Die stärkste Gruppe, in der sieben Mannschaften sind, kann auf jeden Fall weiter aufgeteilt werden. Everton, Tottenham, Liverpool und Arsenal werden nämlich kaum am Titelkampf teilnehmen können. Es ist somit viel objektiver zu erwarten, dass wir sie im Kampf um die internationalen Tabellenplätze sehen, was auch in so einer starken Konkurrenz ihre Höchstgrenze ist. Auf der anderen Seite erwarten wir vom Manchester United viel bessere Partien als in der letzten Saison, was bedeutet, dass ManU zusammen mit dem Stadtrivalen City und dem Londoner Chelsea bis zum Schluss einen harten Kampf um den englischen Meistertitel führen wird.

Everton

Obwohl Everton schon länger ein Tabellenrutsch nach unten prognostiziert wird, beweisen uns die Liverpooler mit ihrem Spiel das Gegenteil. In der letzten Saison waren sie nämlich zeitweise auf einem der CL-Tabellenplätze. Am Ende verpassten sie die CL nur knapp, aber in einer so starken Konkurrenz stellen der fünfte Tabellenplatz und die Europaliga-Teilnahme einen großen Erfolg dar, vor allem wenn man bedenkt, dass sie hinter sich Teams wie Manchester United und Tottenham gelassen haben. Darüber hinaus gewinnt ihre Leistung noch mehr an Bedeutung, wenn man berücksichtigt, dass sie zum Beginn der letzten Saison ohne ihren langjährigen Trainer Moyes geblieben sind, aber sein Nachfolger Martinez hat dort weitergemacht, wo Moyes aufgehört hat und mit den leichten Modifikationen im Spielstil überraschten sie die englische Öffentlichkeit positiv. Natürlich genießt der spanische Experte das absolute Vertrauen der Vereinsführung, weshalb sie sich zu den großen Änderungen im Spielerkader noch nicht entschlossen haben. Die Priorität war offensichtlich das Rückgrat der Mannschaft aus der letzten Saison zu behalten. Allerdings haben die Stürmer Deulofeu und Traore nach der abgelaufenen Leihfrist den Verein verlassen, während auf der anderen Seite noch nichts Konkretes in Bezug auf die Ankunft von vielen neuen Spielern passiert ist. Allerdings haben sie einen guten Job mit der Festverpflichtung des Mittelfeldspielers Barry von Manchester City und Lukaku von Chelsea. Der einzige richtig neue Spieler ist Mittelfeldspieler Besic von Ferencvaros. Aber unabhängig davon und den weiteren eventuellen Transfers bis zum Ende der Transferzeit können wir von Everton mindestens den Kampf um die Europaliga-Tabellenplätze erwarten.

Voraussichtliche Aufstellung: Howard – Coleman, Stones, Jagielka, Baines – Barry, McCarthy – Mirallas, Barkley, McGeady – Lukaku

Everton – interessante Wetten:

Kommt in die Top 6: 2,63 bei bet365

Kommt in die Top 4: 8,00 bei bet365

Holt den Meistertittel: 151,00 bei Ladbrokes

Tottenham

Im Gegensatz zu Everton, waren im Lager von Tottenham mit dem sechsten Tabellenplatz und der Platzierung in die Europaliga nicht allzu froh, weil ihr Ehrgeiz irgendwie immer auf die Champions League gerichtet ist. So wird es sicherlich auch in nächster Saison sein, in der die Spurs vom neuen Trainer Pochettino geleitet werden. Pochettino hatte in der letzten Saison nämlich Southampton erfolgreich geführt. Hier sollten wir noch erwähnen, dass die Spurs zum Beginn der letzten Saison unter Leitung des jungen Villas-Boas waren, aber er wurde unmittelbar vor Weihnachten entlassen und stattdessen wurde sein damaliger Assistent Sherwood engagiert, der nach einigen guten Ergebnissen fest verpflichtet wurde. Allerdings funktionierte nicht alles nach den Wünschen der Vereinsbesitzer, weshalb sie die Saison mit dem neuen Trainer eröffnen. Darüber hinaus wurden drei Neuzugänge ins Team geholt und zwar Torwart Vorm (Swansea) und die beiden Verteidiger Davies (Swansea) und Dier (Sporting). Wahrscheinlich kommen sie nicht gleich in die Startelf, aber bei ihnen handelt es sich in erster Linie in eine Investition in die Zukunft. Einige ausgeliehenen Spieler kehrten ins Team zurück und auf der anderen Seite haben der erfahrene Torwart Gomes und die beiden Mittelfeldspieler Sigurdsson und Livermore den Verein verlassen. Alles in allem haben die Spurs offenbar beschlossen, ihren bestehenden Spielerkader mit dem neuen Trainer wachzurütteln, weshalb ihre Höchstgrenze wieder ein internationaler Tabellenplatz sein könnte.

