Diese Gruppe der Teams sollte in der nächsten Saison nicht um den Klassenerhalt fürchten und könnte eventuell einen Schritt nach vorne machen und sich den internationalen Tabellenplätzen nähern. Natürlich besteht nur ein kleiner Unterschied zwischen der Tabellenmitte und dem Abstiegskampf, so dass es kein Wunder sein wird, wenn einige dieser Teams auch mit Problemen zu kämpfen haben, wobei einige Teams noch viel bessere Leistung erbringen können, wie zum Beispiel Celta und Villarreal in der letzten Saison, als sie wirklich positive Überraschungen waren. Auch in der aktuellen Saison haben wir Celta in diese Gruppe einsortiert, aber auch, der Tradition nach, Espanyol und Malaga, die ein echtes Beispiel für Teams sind, die sich immer in der Tabellenmitte befinden. Da haben wir auch zwei baskische Teams, Real Sociedad und Athletic Bilbao, die sicherlich auch größere Ambitionen hegen werden, wobei allerdings fraglich ist, ob das wirklich objektiv ist. Letztendlich haben wir in diese Gruppe auch zwei Teams einsortiert, die der unteren Tabellenhälfte vielleicht auch näher sind, sich aber hier wegen der Tradition befinden und zwar Deportivo und Betis. Also sieben Teams, wie auch in der Gruppe der Teams, die um den Klassenerhalt kämpfen sollten.

Celta Vigo

CeltaDie letzte Saison war für Celta sehr erfolgreich und sie erinnerte an die besten Tage dieses Teams, Ende des letzten und Anfang dieses Jahrhunderts, als sie sich einige Saisons in Folge in der oberen Tabellenhälfte befanden. Es folgte eine turbulente Zeit, in der sie einige Male aus der Primera abgestiegen, aber immer wieder auch zurückgekehrt sind, wobei sie in den letzten drei Saisons ziemlich stabil sind. In der letzten Saison machten sie noch einen Schritt nach vorne und besetzten letztendlich die sechste Tabellenposition, so dass sie in der Europaliga spielen werden, was ihr erster europäischer Auftritt nach 12 Jahren sein wird. Der Auftakt der letzten Saison war ebenfalls hervorragend und sie wurden in den ersten acht Runden nicht geschlagen und zu dieser Zeit deklassierten sie auch Barcelona. Später ging es einigermaßen bergab, aber sie waren nie unter der achten Tabellenposition platziert. Letztendlich befanden sie sich auf der sechsten Tabellenposition, mit nur vier Punkten Rückstand auf den vierten Tabellenplatz, der ja in die Champions League führte.

Natürlich würden sie alles gerne auch in der neuen Saison wiederholen, aber sie haben ihren überzeugend besten Spitzenspieler verkauft und zwar Nolito, was ja natürlich ein Nachteil ist, aber man darf hierbei nicht vergessen, dass dieser Spieler verletzungsbedingt in der letzten Saison eine längere Zeit lang gefehlt hat und Celta nichtsdestotrotz gut war. Eigentlich ist nur der Abgang von Nolito erwähnenswert, wobei einige neue, aber weniger bekannte Spieler geholt wurden, wie Mittelfeldspieler Lemos und Naranjo, die in der letzten Saison in der Segunda gespielt haben. Es wurden auch der Däne Sisto aus Mitdjylland und Innenverteidiger Roncaglia aus Florenz geholt. Trainer Berizzo ist natürlich auf der Ersatzbank geblieben, denn es gab keine Gründe dafür, einen solchen Experten auszuwechseln, der hervorragende Arbeit geleistet hat.

Voraussichtliche Aufstellung: S.Alvarez – Hugo Mallo, Cabral, S. Gomez, Jonny Castro – Diaz, Wass – Orellana, P. Hernandez, Aspas – Guidetti

Prognose: Celta werden alle nach der letzten Saison etwas mehr Aufmerksamkeit schenken, denn in diesem Team wurden wirklich wenige Änderungen durchgeführt und in der Startelf wird womöglich kein Neuankömmling vorzufinden sein. Untereinander kennen sie sich also hervorragend, sie werden sich problemlos einspielen können, der gleiche Trainer ist auf der Trainerbank, so dass Celta in der oberen Tabellenhälfte platziert sein wird, wieder mal den internationalen Tabellenplätzen näher, als der Abstiegszone.

