Hier haben wir die Gruppe mit den Mannschaften die ernsthafte Kandidaten dafür sind, spanische Vertreter in der nächsten Champions League- und Europaliga-Saison zu sein. Auch hier haben wir sechs Teams, von denen vier auch in dieser Saison in den europäischen Wettbewerben dabei sind und zwar zwei in der Champions League sowie zwei in der Europaliga. Ähnliche Ziele haben die Teams auch in dieser neuen Meisterschaft. Valencia befindet sich schon seit Jahren an der Tabellenspitze und es besteht auch kein Grund dafür, dass es auch dieses Mal nicht so sein wird. Atletico Madrid ist in der letzten Saison hervorragend gewesen und möchte jetzt alles wiederholen, Real Sociedad ist die angenehmste Überraschung und wird in der Champions League mitspielen und ist damit auch ein ernster Anwärter auf die Tabellenspitze. Athletic Bilbao und Sevilla hatten jeweils eine bescheidene Saison und möchten sicher jetzt mehr erreichen, während wir Granada als eine potenzielle Überraschung in diese Gruppe reingesteckt haben.

Valencia

ValenciaNach langer Zeit werden wir Valencia nicht in der Champions League sehen und damit ist klar, dass die Mannschaft mit der letzten Saison nicht zufrieden ist, die sie auf dem fünften Tabellenplatz beendet hat. Den vierten Platz hat Valencia wegen der Niederlage in der letzten Runde verloren und damit war der Misserfolg noch schmerzvoller. Außer dieser letzten Runde hat die Mannschaft die Endphase der Meisterschaft großartig abgelegt und der Grund für den Misserfolg ist ein schlechter Saisonstart, als sie in der unteren Tabellenhälfte platziert war. In der neuen Saison werden wir ein neues Valencia sehen mit Miroslav Djukic auf der Trainerbank und ohne den legendären Stürmer Soldado, der zu Tottenham gegangen ist. Auch der zweite Stürmer, Valdez ist weg und jetzt ist fraglich, wen der Verein kaufen wird. Bis zu dem Zeitpunkt als dieser Artikel entstanden ist, ist der Franzose Giroud der ernsthafteste Kandidat gewesen. Auch das Mittelfeld wurde verändert, wo Veteran Albelda, Tino Costa und Gago nicht mehr dabei sind, aber Romeu von Chelsea, Michel von Levante und Fuego von Rayo Vallecano geholt wurden. Die Abwehr wurde nicht verändert und die Fledermäuse werden sich in dieser Saison hauptsächlich auf sie verlassen. Der Angriff wird am Anfang vielleicht Probleme haben, aber trotzdem ist Valencia ein  ernsthafter Anwärter auf die Champions League.

Atletico Madrid

Atletico-MadridIn der letzten Saison hat Atletico das erreicht was die Mannschaft schon seit Jahren angepeilt hat. In der letzten Saison haben die Madrilenen die Europaliga gewonnen und dann haben sie sich maximal den Nationalwettbewerben gewidmet. Die frühe Elimination aus den europäischen Wettbewerben ist ihnen nicht besonders schwer gefallen. Im Rahmen der Meisterschaft haben sie gleich den zweiten Tabellenplatz besetzt und haben auch lange diese Position behalten können. Am Ende sind sie dann Tabellendritter gewesen und haben den Königspokal gewonnen, was wegen dem Finalsieg gegen Real besonders erfreulich gewesen ist. Jetzt stellt die Champions League eine neue Herausforderung dar, aber auch in der Meisterschaft möchten sie gleich neben dem großen Duo stehen. Sie haben den tollen Stürmer Falcao verkauft und das ist ein großer Verlust, der aber viel Geld eingebracht hat und sie konnten damit viel Einkaufen. David Villa von Barcelona sollte ein guter Ersatz sein und zwar zusammen mit dem jungen Stürmer Leo von Rayo Vallecano. Die Abwehr wurde durch den erfahrenen Demichelis von Malaga verstärkt. Außer Falcao haben sie keinen weiteren Spieler aus der Startelf verkauft und hauptsächlich sind Ersatzspieler gegangen, wie Torwart Asenj, Innenverteidiger Diaz oder Mittelfeldspieler Ruben Perez. Diego Simeone hat sich als ein guter Anführer bewiesen und Atletico könnte wiedermal Tabellendritter werden können, denn mehr ist dann doch nicht zu erwarten.

Real Sociedad

Real-SociedadDie Basken sorgen jede Saison mit einem Verein aus ihrer Region für Überraschung und nach Athletic ist das in der letzten Saison das Team aus San Sebastian gewesen. Die Mannschaft hatte eine sehr bescheidene Hinrunde und dann in der Rückrunde ist sie explodiert. Sie hatte in einem Kalenderjahr nämlich nur zwei Niederlagen. Trainer Montanier hat von Real Sociedad eine Mannschaft gemacht, vor der alle Gegner Angst haben und die immer auf mehr Tore gespielt hat. Die Basken haben ohne viele bekannte Spieler bewiesen, dass man mit einem Zusammenspiel immer ein gutes Ergebnis erzielen kann. Es wird schwer sein das alles zu wiederholen, da Montanier den Verein verlassen hat und jetzt Jagob Arrasate auf der Trainerbank sitzt. Er ist ein sehr junger Trainer, für den dies hier eine große Herausforderung sein wird. Real Sociedad hat zumindest bis jetzt am wenigsten Geschäfte gemacht. Es wurde nur Mittelfeldspieler Illarramendi an Real Madrid verkauft und nur der junge Stürmer Seferovic aus Florenz wurde dazu geholt. Wahrscheinlich wird die Mannschaft noch Einkaufen, obwohl es am wichtigsten ist, dass man keinen großen Ausverkauf gemacht hat und dass das Hauptgerüst des Teams gleich geblieben ist. Wenn der junge Trainer im gleichen Stil wie Montanier weitermacht, kann diese Mannschaft zumindest die Europaliga erreichen.

