In dieser Gruppe haben wir sechs Mannschaften, die unserer Meinung nach zumindest ein wenig sicherer bzgl. des Klassenerhalts sein sollten, was aber auch nicht bedeuten soll, dass sie im Falle von vielen Problemen, vor allem mit den Verletzungen nicht um den Klassenerhalt kämpfen werden, während sie anderseits auch zu einer Serie von guten Ergebnissen fähig sind, die sie dann in die obere Tabellenhälfte transportieren könnte. Es ist jedoch so, dass generell gesehen die Möglichkeiten von West Ham, Aston Villa, Stoke, Southampton, Swansea und Newcastle begrenzt sind, sodass sie kaum am Kampf um die internationalen Tabellenplätze teilnehmen werden. Wir können aber auch erwarten, dass sie etwas früher den Klassenerhalt schaffen.

West Ham

In dieser sogenannten Gruppeder grauen Tabellenmitte befinden sich unter anderem auch die populären Hammers. Die letzten zwei Saisons seit ihrem Aufstieg verbrachten sie nämlich auch in der Tabellenmitte. Allerdings hatten sie in der letzten Saison eine schlechte Zeit und zwar um Weihnachten und Neues Jahr herum, als sie mit den zahlreichen Verletzungen zu kämpfen hatten, sodass sie zu einem Saisonzeitpunkt im Tabellenkeller verweilten. Der erfahrene Trainer Sam Allardyce konnte aber noch einiges an Kraft aus seinen Spielern rausholen, woraus eine Serie von drei Siegen und drei Remis resultierte. Gerade das brachte den Durchbruch in die Tabellenmitte. Allerdings machten sie den guten Gesamteindruck mit vier Niederlagen in den letzten fünf Runden ein wenig zunichte, aber es reichte dennoch für den letztendlichen 13. Tabellenplatz. Deshalb sollten wir in dieser Saison nicht zu viele Änderungen in ihrem Spiel erwarten, obwohl sie während des Sommers ziemlich aktiv gewesen sind. Es wurden nämlich fünf neue Spieler verpflichtet und zwar die drei Defensivspieler Kouyate (Anderlecht), Jenkinson (Arsenal) und Cresswell (Ipswich) und die beiden Stürmer E. Valencia (Ecuador) und Zarate (Argentinien). Mittelfeldspieler Morrison und Stürmer Maiga kehrten ebenfalls ins Team zurück. Andererseits haben Verteidiger McCartney und Mittelfeldspieler Taylor, Joe Cole, Collison und Diarra den Verein verlassen, während die Leihfrist für den Abwehrspieler Armero, Mittelfeldspieler Nocerino und Stürmer Borriello abgelaufen ist. Doch das Rückgrat der Mannschaft blieb unverändert und die Neuzugänge sollten das Team zusätzlich verstärken, weshalb die Hammers um den Klassenerhalt nicht fürchten sollten. Wenn sie die Saison in der oberen Tabellenhälfte beenden sollten, wird es keine Überraschung.

Voraussichtliche Aufstellung: Adrian – Jenkinson, Kouyate, Reid, O’Brien – Diame, Noble, Nolan, Downing – E. Valencia, Carroll

West Ham – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 6,50 bei mybet

Kommt in die Top 6: 26,00 bei bet365

Aston Villa

Hinter den Villans ist eine Saison, in der sie sich nicht zu viele Sorgen ums Überleben machen mussten. Der 15.Tabellenplatz zeigt nicht unbedingt die wirkliche Leistung von Aston Villa. Die Villans ließen nämlich erst im Saisonfinish nach und erlaubten sich einige Patzer, die aber mit den zahlreichen verletzungsbedingten Ausfällen verbunden waren. Unter den Verletzten war auch ihr bester Stürmer Benteke, der deswegen die Weltmeisterschaft verpassen musste. Laut neuesten Infos soll er bis Mitte Oktober fehlen und so wird Trainer Lambert gleich am Anfang der Saison eine neue Lösung im Angriff suchen müssen. Da er mit solchen Problemen schon mal zu kämpfen hatte, glauben wir, dass er sie gut bewältigen wird, zumal er die Mannschaft, die sonst die jüngste der Liga ist, während der letzten Saison noch besser kennenlernen konnte. Was den Spielerkader angeht, wurden drei neue Spieler als Verstärkung geholt und zwar Abwehrspieler Senderos (Valencia) und Richardson (Fulham) sowie der offensive Mittelfeldspieler Joe Cole (West Ham). Auf der anderen Seite haben Villa Park hauptsächlich Ersatzspieler verlassen, mit Ausnahme vom Verteidiger Bertrand (Chelsea), für den die Leihfrist abgelaufen ist. Von den Villans können wir also einen modernen und offensiv orientieren Fußball erwarten. Den Gegnern werden sie sicher viele Probleme bereiten und deshalb erwarten wir Aston Villa wieder irgendwo in der Tabellenmitte.

