Was die Primera angeht war der Kampf um den Klassenerhalt in den letzten Jahren immer wieder bis zum letzten Schlusspfiff sehr spannend und meistens kämpfen viele Teams darum, in der ersten Liga zu bleiben. Auch in der letzten Saison war es ein dramatischer Kampf, als Elche und Almeria kein Glück hatten, während Cordoba schon davor ausgeschieden ist. Wahrscheinlich wird auch in der aktuellen Saison ein richtig großer Kampf stattfinden, besonders da ein paar Teams aufgestiegen sind, die nicht gleich wieder in die Segunda absteigen möchten und so richtig motiviert kämpfen werden. Wir haben in diese Gruppe zwei von drei neuen (alten) Erstligisten reingesteckt, und zwar Las Palmas und Sporting Gijon. Dabei ist auch Eibar, der in der letzten Saison nur die Hinrunde gut gespielt hat und auch Deportivo, der den Klassenerhalt letzte Saison auf dem Nou Camp Stadion geschafft hat. Die anderen zwei Teams sind Levante und Getafe, die den Klassenerhalt immer wieder schaffen, aber im Laufe der Saison auch regelmäßig Krisenmomente haben. Das sind insgesamt sechs Teams, wobei noch mehr um den Klassenerhalt kämpfen könnte.

Las Palmas

Las Palmas hat es nach 13 Jahren wieder geschafft, in die erste Liga aufzusteigen. Die Mannschaft hat es davor mehrmals in den Playoff-Spielen versucht und dieses Mal ist es ihr durch einen harten Kampf auch gelungen. Zwei Jahre in Folge war Las Palmas Tabellensechster, was für die Playoff-Platzierung ausreicht. Den Aufstieg schaffte das Team aber nicht. In der letzten Saison landete die Mannschaft auf dem vierten Platz, während sie lange Zeit auch auf der führenden Tabellenposition verbracht hat. Die Spieler von Las Palmas haben aber in der Schlussphase nachgelassen, konnten zum Glück wieder zurückfinden. Sie haben zuerst zweimal gegen Valladolid unentschieden gespielt und dann das Hinspiel gegen Saragossa 3:1 verloren sowie das Rückspiel 2:0 gewonnen. Damit landeten sie in der ersten Liga und Paco Herrera ist immer noch auf der Trainerbank.

Der größte Vorteil war das eigene Terrain, und zwar hat Las Palmas 15 Mal vor den eigenen Fans gewonnen. Dabei hat die Mannschaft auch zwei Pokalsiege geholt und einen Playoff-Sieg. Jetzt ist das Ziel den Klassenerhalt zu schaffen, wobei den Spielern klar ist, dass dieses Mal das eigene Terrain nicht ausreichen wird. Was die Transfers von Spielern angeht, hat Las Palmas noch nicht alles beendet und es werden weitere Verstärkungen erwartet. Bis jetzt hat die Mannschaft nur Verträge von Spieler abgekauft. Stürmer Araujo war in der letzten Saison der beste Torschütze und sein Transfer zu Las Palmas ist eine großartige Nachricht. Auch Stürmer Ortun und Mittelfeldspieler Viera sind geblieben. Der neue Torwart ist Javi Varas und er ist die Vertretung für Casta, während auf die Position der Innenverteidiger Bigas von Mallorca und Garrido von Norwich kommen werden.

Voraussichtliche Aufstellung: J. Varas – Simon, Artiles, Bigas, Garrido – J. Castellano, Gomez – Aleman, Viera, Culio – Araujo

Prognose: Der Spielerkader hat sich im Vergleich zur letzten Saison nicht besonders verändert und wenn keine zusätzlichen Verstärkungen dazu geholt werden, dann wird es Probleme geben, denn auch in der zweiten Liga war Las Palmas im regulären Saisonteil nur Tabellenvierter. Jetzt wird wieder der vierte Platz das Ziel sein, aber vom unteren Ende aus. Es wird ein großer Erfolg sein, wenn Las Palmas den Klassenerhalt schafft.

