein haben Okazaki und Holzhauser verlassen, aber diese Spieler wurden sehr gut ersetzt.

Vorhersage: Nach den geholten Verstärkungen zu urteilen, erwarten wir in dieser Saison einen viel besseren Stuttgart sowie einen guten Tabellenplatz. Den Pokaltitel werden sie schwer verteidigen können, weshalb sie in der Meisterschaft ihr Bestes geben sollten. Mit einem sehr guten Spielplan am Saisonanfang erwarten wir von den Schwaben mindestens den sechsten Tabellenplatz.

Quote für einen Platz unter den Top6: 3,25 bei bwin

Quote für den Meistertitel: 75,00 bei bwin