Voraussichtliche Aufstellung: Guzan – Clark, Vlaar, Baker – Bacuna, Westwood, Delph, Richardson – Weimann, Kozak, Agbonlahor

Aston Villa – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 4,50 bei bwin

Kommt in die Top 6: 67,00 bei Ladbrokes

Stoke

Die Mannschaft aus Stoke ist in den letzten paar Saisons bekannt für ihr standfestes Abwehrspiel, welches ihr sehr gute Ergebnisse brachte. Die Premier League beenden sie meistens in der Tabellenmitte. In der vergangenen Saison steckten sie zu einem Saisonzeitpunkt in der Ergebniskrise und kamen deshalb in die Nähe der Gefahrenzone. In der Rückrunde fanden sie ihr Spiel wieder und konnten die Saison auf dem tollen neunten Tabellenplatz beenden. Natürlich war Trainer Hughes dafür am meisten verantwortlich, der keine leichte Aufgabe hatte, ihren langjährigen Trainer Tony Pulis würdig zu ersetzen. Das gelang ihm aber, zumal er die Torausbeute seiner Mannschaft deutlich verbessern konnte, während sie weiterhin eine der standfestesten Mannschaften der Liga blieben. Was den Spielerkader angeht, haben sie sich durch die erfahrenen Verteidiger Bardsley (Sunderland) und Mittelfeldspieler Sudwell (Fulham) zusätzlich verstärkt. Da sind noch zwei tolle Stürmer, Bojan Krkic (Barcelona) und Mame Diouf (Hannover). Darüber hinaus kehrte Stürmer Jerome ist Team zurück, sodass sie in diesem Mannschaftsbereich sicherlich viel stärker als im letzten Jahr sind. Was die Abgänge angeht, waren sie fast irrelevant, weil von den wichtigen Spielern nur Mittelfeldspieler Etherington gegangen ist, während die Leihfrist der beiden Stürmer Assaidi und Guidetti abgelaufen ist. Das bedeutet, dass Stoke in dieser Saison ähnlich wie in der letzten spielen wird, weshalb wir der Meinung sind, dass sie sich erneut in der Tabellenmitte platzieren werden.

Voraussichtliche Aufstellung: Begović – Bardsley, Huth, Shawcross, Pieters – N’Zonzi, Whelan – Bojan, Adam, Arnautović – Mame Diouf

Stoke – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 11,00 bei bet365

Kommt in die Top 6: 21,00 bei Ladbrokes

Swansea

Die Mannschaft aus Swansea hat in ihrer dritten Premier League-Saison in Folge einen sehr guten Job gemacht. Die Saison beendeten sie nämlich auf dem 12. Tabellenplatz, obwohl sie einen Großteil der Saison in der oberen Tabellenhälfte verbrachten. Große Spuren auf die Mannschaft hat ihr Debütauftritt in der Europaliga hinterlassen, in der sie die Gruppenphase überstanden haben, aber dann wurden sie im 1/16-Finale vom italienischen Neapel eliminiert. Nach einer längeren Ergebniskrise im Februar wurde Trainer Laudrup entlassen und stattdessen wurde der 34-Jährige Garry Monk als Übergangslösung verpflichtet. Im Laufe der Saisons brachte er viel Positives in die Mannschaft, weshalb die Vereinsführung beschlossen hat, ihm einen echten Trainer-Vertrag anzubieten. Von Monk wird jetzt natürlich viel mehr erwartet und deshalb wurden während des Sommers vier weitere Spieler verpflichtet und zwar Torwart Fabianski (Arsenal), die beiden offensiven Mittelfeldspieler Sigurdsson (Tottenham) und Montero (Ecuador) sowie Stürmer Gomis (Lyon). Der zuverlässige koreanische Mittelfeldspieler Sund-Yong Ki kehrte ebenfalls ins Team zurück. Von den wichtigeren Spielern haben Torwart Vorm, Verteidiger Davies, Mittelfeldspieler Michu und Offensivspieler Hernandez den Verein verlassen. Mittelfeldspieler de Guzman sowie Stürmer Alvaro und Lamah sind aufgrund der abgelaufenen Leihfrist ebenfalls nicht mehr im Team. Alles in allem sieht Swansea jetzt noch stärker als in der vergangenen Saison aus, weshalb wir Swansea wieder in der Tabellenmitte erwarten.