Las Palmas – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 2,30 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€

Sporting Gijon

Sporting hat 2012 in der ersten Liga mitgespielt und ist in diesem Jahr abgestiegen. Er wartete also nicht lange auf den Aufstieg. In den drei Saisons hat Sporting in der Segunda immer besser gespielt und in der letzten Saison war es dann endlich so weit. Zuerst war er auf dem zehnten, dann auf dem fünften Platz, hatte aber einfach keinen Erfolg in den Playoff-Spielen. Dann war die Mannschaft in der letzten Saison Tabellenzweiter und das bedeutete den direkten Aufstieg. Es hat ein wenig die Tatsache geholfen, dass Girona gepatzt hat und Sporting in der letzten Runde auswärts bei Betis gespielt hat. Betis hat ja davor den ersten Tabellenplatz gesichert. Sporting hat in der ganzen Saison nur zwei Spiele verloren, jeweils ein zu Hause und ein Spiel auswärts. Aber es gab 19 Remis, davon 13 auswärts. In den ersten 20 und den letzten 15 Runden hatte die Mannschaft keine Niederlage. Die Mannschaft war wirklich gut, was die Segunda angeht, aber die Primera ist doch anders und die Spieler von Sporting müssen viel mehr leisten. Der Trainer ist immer noch Abelardo, während es bis zur Entstehung dieses Artikels fast keine Veränderungen des Spielerkaders gab.

Es ist eigentlich zu erwarten, dass Aufsteiger gleich Veränderungen des Spielerkaders vornehmen, aber bei Sporting passierte bis jetzt nichts. Der linke Außenspieler Canella hat seine Ausleihfrist beendet und ist zurück, während zwei Spieler aus der B-Mannschaft dazu geholt wurden. Mittelfeldspieler Jara und Serrano sowie Innenverteidiger I. Hernandez haben den Verein verlassen. Egal wie gut Sporting in der letzten Saison ausgesehen hat, ohne weitere Verstärkungen wird er in der Primera nicht konkurrenzfähig sein. Die einzige echte Verstärkung ist der Angreifer Sanabria von AS Rom.

Voraussichtliche Aufstellung:  Cuellar – Lora, Espinosa, L.Hernandez, Canella – Mandi, Alvarez – Cases, Carmona, Jony – Sanabria

Prognose: Auch Sporting wird höchstens um den Klassenerhalt kämpfen, vor allem wenn keine zusätzlichen Verstärkungen dazu geholt werden. Die Konkurrenz ist viel zu stark. Das eigene Terrain wird zwar ein Vorteil sein, aber nur sofern, um nicht Tabellenletzter zu sein.

Sporting Gijon – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 1,80 bei 10bet

AnbieterBonusLink
10bet bonus
100€

Eibar

Für Eibar steht erst eine Saison mit richtigen Herausforderungen bevor. Die Mannschaft ist nämlich in der letzten Saison in die Primera aufgestiegen und war natürlich einer der Hauptanwärter auf den Abstieg. Aber Eibar war in der Hinrunde sogar auf dem siebten Tabellenplatz und war lange Zeit ein richtiger Meisterschaftshit. In der Rückrunde sah das wie eine ganz andere Mannschaft aus. Eibar hat nämlich acht Niederlagen in Folge kassiert, während die Serie ohne Sieg 11 Runden gedauert hat. In der Schlussphase gab es dann wieder eine Serie von sechs Niederlagen und dann erzielten die Spieler von Eibar bei Getafe einen Punkt. Im Heimspiel gegen Cordoba haben sie dann den Klassenerhalt geschafft, obwohl sie im Laufe der Meisterschaft kein einziges Mal in der Abstiegszone platziert waren. Es ist jetzt fraglich, ob sie wieder so gut wie in dieser Hinrunde sein können. Sie haben einen neuen Trainer, und zwar Mendilibar, während auch Veränderungen des Spielerkaders vorgenommen wurden.

Im Tema waren viele Spieler dabei, die ausgeliehen wurden und jetzt sind viele von ihnen weg. Das sind Stürmer Piovaccari, Mittelfeldspieler del Moral, Innenverteidiger Navas und Abraham sowie Außenspieler Vila. Auch Außenspieler Boveda, Mittelfeldspieler Lara, Borja, Boateng, Rodriguez und Lekic sind weg. Alles in allem, sind das viele Verluste. Innenverteidiger dos Santos von Almeria ist die größte Verstärkung, die geholt wurde, während neben ihm noch ein Innenverteidiger agiert, und zwar Ivan Ramis. Sie machen somit die Abwehr aus. Links außen ist Luna von Aston Villa, im Mittelfeld Keko und im Angriff Enrich und Borja Baston. Nur die Abwehrspieler sollten auch gleich in der Startelf sein und eventuell auch Enrich.