Voraussichtliche Aufstellung: Lloris – Walker, Dawson, Vertonghen, Rose – Sandro, Paulinho – Lennon, Eriksen, Chadli – Soldado

Tottenham – interessante Wetten:

Kommt in die Top 6: 1,57 bei Ladbrokes

Kommt in die Top 4: 4,50 bei Ladbrokes

Holt den Meistertittel: 67,00 bei Ladbrokes

Liverpool

Was Liverpool angeht, glauben wir, dass viele erwartet haben, dass die Reds nach einer tollen Saison und dem Gewinn des zweiten Platzes in der Premier League zu den Hauptkonkurrenten im Titelkampf gehören werden, aber wir sind der Meinung, dass die Liverpooler die letzte Saison kaum wiederholen können. Der erste Grund für eine solche Behauptung ist natürlich der Abgang des besten Spielers und des Torschützenkönigs der Liga, Luis Suarez, da er definitiv durch keinen anderen Spieler ersetzt werden kann. Allerdings haben sie weiterhin tolle Einzelspieler in der Angriffsspitze wie Sturridge und Sterling, während in der Zwischenzeit noch der erfahrene Lambert (Southampton) und der junge Markovic (Benfica) ins Team geholt wurden. Es wird auch immer öfters die Ankunft von Remy (QPR) in Erwägung gezogen. Neben dem zurückgekehrten Borini bräuchte Trainer Rodgers keine weiteren Spieler in diesem Mannschaftsbereich zu engagieren. Was das Mittelfeld und die Abwehr angeht, sollten wir da die Ankünfte der Mittelfeldspieler Lallana (Southampton) und Emre Can (Leverkusen) und des Verteidigers Lovren (Southampton) erwähnen. Einige Spieler kehrten nach der abgelaufenen Leihfrist ins Team zurück. Außer Suarez haben noch Stürmer Iago Aspas und Luis Alberton den Verein verlassen, sowie die ausgeliehenen Verteidiger Cissokho und Flügelstürmer Moses. Wir haben bereits gesagt, dass all diese Änderungen des Spielerkaders im Schatten des Weggangs von Suarez stehen, sodass seine Abwesenheit ein großes Handicap für die Reds darstellen wird, zumal sie in dieser Saison auch Verpflichtungen in der Champions League haben.

Voraussichtliche Aufstellung: Mignolet – Johnson, Skrtel, Agger, Jose Enrique – Henderson, Gerrard, Lallana – Sterling, Lambert, Sturridge

Liverpool – interessante Wetten:

Kommt in die Top 6: 1,14 bei bet365

Kommt in die Top 4: 2,00 bei bet365

Holt den Meistertittel: 13,00 bei BetVictor

Arsenal

Arsenal war in der letzten Saison der Premier League konstant an der Tabellenspitze, aber am Ende blieben die Gunners dennoch ohne den langersehnten Titel. Der vierte Tabellenplatz und die CL-Platzierung ist keine schlechte Leistung in einer so starken Konkurrenz, aber Trainer Wenger und die Arsenal-Fans trauern verpassten Chance auf jeden Fall nach, zumal sie die Tabellenführung am längsten von allen Mannschaften hatten. Im Frühjahr wurden sie dann von zahlreichen Verletzungen geplagt, was sich auf ihre Ergebnisse auswirkte. Damit so etwas nicht wieder passiert, hat Wenger viel früher beschlossen in den Spielerkader zu investieren und so wurden der tolle Stürmer Sanchez (Barcelona) und die beiden Verteidiger Debuchy (Newcastle) und Chambers (Southampton) ins Team geholt. Die Torwart-Position wurde durch Ospina (Nizza) zusätzlich verstärkt. Darüber hinaus kehrten Mittelfeldspieler Coquelin und Flügelstürmer Campbell ins Team zurück, während bis zum Ende der Transferzeit weitere Neuzugänge erwartet werden. Auf der anderen Seite haben Torwart Fabianski, Verteidiger Sagna und Stürmer Bendtner den Verein verlassen, während die Leihfrist für den Torwart Viviani und den Mittelfeldspieler Kallstrom abgelaufen ist. Zum Beginn der Saison wird der verletzte Flügelstürmer Walcott fehlen, weshalb die Ankunft von Sanchez von großer Bedeutung für Arsenal ist. Die Champions League-Platzierung sollte unserer Meinung nach die maximale Reihweite von Arsenal in dieser Saison sein.

Voraussichtliche Aufstellung: Szczesny – Debuchy, Mertesacker, Koscielny, Gibbs – Wilshere, Ramsey – Sanchez, Özil, Cazorla – Giroud

Arsenal – interessante Wetten:

Kommt in die Top 6: 1,06 bei bet365

Kommt in die Top 4: 1,65 bei bwin

Holt den Meistertittel: 8,00 bei betathome

Manchester United

Manchester United war auf jeden Fall die unangenehmste Überraschung in der vergangenen Saison der Premier League, weil vom aktuellen Meister der Kampf um die Tabellenspitze erwartet wurde, aber am Ende beendete ManU die Saison auf dem siebten Tabellenplatz und ist zum ersten Mal in der jüngsten Geschichte ohne die Teilnahme auf der internationalen Bühne geblieben. Natürlich wird diese elende Leistung der Red Devils gleich mit dem Abgang des langjährigen Experten Alex Ferguson im Verbindung gebracht. Ferguson wurde vor dem Beginn der Saison durch seinen Landsmann David Moyes ersetzt. Gleich zum Beginn der Saison konnte man beobachten, dass die Mannschaft unter seiner Leitung nicht gut funktioniert und es ist wirklich ein Wunder, wie er geschafft hat, bis Mitte April bei ManU zu bleiben. Der Vereinsführung riss aber dann der Geduldsfaden und es wurde noch aktiver Fußballer und Legende von ManU Ryan Giggs verpflichtet, der die Aufgabe hatte, die Saison friedlich zu Ende zu bringen. Gleich nach dem Abgang von Moyes wurde über den Namen des neuen Trainers spekuliert und so wurde vor dem Beginn der WM in Brasilien bekannt gegeben, dass die Mannschaft in nächster Saison vom erfahrenen niederländischen Experten Louis van Gaal geleitet wird. Unmittelbar nach seiner Ankunft hat er den Wunsch geäußert, dass er den jungen Abwehrspieler Shaw (Southampton) sowie Mittelfeldspieler Herrera (Athletic Bilbao) im Team haben will und sein Wunsch wurde schnell erfüllt. Bis zum Ende der Transferzeit werden noch einige weitere Neuzugänge erwartet, vor allem in der Abwehr, die nach den Abgängen von Vidic, Ferdinand und Evra geschwächt ist. Auch ohne die neuen Namen besitzt ManU die Qualität für Titelkampf, aber das Meiste hängt von van Gaal ab, ob sie den Titel oder nur die CL-Platzierung holen werden.