Voraussichtliche Aufstellung: Fabianski – Rangel, Williams, Chico, Taylor – Sung-Yong Ki, Shelvey – Montero, Sigurdsson, Routledge – Bony

Swansea – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 6,00 bei mybet

Kommt in die Top 6: 34,00 bei bet365

Southampton

Hier haben wir eine der angenehmsten Überraschungen der letzten Premier League – Saison. Southampton holte sich nämlich in seiner zweiten Comeback-Saison den tollen achten Tabellenplatz. In der Zeit um die Weihnachten belegten sie sogar einen der internationalen Tabellenplätze, aber dann wurden sie von Erschöpfung und Verletzungen einiger wichtigen Spieler eingeholt, weshalb sie mit den stärksten englischen Mannschaften nicht mehr mithalten konnten. Für die tollen Ergebnisse war natürlich der junge argentinische Experte Pochettino zum größten Teil verantwortlich, der das Spiel von Southampton sehr stark verbessert hat und deshalb ist es nicht verwunderlich, warum Tottenham diesen Experten unbedingt zu sich holen wollte. Southampton wird jetzt vom ehemaligen Feyenoord-Trainer, Ronald Koeman, geleitet, sodass wir von dieser Mannschaft in der kommenden Saison aller Wahrscheinlichkeit nach eine Menge guter Spiele erwarten können. Ein großes Handicap sind aber die Abgänge der drei englischen Nationalspieler. Den Verein haben nämlich Verteidiger Shaw, Chambers und Lovren, Mittelfeldspieler Lallana und Stürmer Lambert verlassen. Außerdem wird der großartige Stürmer Rodriguez die Hinrunde verletzungsbedingt verpassen müssen. Koeman hat aber schnell reagiert und hat den Stürmer Pelle von Feyenoord, Verteidiger Bertrand von Chelsea und Mittelfeldspieler Tadic (Twente) und Taider (Inter) verpflichtet. Darüber hinaus kehrten Stürmer Osvaldo und Mayuka ins Team zurück. Die Abwehrreihe blieb im Vergleich zum letzten Jahr unverändert. Southampton wird also in dieser Saison ein sehr unangenehmer Gegner und dementsprechend erwarten wir eine Platzierung in der goldenen Tabellenmitte.

Voraussichtliche Aufstellung: Boruc – Clyne, Fonte, Yoshida, Bertrand – Wanyama, Schneiderlin – Davis, Ramirez, TadićPelle

Southampton – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 6,50 bei mybet

Kommt in die Top 6: 17,00 bei Ladbrokes

Newcastle

Zum Schluss haben wir noch Newcastle in dieser mehr oder weniger abstiegssicheren Gruppe, der hinter sich eine durchschnittliche Saison hat, in der viel mehr Zeit in der unteren Tabellenhälfte als in der oberen verbracht wurde. Dennoch beendeten die Elstern die letzte Saison genau in der Mitte und zwar auf dem 10. Tabellenplatz. Das haben sie vor allem den schlechten Partien im Saisonfinish zu verdanken. Die Vereinsführung hat jedoch absolutes Vertrauen in Trainer Pardew, der einige taktische Änderungen angekündigt hat. Gleichzeitig wird es von den zahlreichen Neuzugängen erwartet, dass sie ihren guten Ruf rechtfertigen. Im Sommer wurden nämlich fünf neue Spieler verpflichtet und zwar Verteidiger Janmaat (Feyenoord), Mittelfeldspieler Colback (Sunderland), offensive Mittelfeldspieler Siem de Jong (Ajax) und Cabella (Montpellier) sowie Stürmer Riviere (Monaco) und Ferreyra (Shakhtar). Von den Stammspielern haben Verteidiger Debuchy sowie die beiden Stürmer Remy und Luuk de Jong den Verein verlassen. Darüber hinaus sind Marveaux, Gosling und Shola Ameobi nicht mehr im Team. Wie es aussieht, beginnt Pardew in dieser Saison mit der Erstellung eines neuen Teams, weshalb Newcastle in dieser Saison wahrscheinlich nicht am Kampf um die internationalen Tabellenplätze teilnehmen wird.

Voraussichtliche Aufstellung: Krul – Janmaat, Coloccini, Taylor, Santon – Tiote, Colback – Sissoko, de Jong, CabellaRiviere

Newcastle – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 10,00 bei Ladbrokes

Kommt in die Top 6: 13,00 bei Ladbrokes

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!