Voraussichtliche Aufstellung: Irureta – L. Castellano, dos Santos, Ramis, Luna – D. Garcia, Errasti – Capa, Saul Berjon, Arruabarrena – Borja Baston

Prognose: Eibar ist vielleicht der Hauptanwärter auf den Abstieg, da die Mannschaft unmöglich wieder so gut spielen kann wie in der letzten Hinrunde. Die Rückrunde hat nämlich alle Mankos dieser Mannschaft aufgedeckt. Was den Spielerkader angeht, ist er nicht stärker geworden, wenn nicht sogar schlechter. Wir sehen Eibar somit unter den letzten drei Teams.

Eibar – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 1,80 bei NetBet

AnbieterBonusLink
netbet100€

Levante

Auch Levante hatte in der letzten Saison ziemliche Probleme und hat die ganze Meisterschaft in der unteren Tabellenhälfte verbracht, während er teilweise auch Tabellenletzter war. In den letzten vier Runden hat die Mannschaft keinen Sieg geholt, aber zum Glück hatte sie genug Punkte, um nicht abzusteigen. Alles in allem war es eine schlechte Saison für das Team aus Valencia und es hätte auch mit dem Abstieg enden können. Das ist nicht passiert aber im Laufe der Saison kam es zum Trainerwechsel und anstatt Mendilibar war Lucas Alcaraz auf der Bank und führte die Mannschaft bis zum Saisonende an. Da Levante nicht abgestiegen ist, wurde auch Alcaraz behalten. Aber darum muss sehr vieles in der Spielherangehensweise von Levante verändert werden, und zwar vor allem in der Abwehr, die sehr viele Gegentore kassiert hat, während sie auch die Auswärtsspiele verbessern müssen.

Trotz des schlechten Abwehrspiels wurden nur eine Verstärkung auf den Positionen der Innenverteidiger geholt und zwar Trujillo von Almeria. Nur Torwart Ruben von Almeria ist dazugekommen, während vom gleichen Verein auch Mittelfeldspieler Verza gekommen ist. Der offensive Teil wurde mehr verstärkt, und zwar mit Deyverson, während Ghilas und Roger immer noch ihre Ausleihfrist abarbeiten. Gegangen sind hauptsächlich ältere Spieler, und zwar Mittelfeldspieler Sissoko, Ivanschitz, Innenverteidiger Ramis und der beste Torschütze David Barral, was ein großes Handicap sein kann. Auch noch Diop, K. Uche, Vyntra und Torwart Marino sind gegangen. Es ist schwer zu behaupten, dass Levante besser ist als in der letzten Saison, aber er ist auch nicht viel schlechter.

Voraussichtliche Aufstellung: Ruben – P. Lopez, Trujillo, Juanfran, Tono – Verza, Simao – El Zhar, Ruben Garcia, Morales – Ghilas

Prognose: Levante wird in der bevorstehenden Saison eventuelle Probleme bekommen, da er die nötigsten Positionen nicht verstärkt hat. Die Mannschaft hatte im Laufe der letzten Saison viele Probleme und Krisenzeiten, was auch für die aktuelle Saison vorherzusehen ist. Wir sehen Levante in der unteren Tabellenhälfte, vielleicht sogar stark abstiegsgefährdet.

Levante – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 5,00 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€

Deportivo

Das Team aus La Coruna hat fast die ganze letzte Meisterschaft in der unteren Tabellenhälfte verbracht, während es auch interessant ist, das es zweimal in der Abstiegszone war. Am Ende war Deportivo in einer fast aussichtslosen Situation, hat aber in den letzten vier Runden nicht verloren. Das Spiel gegen Barcelona im Nou Camp Stadion war entscheidend und Deportivo war somit bereits im Voraus abgeschrieben. Aber der Gastgeber war nicht interessiert und Deportivo konnte zwei Tore Rückstand aufholen und mit dem 2:2-Remis den Klassenerhalt schaffen. Kaum jemand glaubt, dass es verdient war, aber das wird auch vergessen werden, während sich Deportivo jetzt einer neuen Saison widmen wird. Die Mannschaft möchte auf keinen Fall das gleiche Szenario durchleben und den Klassenerhalt viel früher schaffen. Victor Sanchez ist immer noch der Trainer. Er ist im April dazugekommen und wurde am Ende auch noch zum Retter der Mannschaft. Was den Spielerkader angeht, gab es interessante Veränderungen.

