In dieser Gruppe befinden sich die Spitzenmannschaften des spanischen Fußballs angeführt vom großartigen Duo, Real Madrid und FC Barcelona, das in dieser Saison sicherlich den größten Titelkampf führen wird. Dieser Titelkampf ist für die restlichen fünf Mannschaften einfach unerreichbar und daher werden sie den Kampf um die restlichen zwei CL-Tabellenplätze führen. Dies wird das Hauptziel dieser fünf Mannschaften sein, obwohl da noch zwei Europaliga-Tabellenplätze als Trostpflaster zu vergeben sind. Vielleicht überrascht Malaga in dieser Gruppe, aber dieser Verein hätte es mit seinem Spiel aus der letzten Saison verdient, in dieser Gruppe zu sein. Neben Malaga und dem großen Duo befinden sich in dieser Gruppe noch Sevilla, Valencia, Athletic Bilbao und Atletico Madrid.

 

Real Madrid

Der Königsclub wird in dieser Saison den Meistertitel verteidigen müssen. Man sagt, dass es viel schwieriger ist, den Titel zu verteidigen als ihn zu gewinnen und dementsprechend wird es Real in dieser Saison nicht einfach haben, aber das Selbstvertrauen der Madrilenen ist jetzt sicherlich viel größer als vor zwei Jahren, als Barcelona unantastbar war.  Wenn sie das Spiel aus der vergangenen Saison wiederholen, dann sind sie sehr nah dran, den Titel zu verteidigen, denn in letzter Saison haben sie unglaubliche 100 Punkte gewonnen und dabei sogar 121 Tore erzielt. Wir sollen dazu sagen, dass Cristiano Ronaldo mehr als ein Drittel aller Tore geschossen hat. Dieser Spieler ist die größte Hoffnung der Madrilenen in dieser Saison. Es ist ein wenig verwunderlich, dass Real bisher keine einzige Verstärkung ins Team geholt hat. Luka Modric ist ein Spieler, der mit Real in Verbindung am meisten gebracht wird. Drei ausgeliehene Spieler wurden ins Team zurückgebracht und gleich danach wurden sie verkauft und zwar handelt es sich hier um Gago, Drenthe und Canales. Hamit Altintop hat das Team ebenfalls verlassen. Der Abgang von Kaka und Sahin wurde angekündigt. Real wird auf jeden Fall einige Einkäufe tätigen, aber die Frage ist, wen sie holen werden. Jose Mourinho wird weiterhin als Trainer agieren, während Zinedine Zidane als Sportdirektor verpflichtet wurde. Real Madrid ist nur am Titel interessiert und dieses Ziel ist definitiv erreichbar, vor allem wenn sie sich zusätzlich verstärken.

Quote für den Meistertitel: 1,80 bei bet365

Quote für einen Platz unter den Top4: 1,01 bei bwin

 

FC Barcelona

Der katalanische Riese ist in der vergangenen Saison ohne die beiden wertvollen Trophäen, die er verteidigt hat, geblieben. Der Meistertitel und der CL-Titel gingen an anderen Mannschaften und als Trost wurde nur der Königscup gewonnen. Barcelona will ihre Trophäen unbedingt zurück, vor allem die Trophäe aus der nationalen Meisterschaft, die jetzt beim Erzrivalen aus Madrid ist. Die größte Veränderung in dieser Mannschaft ist der Trainerwechsel. Pepe Guardiola, der Trainer mit den meist gewonnenen Trophäen in der Geschichte des Vereins leitet diese Mannschaft nicht mehr. Den Trainerposten hat sein Assistent Tito Vilanova übernommen und jetzt ist es an ihm zu versuchen, möglichst alle Trophäen zu gewinnen. Es ist interessant, dass auch Barcelona noch nicht richtig eingekauft hat. Bisher wurde nur Jordi Alba auf der linken Außenseite verpflichtet und zwar als Ersatz für Abidal, der bis zum Winter ausfallen wird. Seydou Keita hat als Einziger die Mannschaft verlassen und wahrscheinlich wird keiner mehr gehen, wobei sie sich auf jeden Fall zusätzlich verstärken werden. Vielleicht warten sie auf die Reaktion der Madrilenen, aber es kann auch sein, dass sie mit den Spielern aus ihrer Jugendmannschaft, die in letzter Saison sehr gut waren, zufrieden sind.

