Obwohl die Bundesliga vier CL-Plätze hat, haben wir in die Gruppe der Spitzenvereine nur drei Vereine eingestuft. Eigentlich ist es klar wieso, da die drei Vereine aus Dortmund, München und Gelsenkirchen finanziell einfach viel besser ausgestattet sind. Wenn man über den Titel nachdenkt, dann ist Schalke eher der klare Außenseiter, da die beiden Erstplatzierten der letzten Saison den Titel unter sich ausspielen werden. Wir erwarten eine ähnliche Aufteilung und zwar Schalke als den sicheren Dritten und die beiden anderen Vereine im Titelkampf.

 

Borussia Dortmund

Spielsystem und Trainer: der Meister hat es geschafft, was gar nicht mal leicht und zwar die Titelverteidigung. Der Eindruck wurde zusätzlich mit dem Gewinn des Pokals verbessert. Das Beste ist jedoch, dass beide Titel vom Erzrivalen aus München weggeschnappt wurden. Die Hinrunde haben die Borussen gut gespielt, dafür aber die Rückrunde fantastisch, eine Zeit lang waren sie sogar unbesiegbar. Die Art und Weise, wie die Dortmunder spielen, ist immer für die meisten Mitkonkurrenten nicht erklärbar, somit Trainer Klopp gar nichts ändern sollte, weil seine Spieltaktik immer noch sehr gut aufgeht. In der Liga hatte Dortmund gerade mal drei Niederlagen, was sehr viel über ihre Dominanz aussagt.

Transfers: im Sommer haben sie nach dem bewährten Rezept gehandelt. Beim Verkauf gab es nur eine interessante Meldung und zwar der Weggang des Mittelfeldspielers Kagawa zum ManU. Im letzten Sommer war es Sahin und jetzt Kagawa. Bei anderen Weggängen sollte man noch Stürmer Barrios erwähnen, aber er ist sowieso schon lange in die zweite Reihe geraten. Die Neuzugänge waren auch nicht zahlreich und nur punktuell. Für Kagawa wurde Reus aus M´gladbach geholt, wobei Reus eher die hängende Spitze ist, aber technisch ähnlich begabt ist. Für Barrios wurde Schieber vom VfB gekauft. Schieber sollte sich auf Dauer besser als Barrios durchsetzen können, weil er besser ins Spielsystem von Klopp passt. Es gab zwar noch andere Weg- und Zugänge, aber sie sind eher nicht erwähnenswert.

Prognose: die Borussen wollen unbedingt zum dritten Mal den Titel verteidigen, aber das wird nicht leicht. Der zweite Tabellenplatz ist nicht fraglich, aber das reicht ihnen nicht. Wie gesagt, der Titel ist das Hauptziel, aber die Münchener sind bzgl. des Titels sehr motiviert, somit der dritte Bundesligatitel in Folge schwer gelingen wird.

Quote für den Meistertitel: 3,00 bei youwin

Quote für einen Platz unter den Top4: 1,12 bei youwin

 

Bayern München

Spielsystem und Trainer: der Trainer der Münchener wurde nicht gewechselt, was uns eigentlich wundert, da kein einziger Titel geholt wurde, aber Heynckes kam bis zum CL-Finale was auch nicht wenig ist. Dies ist aber seine letzte Chance, er muss einfach Titel holen, wenn er auf der Bayern-Trainerbank bleiben will. Die letzte Saison wurde gut angefangen, aber dann kam am Ende der Fall. Vielen Experten geben der Spieltaktik mit einer Spitze schuld, aber daran alleine lag es nicht, sondern an der Übermacht der Dortmunder. Alles wird wieder vom Kreativduo Robben-Ribery abhängen, wobei uns Robben in der letzten Saison einiges schuldig geblieben ist, da man viel mehr von ihm erwartet hat. Die Abwehr war ebenfalls ein wenig problematisch, vor allem auswärts, aber die Münchener lösen die meisten Probleme mit dem lieben Geld, das sie im Überfluss haben.