Direkter Abstieg: 45,00 bei betsson

AnbieterBonusLink
betsson bonus
80€

Kommt in die Top 6: 3,00 bei Unibet

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€

Espanyol Barcelona

EspanyolIn vielen letzten Saisons wurde darauf gewettet, dass sich Espanyol ungefähr zwischen der achten und 15. Tabellenposition befinden wird, so dass dieses Team ziemlich gesichert ist, was den Klassenerhalt angeht, andererseits aber auch ziemlich weit von den internationalen Tabellenplätzen ist. In der letzten Saison waren sie allerdings der Abstiegszone viel näher und dies war eine ihrer schlechteren Saisons, was man eigentlich auch vermuten konnte, nachdem im letzten Sommer einige wichtigere Spieler gegangen sind und keine entsprechende Vertretungen geholt wurden. Deswegen befanden sie sich während der fast kompletten Meisterschaft in der unteren Tabellenhälfte, zu einigen Zeitpunkten auch fast in der Abstiegszone. Sie stiegen allerdings nicht in die Abstiegszone ab, aber es gab da einige Krisen, vor allem nach einer Serie von acht sieglosen Duellen. Der Trainer wurde gefeuert und auswärts spielten sie wirklich miserabel, aber letztendlich ging es einigermaßen bergauf und sie erreichten den Klassenerhalt ohne irgendein Drama.

In der neuen Saison gibt es auch einige Neuheiten in diesem Team aus Barcelona. Da sind ja neue ausländische Investoren und somit gibt es ja auch „neues“ Geld, so dass Espanyol spürbar gestärkt wird. Die Abgänge sind fast unwichtig und hierbei erwähnen wir Mittelfeldspieler A. Gonzalez und Canas, und Asensio, der ja sowieso geliehen wurde.  Es wurden viel mehr neue wertvolle Spieler geholt, wie Stürmer Baptistao, Torhüter Roberto, Mittelfeldspieler Jurado, Piatti, der erfahrene Reyes, und A. Fernandez. Es könnten womöglich noch einige Neuankömmlinge geholt werden, aber es sind ja auch fast alle wichtigeren Spieler aus der letzten Saison geblieben. Dem neuen Trainer Quique Flores werden sicherlich höhere Ziele gesetzt, da er ja auf ein starkes Team zählen kann.

Voraussichtliche Aufstellung: Roberto – J. Lopez, Alvaro, O. Duarte, R. Duarte – Diop, V. Sanchez – , Hernan Perez, PiattiBaptistao, F. Caicedo

Prognose: „Neues“ Geld und viele Verstärkungen müssen nicht gleich bedeuten, dass es bei Espanyol so richtig bergauf gehen wird. Sie sind natürlich stärker und am Anfang sollte dies dafür genügen, keine unangenehmen Situationen aus der letzten Saison zu wiederholen, als sie um den Klassenerhalt fürchten mussten. Der neue Trainer muss all dies jetzt noch unter einen Hut bringen und sich auf den Kampf um internationale Tabellenplätze einlassen, so dass wir dieses Team wieder mal in der Tabellenmitte sehen, vielleicht auch in der Nähe der Tabellenspitze.

Direkter Abstieg: 14,50 bei betsson

AnbieterBonusLink
betsson bonus
80€

Kommt in die Top 6: 8,00 bei NetBet

AnbieterBonusLink
netbet100€

FC Malaga

MalagaMalaga ist schon seit einigen Jahren Erstligist, wobei dieses Team bis jetzt wirklich verschiedene Leistung erbracht hat. Hauptsächlich ist das die Platzierung um die Tabellenmitte, wobei es einmal bergauf ging, als sie von neuen Inhabern gekauft wurden und damals war Malaga viertplatziert, so dass dieses Team in der darauffolgenden Saison sogar auch in der Champions League sehr erfolgreich war. All dies dauerte allerdings nicht zu lange und in nur noch einer Saison waren sie in der Nähe der Tabellenspitze, wonach sie durchschnittliche Leistung erbracht haben und in der Tabellenmitte platziert waren. Dies ist einer der Gründe, warum wir Malaga in diese Gruppe einsortiert haben, aber ihre Aufstellung entspricht ja auch wirklich der Platzierung in der Tabellenmitte der Primera. Die letzte Saison haben sie sehr schlecht Angefangen und zu einem Zeitpunkt waren sie sogar das Tabellenschlusslicht, wonach es allerdings bergauf ging und letztendlich waren sie achtplatziert.