Mittelfeldspieler Wilk, Stürmer Helder Postiga sowie Cuenca und Toche sind weg, während in einigen Fällen auch die Ausleihfrist abgelaufen ist. Aus diesem Grund sind Canella, Lucas und Rodriguez nicht mehr dabei. Die Mannschaft hat Innenverteidiger Arribas und Mittelfeldspieler Cartabia dazu geholt, während Sidney auch weiterhin ausgeliehen ist. Aus Sevilla ist der erfahrene F. Navarro gekommen, von Elche Mittelfeldspieler Mosquera und in der Offensive ist jetzt Cani von Villarreal. Oriol Riera, Borges und Luis Alberto sind geblieben, was sehr wichtig ist. Deportivo ist jetzt stärker. Es bleibt also die Hoffnung, dass die Mannschaft auch angemessen spielen wird.

Voraussichtliche Aufstellung:  Fabri – Juanfran, Sidnei, Arribas, Luisinho – Alex, Borges – Cani, Dominguez, Cartabia – Oriol Riera

Prognose: Deportivo ist jetzt zwar etwas stärker aber nicht so sehr, um außerhalb der unteren Tabellenhälfte zu sein. Die Mannschaft wird auf jeden Fall abstiegsgefährdet sein, aber vielleicht wird es um den Klassenerhalt nicht so knapp werden wie letztes Jahr.

Deportivo – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 5,00 bei Betway

AnbieterBonusLink
betway
150€

Getafe

Getafe wird wohl kaum absteigen, denn diese Mannschaft schafft es bereits seit 10 Jahren, jedes Mal wenn es knapp wird, sich irgendwie zu retten und in der Primera zu bleiben. Es gab für das Team aus Madrids Vorstadt natürlich auch sehr gute Saison. In der letzten Saison war Getafe in der Hinrunde sehr gut, aber dann folge eine Serie von neun Spielen ohne Sieg und die Mannschaft musste in die untere Tabellenhälfte umziehen. In der Schlussphase gab es dann wieder sieben Spiele in Folge ohne Sieg. Davon waren sechs Niederlagen. Trotzdem war Getafe nicht so stark gefährdet. Im Laufe der Saison wurde die Mannschaft von drei Trainern angeführt, während Pablo Franco die Arbeit zu Ende gebracht hat, trotzdem aber nicht geblieben ist. Getafe hat auch das Pokalviertelfinale mitgespielt.

In der neuen Saison wird die Mannschaft von Fran Escriba angeführt, während sie auch einen stärkeren Spielerkader haben wird. Gegangen sind hauptsächlich Spieler, die ausgeliehen waren. Innenverteidiger Naldo, Stürme Baba und Mittelfeldspieler Hinestroza sind nicht mehr dabei. Auch Torwart Codin und Lopez Mittelfeldspieler Diego Castro, Valero und Escudero haben den Verein verlassen. Der neue Torwart ist Megyeri, in der Abwehrreihe sind Vergini, Cala und D. Suarez, während ins Mittelfeld Mensah von Atletico und Moi Gome von Villarreal ausgeliehen wurden. Es fehlt nur noch eine Verstärkung für den Angriff.

Voraussichtliche Aufstellung: Guaita – D. Suarez, Vergini, Alexis, Roberto Lago – J. Rodriguez, Lacen – Sarabia, Mensah, Moi Gomez – Pedro Leon

Prognose: Getafe wird gewiss auch in dieser Saison nicht absteigen, da er eine solide Mannschaft hat und es sind viel schlechtere Teams in der Primera dabei. Es kann wieder zu Krisen kommen und deswegen gehört Getafe in die untere Tabellenhälfte, aber eher ins obere Feld.

Getafe – interessante Wetten:

Direkter Abstieg: 6,50 bei NetBet

AnbieterBonusLink
netbet100€