Voraussichtliche Aufstellung: de Gea – Smalling, Jones, Evans – Valencia, Carrick, Herrera, Shaw – Mata, Rooney, van Persie

Manchester United – interessante Wetten:

Kommt in die Top 6: 1,05 bei bet365

Kommt in die Top 4: 1,55 bei mybet

Holt den Meistertittel: 6,00 bei Ladbrokes

Manchester City

Manchester City hat nach einjähriger Pause wieder den englischen Meistertitel gewonnen und zwar vor allem dank der großartigen Partien im Saisonfinish. Darüber hinaus sollten wir dazu sagen, dass auch die ständigen Probleme ihrer Mitkonkurrenten mit den Verletzungen für die Citizens gesprochen haben, aber dadurch ist ihre gezeigte Leistung nicht vermindert. Pellegrini kam in seiner Debütsaison in der Premier League sehr gut zurecht, sodass die Citizens unter seiner Leitung auch in dieser Saison als einer der Hauptanwärter auf den Meistertitel sind, zumal sie ihre besten Spieler während des Sommers behalten konnten. Die Mannschaft wurde durch Torwart Caballero (Malaga), Verteidiger Sagna (Arsenal) und Mangel (Porto) sowie Mittelfeldspieler Fernando (Porto) und Lampard (Chelsea) zusätzlich verstärkt. Darüber hinaus kehrten die Stürmer Sinclair und Guidetti ins Team zurück. Währenddessen haben der Ersatztorwart Pantilimon, Verteidiger Lescott und Mittelfeldspieler Rodwell den Verein verlassen. Die Hinrunde wird der verletzte Stürmer Negredo verpassen, aber in der Zwischenzeit ist Aguero wiedergenesen, sodass er und Dzeko die Hauptakteure im Angriff von City sind.

Voraussichtliche Aufstellung: Hart – Zabaleta, Kompany, Demichelis, Kolarov – Fernando, Yaya Toure – Silva, Aguero, Nasri – Džeko

Manchester City – interessante Wetten:

Kommt in die Top 6: 1,02 bei bet365

Kommt in die Top 4: 1,06 bei Ladbrokes

Holt den Meistertittel: 3,25 bei bet365

Chelsea

Die Populären Blues aus London haben die letzte Saison auf dem dritten Tabellenplatz beendet, was auf jeden Fall als ein klarer Misserfolg bewertet wurde und zwar trotz des direkten Einzugs in die kommende CL-Saison. Nachdem im letzten Sommer Mourinho die Mannschaft übernommen hat, war der Titelgewinn als das einzige Ziel gesetzt, während sie gleichzeitig hohe Erwartungen in der Champions League hatten. Allerdings scheiterten sie an beiden Fronten, sodass sie in dieser Saison wieder das gleiche Ziel haben, weshalb der reiche Besitzer Abramovich im Sommer wieder sehr viel Geld ausgegeben hat. Es wurden sogar drei ehemalige Spieler des neuen spanischen Meisters und CL-Finalisten, Atletico Madrid, verpflichtet und zwar Stürmer Diego Costa, Verteidiger Filipe und Torwart Courtois, der allerdings nur auf Leihbasis bei Atletico war. Darüber hinaus wurde der offensive Mittelfeldspieler Fabregas aus Barcelona ins Team geholt. Außerdem kehrten viele Spieler ins Team zurück, die bei den anderen Teams auf Leihbasis tätig waren, darunter auch Verteidiger Zouma, Mittelfeldspieler Romeu sowie Stürmer Lukaku und Atsu. Andererseits haben Torwart Hilario, Defensivspieler David Luiz, Cole und Kalas, Mittelfeldspieler Lampard sowie Stürmer Eto`o und Demba Ba den Verein verlassen, aber da bis zum Ende der Transferzeit noch weitere Neuzugänge erwartet werden, sind wir der Meinung, dass Chelsea in dieser Saison stärker als in der letzten wird und deshalb gelten die Blues als einer der Hauptanwärter auf den Titel.

Voraussichtliche Aufstellung: Courtois – Ivanovic, Terry, Cahill, Filipe – Matić, Ramires – Willian, Fabregas, Hazard – Diego Costa

Chelsea – interessante Wetten:

Kommt in die Top 6: 1,02 bei bet365

Kommt in die Top 4: 1,06 bei Ladbrokes

Holt den Meistertittel: 3,00 bei Interwetten

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!