Das Hauptmerkmal dieses Teams waren ineffiziente Duelle und sie fuhren sehr viele Remis ein, wobei man allerdings erwähnen muss, dass sie ein sehr unangenehmer Gegner auch für die stärksten Teams waren, vor allem zuhause. In der neuen Saison werden sie auf der Trainerbank von Juande Ramos angeführt, obwohl auch sein Vorgänger Javi Gracia gar nicht schlecht war, denn Malaga erbrachte unter seiner Anführung ihre objektive Höchstleistung. Vielleicht wollen sie jetzt eine Schippe drauflegen, denn es wurden einige sehr interessante Verstärkungen geholt, wie zum Beispiel Innenverteidiger B. Kone und D. Llorente, im Mittelfeld Kuzmanovic, Keko und Jony, während in der Angriffsspitze Sandro Ramirez aus Barcelona und M. Santos aus River Plate geholt wurden. Gegangen sind Boka, Cop, Filipenko, Ersatztorhüter Ochoa, Horta, Tissone, Albentosa und der erfahrene Santa Cruz. Es gibt da viele Abgänge, aber der Qualität nach, haben sie in diesem Transfer überhaupt nichts verloren, aber es bleibt ja wie immer die Frage offen, wie schnell das Team eingespielt wird.

Voraussichtliche Aufstellung: Kameni – Rosales, Wellington, D. Llorente, M. Torres – Camacho, Recio – Keko, Jony, Sandro – Charles

Prognose: Es scheint, als wäre Malaga jetzt etwas stärker und da sie in der letzten Saison achtplatziert waren, könnten sie dies jetzt auch einigermaßen verbessern. Fraglich ist nur, ob dies für internationale Tabellenpositionen genügen wird und zwar die sechste Tabellenposition. Vielleicht wird ja auch die siebte Tabellenposition genügend sein, so dass wir Malaga letztendlich zwischen der siebten und neunten Tabellenposition sehen.

Direkter Abstieg: 24,00 bei betsson

AnbieterBonusLink
betsson bonus
80€

Kommt in die Top 6: 4,20 bei NetBet

AnbieterBonusLink
netbet100€

Real Sociedad

SociedadNach einigen sehr erfolgreichen Saisons, hatte das Team aus San Sebastian in letzter Zeit einige sehr schlechte Saisons in Folge, was man am besten an ihren Endplatzierungen sehen kann, wie auch während der Meisterschaft, als Real mit vielen Problemen zu kämpfen hatte, so dass es kein Wunder ist, dass ein neuer Trainer geholt wurde. Im ersten Teil der letzten Meisterschaft spielten sie sehr schlecht und befanden sich hauptsächlich in der unteren Tabellenhälfte, einige Male auch in der Nähe der Abstiegszone. Im zweiten Teil ging es allerdings bergauf und sie besetzten letztendlich die neunte Tabellenposition, was eigentlich auch ihre beste Platzierung während der Saison ist. Nachdem Trainer Eusebio geholt wurde, ging es irgendwie bergauf, so dass dies wahrscheinlich einer der Gründe ist, warum er immer noch die Trainerbank besetzt.

Deswegen sind auch die Ambitionen größer, obwohl sie sich nicht ganz um Verstärkungen bemüht haben und es wurden nur Stürmer Willian Jose und Juanmi und Torhüter Tono geholt. Im Angriff haben sie am meisten verloren, denn es sind Jonathas und Finnbogason gegangen und es fehlen ja auch de la Bella und D.Reyes aus der Abwehrreihe. Eusebio hat also volles Vertrauen in sein Team aus der letzten Saison, wobei er wahrscheinlich darauf hofft, dass Vela nicht ständig mit Verletzungen zu kämpfen haben wird und dass Agirretxe bereit sein wird, obwohl sie zwei Verstärkungen im Angriff geholt haben. Die Startelf wir allerdings ähnlich wie die bisherige sein und zwar vor allem in der Abwehrreihe, außer wenn sie in der Zwischenzeit der brillante Torhüter Rulli verlässt. Das Mittelfeld ist ebenfalls sehr gut und erfahren und logischerweise eingespielt, da ja dort nichts ausgewechselt wurde.

Voraussichtliche Aufstellung: Rulli – Zaldua, I. Martinez, M. Gonzalez, Yuri Berciche – Illaramendi, Xabi Prieto, Zurutuza – Vela, Willian Jose, Oyarzabal

Prognose: Dieses Team hat viele gute Spieler, die objektiv gute Leistung erbringen können. Die meisten spielten allerdings auch in der letzten und anderen vergangenen Saison und nichtsdestotrotz erreichten sie ihr Ziel nicht und zwar zogen sie nicht in die Europaliga ein. Das Ziel ist wieder das gleiche und womöglich werden sie nicht weit von diesem Ziel entfernt sein, aber die Konkurrenz ist dennoch zu stark und wir sind nicht gerade der Meinung, dass sie es schaffen werden.