Athletic Bilbao

Athletic-BilbaoDieser Verein hat eine sehr schlechte Saison hinter sich. Die Mannschaft ist vor nur zwei Jahren ein richtiger Hit gewesen und zwar sowohl in Spanien als auch in Europa. Sie war beim EL-Finale und dem Königspokalfinale dabei und hat dann völlig nachgelassen. Sie landete auf dem 13. Tabellenplatz und wurde aus den europäischen Wettbewerben sehr früh eliminiert, genau wie aus dem Pokal. Es gab viele Probleme innerhalb der Mannschaft und Trainer Bielsa konnte das alles nicht unter Kontrolle halten. Der beste Spieler Llorente wurde mit der Ersatzbank bestrafft und die Abwehr war eine der schlechtesten der Liga. Deswegen ist Bielsa gegangen, genau wie Llorente, der zu Juventus gewechselt hat. Bilbao hat auch Innenverteidiger Amorebieta verlassen. Der Verein ist natürlich der alten Politik treu geblieben und zwar nach der nur Basken für diesen Verein spielen können. Als die größte Verstärkung wurden somit Mittelfeldspieler Benat Etxebarria von Betis sowie Stürmer Sola von Osasuna dazu geholt. Dann ist da noch Balenziaga von Valladolid auf der Position links außen und das war´s dann auch. Der neue Trainer ist Ernesto Valverde und jetzt gibt es keinen Grund mehr für Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Mannschaft. Die Basken sollten nicht wieder so schlecht starten und sie können die EL-Teilnahme auf jeden Fall schaffen, aber die Champions League ist für sie doch etwas schwieriger zu erreichen.

FC Sevilla

SevillaDas Team aus Andalusien könnte eine große Unbekannte werden, zumindest am Saisonanfang. In der letzten Saison hat die Mannschaft völlig versagt und nur der Pokalwettbewerb war etwas Positives, da sie dort im Halbfinale dabei gewesen ist. Im Rahmen der Meisterschaft sind die Andalusier in der Tabellenmitte gewesen und haben sehr schlechte Auswärtspartien geliefert, bei denen sie nur einmal gewonnen haben, was für diesen Verein eine große Blamage ist. Am Ende sind sie Tabellenneunter gewesen und haben die EL-Teilnahme geschafft und zwar nachdem Rayo sowie Malaga die UEFA-Erlaubnis nicht bekommen haben. Sevilla hat in diesem Wettbewerb auch schon gestartet. Wegen großer Finanzprobleme war die Mannschaft gezwungen die größten Stars zu verkaufen. Somit sind Negredo und Jesus Navas zu ManU gegangen. Auch Innenverteidiger Botia ist weg, sowie die Mittelfeldspieler del Moral, Luna und Alberto, sowie Torwart Palop. Für Sevilla ging es bergab, aber der Einkauf hat dann alles verändert. Die neuen Stürmer sind Gameiro von PSG und Bacca von Club Brugge sowie Rusescu von Steaue. Marin und Vitolo haben das Mittelfeld verstärkt und Carico und Parej die Positionen der Innenverteidiger. Auch Torwart Javi Varas ist zurück, also hat Trainer Emery wieder eine respektvolle Mannschaft, die aber nicht gut eingespielt ist und vielleicht wird es am Saisonanfang Probleme geben, da ein sehr schweres Programm bevorsteht. Am Ende sollte die Mannschaft aber die EL-Teilnahme schaffen und zwar ohne die “Hilfe” der UEFA.

Granada

GranadaAuch dieses Team vom Süden Spaniens haben wir in diese Gruppe reingesteckt, obwohl die Statistik etwas anderes suggeriert. Granada ist einfach eine potenzielle Überraschung und eine Mannschaft in der ein paar tolle Einzelspieler spielen. Auch in der letzten Saison ist Granada sehr viel wertvoller gewesen als die Endplatzierung. Die Mannschaft musste um den Klassenerhalt kämpfen und ist am Ende auf dem 15. Tabellenplatz gelandet. Die Spieler haben ein paar Lektionen gelernt und als erstes sollten sie nicht so schlecht starten. Sie haben nicht so viele Spieler verloren und hauptsächlich sind ausgeliehene Spieler gegangen wie Mittelfeldspieler Nolita oder Torje sowie Stürmer Ighala. Auch Mittelfeldspieler Iriney ist gegangen, genau wie Torwart Tono. Aber für sie gibt es schon adäquaten Ersatz. Der Grieche Karnezis ist der neue Torwart, Iturra von Malaga wird Iriney ersetzen, während sich in der Offensive der erfahrene Riki von Deportivo und Piti von Rayo Vallecano befinden. Der Trainer bleibt Alcaraz. Die Champions League kann Granada sicher nicht erreichen, die Europaliga schon, aber sie können auch wieder völlig versagen. Die Mannschaft bleibt also eine mögliche angenehme Überraschung.