Transfers: es ist klar, dass Bayern wieder einige Einkäufe getätigt hat, aber das wundert uns nicht, da die Saison nicht zufriedenstellend gewesen ist, weil die gelbe Übermacht immer noch da ist. Der Unterschied zu anderen Vereine ist, dass sie kein Geld mit Verkäufen verdient haben, sondern nur gewisse Spieler entlassen haben und zwar Olic, Pranjic, Petersen, Breno und Butt. Die Neuzugänge wurden gezielt ausgesucht. Für den Angriff wurden Mandzukic und Pizarro geholt, wobei Mandzukic sehr teuer gewesen ist. Beide Angreifer ähneln sehr dem Spielstil vom unangefochtenen Gomez. Der junge Schweizer Shaqiri ist eine willkommene Erfrischung fürs Mittelfeld. Nach Meinung vieler Experten ist Verteidiger Dante aus M´gladbach die wichtigste Verstärkung, da er die Innenreihe stabilisieren sollte. Und zuletzt wurde noch ein sehr guter Ersatztorwart geholt und zwar Starke von Hoffenheim, wobei er an Neuer keinesfalls vorbeikommen wird.

Prognose: bei Bayern ist die einzige offene Frage, ob am Ende der zweite Platz oder der langersehnte Bundesligatitel kommt. Wenn man sich die Mannschaft der Münchener anschaut und vor allem deren Wert mit dem Wert der Dortmunder Mannschaft vergleicht, dann ist klar, dass nur der erste Tabellenplatz interessant ist, alles andere wird als eine klare Enttäuschung angesehen. Ein gutes Zeichen ist definitiv der Gewinn des Supercups, da einerseits gerade der Erzrivale aus Dortmund bezwungen und andererseits war der Sieg sehr verdient. Damit wurde die Niederlagenserie gegen die Dortmunder unterbrochen, was psychologisch sehr wichtig gewesen ist.

Quote für den Meistertitel: 1,80 bei bet365

Quote für einen Platz unter den Top4: 1,03 bei bwin

 

Schalke 04

Spielsystem und Trainer: da Schalkes Trainer nicht gewechselt wurde, wird sich bei den Königsblauen auch nicht viel ändern. Huub Stevens brachte auf Schalke eine neue Dimension an Qualität. Die letzte Saison kann als gut angesehen werden, da mehr als der dritte Tabellenplatz nicht drin gewesen ist. Stevens hat einfach das absolute Maximum aus dem Team heraus gekitzelt. Zuhause spielte Schalke sehr gut und das brachte sehr viel Sicherheit, aber die Gastauftritte waren nicht gut, teilweise sogar problematisch. Wir sahen sehr viele Schalker-Tore, aber das war zu erwarten, da das Team offensivausgerichtet ist und gerade das sollte sich nicht ändern, da sie zurzeit so gestrickt sind.

Transfers: bei den Transfers sollte zuerst erwähnt werden, dass der allseits beliebte Angreifer Raul nicht mehr dabei ist. Innerhalb kürzester Zeit hat er sich in die Herzen der kritischen aber sehr treuen Fans gespielt. Die anderen Weggänge sind fast nicht erwähnenswert, da es sich um Spieler handelt, die wenig Einsatzzeit bekommen haben, wie Kluge, Hoogland oder Sarpei. Eine gute Nachricht ist der Vertrag mit Obasi, der von Hoffenheim abgekauft wurde. Aus Leverkusen kam Mittelfeldspieler Barnetta und das ist eine richtig gute Verstärkung. Auch der defensive Mittelfeldspieler Neustädter ist ein sehr guter Neuzugang, aber auf dieser Position hat Schalke gute Spieler, somit er sich erst mal durchsetzen muss. Es wurde ansonsten bei Schalke nicht viel ein- oder verkauft, somit man sagen kann, dass Schalke ähnlich stark wie in der letzten Saison ist.

Prognose: wir haben Schalke in diese Gruppe einsortiert, weil wir die Königsblauen als den sicheren Tabellendritten sehen. Das Duo Borussia-Bayern ist immer noch meilenweit entfernt, aber dafür sind die anderen Vereine auch meilenweit von Schalke entfernt, somit der dritte Tabellenplatz an Schalke gehen sollte.

Quote für den Meistertitel: 23,00 bei youwin

Quote für einen Platz unter den Top4: 1,95 bei youwin

 

[pageview url=”http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=competition&view=summary&id=9″ title=”Bundesliga 2012/13″]