Direkter Abstieg: 29,00 bei NetBet

AnbieterBonusLink
netbet100€

Kommt in die Top 6: 5,00 bei Unibet

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€

Athletic Bilbao

BilbaoDas zweite baskische Team ist eine andere Geschichte und dieses Team ist ja nicht nur so der Stolz der Region, denn hier sind nur Basken vorzufinden und demnach ist es klar, dass es sehr schwer ist, ein gutes Team zusammenzuwürfeln, bzw. ein Team, dass gegen Spitzenteams spielen und in der Tabellenspitze platziert sein muss. Trotz einiger Höhen und Tiefen erreichte dieses Team in den letzten drei Saisons nichtsdestotrotz internationale Tabellenpositionen, wobei sie vor drei Saisons viertplatziert waren und sogar in der Champions League gespielt haben. In den letzten zwei Saisons erreichten sie die Platzierung in die Europaliga, in der letzten Saison auf der fünften Tabellenposition, was ja eine sehr gute und objektive Platzierung ist. Wegen nur zwei Punkten Rückstand schafften sie es nicht in die Champions League, was ja zusammen mit dem Viertelfinale der Europaliga den Eindruck zusätzlich verbessert hat.

Der Saisonauftakt war schlecht, aber der zweite Saisonteil war sehr gut und somit besetzten sie letztendlich die fünfte Tabellenposition. Auf der Trainerbank ist auch weiterhin Ernesto Valverde und der Trainer musste wirklich nicht ausgewechselt werden, da er für die nötige Stabilität sorgte. Am interessantesten sind allerdings die Transfers. Wir haben ja schon gesagt, dass in Athletic Bilbao nur Basken spielen können und deswegen gab es keine Verstärkungen. Es kamen nur diejenigen Spieler ins Team zurück, die geliehen wurden und es wurden einige aus dem zweiten Team geholt. Stürmer Kike Sola und Guillermo sind Rückkehrer und zugleich auch die größten Verstärkungen, während erwähnenswerte Verluste nur Ibai Gomez und das Ende der Karriere von Gurpegui sind. Es ist auch sehr wichtig, dass Spitzenspieler geblieben sind und zwar Innenverteidiger Laporte und Stürmer Williams. Wenn Iker Muniain keine verletzungsbedingten Probleme haben wird, wie auch Stürmer Aduriz, werden sie es viel leichter haben.

Voraussichtliche Aufstellung: Iraizoz – de Marcos, Etxeita, Laporte, Balenziaga – San Jose, Benat – Williams, Raul Garcia, Iker Muniain – Aduriz

Prognose: Dieses Team haben wir diesmal nicht in die Gruppe der besten Teams einsortiert und zwar, weil Verstärkungen fehlen. Die Startaufstellung sieht nicht schlecht aus, aber die Saison ist lang und Spieler ziehen sich immer mal Verletzungen zu, was für Athletic entscheidend sein könnte. Dies bedeutet natürlich noch lange nicht, dass Athletic schlecht sein wird, aber bei einigen der objektiv besseren Teams wird es bergab gehen müssen, damit Athletic auf eine der ersten sechs Tabellenpositionen aufsteigen kann.

Direkter Abstieg: 86,00 bei NetBet

AnbieterBonusLink
netbet100€

Kommt in die Top 6: 1,60 bei Unibet

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€

Betis Sevilla

BetisDie letzte Saison war für Betis die Comeback-Saison und logischerweise war ihr erstes Ziel der Klassenerhalt. Dies schafften sie ohne größere Probleme, obwohl sie den größten Teil der Saison in der unteren Tabellenhälfte platziert waren, wobei sie genügend Punkte auf dem Konto hatten, so dass sie objektiv nie ernsthaft gefährdet waren. Manchmal ging es auch bergab, sie hatten allerdings auch eine Serie von sechs niederlagenlosen Duellen. Es ist sehr interessant, dass ihnen Heimduelle in der letzten Saison von keinem großen Vorteil waren, wie das der Fall in den letzten Saisons war und sie verbuchten zuhause nur einen Sieg mehr als auswärts, mit einer relativ kleinen Zahl der erzielten Tore. Die Ineffizienz war also ein Problem. Am Ende waren sie genau in der Tabellenmitte platziert und zwar auf der zehnten Tabellenposition und genau das haben wir auch von ihnen erwartet.

In dieser neuen Meisterschaft könnten sie einen kleinen Schritt nach vorne machen, denn es wurden einige sehr gute Spieler geholt, vor allem Stürmer Sanabria und Zozulya, und da ist ja auch Innenverteidiger Mandi, der linke Außenspieler Durmisi und Mittelfeldspieler Gutierrez und Martin. Es wurden einige sehr gute Spieler geliehen wie Musonda und Nahuel. Der größte Verlust ist der Abgang des defensiven Mittelfeldspielers N’Diaye, und Westermann, J. Molina, Vadillo und van Wolfswinkel sind ja auch nicht mehr in den Reihen von Betis vorzufinden. Auf der Trainerbank werden sie von Gustavo Poyet angeführt, was ebenfalls eine Erfrischung ist, so dass wir ein neues und besseres Betis erwarten.

Voraussichtliche Aufstellung: Adan – Piccini, Pezzella, Mandi, DurmisiJ. Martin, F. Gutierrez, Ceballos – Joaquin, Musonda – Ruben Castro

Prognose: Für Betis ist wieder mal das erste Ziel, nicht um den Klassenerhalt kämpfen zu müssen, aber mit einer solchen Aufstellung dürfte dies allerdings nicht passieren, denn auch die Ersatzspieler sind auf allen Positionen sehr gut. Demnach sind wir der Meinung, dass für Betis alles schlechtere als die Platzierung aus der letzten Saison ein Misserfolg wäre, so dass sie wieder Mal in der Tabellenmitte platziert sein sollten, aber in der oberen Tabellenhälfte.

Direkter Abstieg: 10,00 bei betsson

AnbieterBonusLink
betsson bonus
80€

Kommt in die Top 6: 11,00 bei NetBet

AnbieterBonusLink
netbet100€

Deportivo La Coruna

DeportivoAbsichtlich werden wir Deportivo als letztes Team vorstellen, denn wir waren uns nicht ganz sicher, ob sie in dieser Gruppe einsortiert werden sollen, oder vielleicht sogar in die Gruppe der Abstiegskandidaten. In der letzten Saison zeigten sie im ersten und zweiten Meisterschaftsteil zwei völlig verschiedene Gesichter. Im ersten Meisterschaftsteil waren sie einfach brillant und waren zu einem Zeitpunkt sogar fünftplatziert, was ja niemand erwartet hat und in der oberen Tabellenhälfte blieben sie ungefähr bis zur Mitte der Meisterschaft. Damals hatten sie eine Serie von acht niederlagenlosen Duellen, wonach es so richtig bergab ging und in 13 Duellen verbuchten sie nicht mal einen Sieg, so dass sie fast in die Abstiegszone abgestiegen sind und es schien, dass sie vielleicht wieder mal um den Klassenerhalt kämpfen werden, was sie letztendlich allerdings nicht mussten.

Genau wegen diesem sehr schlechten zweiten Saisonteil wurde Trainer Victor Sanchez gefeuert und auf die Trainerbank wurde Gaizka Garitano geholt, dessen Ziel es ist, dass Deportivo wie im letzten Herbst spielt. Somit wurden auch viele Änderungen im Spielerkader vorgenommen und einige Spieler sind gegangen, denn ihre Leihfristen sind abgelaufen und einige haben sie als freie Spieler verlassen, wie zum Beispiel Torhüter Fabricio und M. Fernandez, J. Dominguez, Cani, Lopo, Luisinh, L. Alberto, Cartabia und so weiter. Wertvolle Verstärkungen sind Torhüter Tyton, Stürmer Andone, Mittelfeldspieler Gama, Innenverteidiger Albenntosa und noch viele Spieler, die wahrscheinlich nicht gleich im Vordergrund stehen werden. Insgesamt betrachtet, wir die Startaufstellung vielleicht nicht dermaßen ausgewechselt, wobei wenigstens drei neue Spieler in der Startelf vorzufinden sein werden.

Voraussichtliche Aufstellung: Tyton – Juanfran, Arribas, Sidnei, F. Navarro – Mosquera, Borges, B. Gama, Fajr – Andone, L. Perez

Prognose: Im Einklang mit den zwei Gesichtern aus der letzten Saison, sehen wir Deportivo auch diesmal als ein Team, das unbeständig spielen wird und fraglich ist nur, was vorherrschen wird. Wenn dies das Schlechte in diesem Team sein wird, werden sie der Abstiegszone viel näher sein, als der oberen Tabellenhälfte. Anderenfalls könnten sie in der Tabellenmitte platziert sein, aber dies sollte dann auch ihre Höchstleistung sein. Dies bedeutet dann, dass sie objektiv betrachtet irgendwo an der Grenze zwischen dem Abstiegskampf und der Tabellenmitte sein könnten.

Direkter Abstieg: 7,50 bei betsson

AnbieterBonusLink
betsson bonus
80€

Kommt in die Top 6: 19,00 bei NetBet

AnbieterBonusLink
netbet100€