Quote für den Meistertitel: 2,10 bei bwin

Quote für einen Platz unter den Top4: 1,01 bei bwin

 

Atletico Madrid

Atletico Madrid hat eine gute Saison auf der internationalen Bühne hinter sich. In der Primera Division haben die Madrilenen aber versagt und das wollen sie in dieser Saison ändern. Den Europaliga-Titel haben sie gewonnen und das ist wirklich ein großer Erfolg, aber sie haben sich in dieser Saison die Teilnahme an der Champions League gewünscht, aber am Ende landeten sie leider nur auf dem fünften Tabellenplatz. Vielleicht war gerade deshalb in dieser Mannschaft viel los während des Sommers. Atletico hat in der vergangenen Saison sehr viele Spieler an die anderen Teams ausgeliehen, wobei sie selber einige Spieler als Leihgaben ins Team gebracht haben. Das wichtigste ist es aber, dass sie ihre Stars behalten haben. Allerdings kehrte Diego nach Wolfsburg zurück. Der Mittelfeldspieler Salvio wechselte zu Benfica. Die Abwehrspieler Dominguez und Perea sowie der linke Außenspieler Antonio Lopez haben das Team ebenfalls verlassen. Für die Abwehr wurde Cata Diaz (Getafe) geholt, während der erfahrene Türke Emre Belozoglu und Cristian Rodriguez (Porto) im Mittelfeld agieren werden. Der ausgeliehene Luis Garcia (Osasuna) wurde ins Team zurückgebracht. Diego Simeone hat sich als Trainer bewiesen, obwohl er nur in der zweiten Hälfte der Saison als Trainer agierte. Jetzt hat er die gesamte Saison vor sich und die Aufgabe, sich unter die besten drei oder vier Mannschaften zu platzieren sowie den Europaliga-Titel zu verteidigen.

Quote für den Meistertitel: 67,00 bei Ladbrokes

Quote für einen Platz unter den Top4: 2,00 bei bwin

 

Valencia

Die Mannschaft aus Valencia hat ihr Hauptziel erreicht und das war der dritte Tabellenplatz, der direkt in die Champions League führt. Auf der internationalen Bühne sind sie aber gescheitert. Zuerst wurden sie in der Gruppenphase der Champions League eliminiert und danach wurden sie im Rahmen der Europaliga von Atletico aus dem Wettbewerb rausgeworfen. Trainer Emery wurde entlassen und den Trainerposten übernahm Mauricio Pellegrino, der sicher eine Erfrischung darstellen wird. FC Valencia verpflichtete Gago und Canales von Real Madrid. Auf die rechte Außenseite kommt Joao Pereira (Sporting Lissabon). Der ausgeliehene Mittelfeldspieler Guardado wurde von Deportivo ins Team zurückgeholt. Jordi Alba wurde an Barcelona verkauft und dies ist der größte Verlust. Außerdem haben der türkische Mittelfeldspieler Mehmet Topal und der Stürmer Aduriz das Team verlassen. Es scheint so, als ob sie jetzt stärker als in der letzten Saison sind und außer dem dritten Platz in der Meisterschaft, der das Hauptziel ist, werden sie sich diesmal ein allzu frühes CL-Aus sicherlich nicht erlauben.

Quote für den Meistertitel: 67,00 bei Ladbrokes

Quote für einen Platz unter den Top4: 1,80 bei bwin

 

FC Sevilla

FC Sevilla hat in letzter Saison auf allen Fronten versagt. In der Meisterschaft haben sie den enttäuschenden neunten Tabellenplatz eingenommen, während sie in der Europaliga bereits in der Qualifikation eliminiert wurden. Von dieser Mannschaft, die einen wirklich respektablen Spielerkader zur Verfügung hatte, wurde das nicht erwartet. Während der Saison steckten sie ein paar Mal in der Krise und daher wurde Trainer Marcelino im Februar entlassen. Seinen Platz hat Michel eingenommen und er wird FC Sevilla auch in dieser Saison leiten. Zur Verfügung wird er eine ähnliche Mannschaft wie in der letzten Saison haben. Allerdings haben der Torwart Javi Varas, der erfahrene Stürmer Frederic Kanoute, der Abwehrspieler Escudero sowie Romaric und Arouna Kone das Team verlassen. Der erste Torwart wird Diego Lopez (Villarreal) sein. Die Verstärkung auf der rechten Außenseite ist der Brasilianer Cicinho und da ist noch der defensive Mittelfeldspieler Maduro (Valencia) sowie der junge französische Stürmer Kondogbia (Lens). In der Primera Division müssten sie unter den ersten fünf-sechs Mannschaften sein, obwohl sie von der Champions League träumen. Ein mildernder Umstand ist die Tatsache, dass sie in dieser Saison keine Verpflichtungen auf der internationalen Bühne haben werden, sodass sie sich der nationalen Meisterschaft widmen können.

Quote für den Meistertitel: 151,00 bei Ladbrokes

Quote für einen Platz unter den Top4: 3,00 bei bwin

 

Athletic Bilbao

Der Stolz der Basken geht mit voller Brust in die neue Saison. In der vergangenen Saison waren sie eine der angenehmsten Überraschungen auf der internationalen Bühne und außerdem standen sie im Finale des Königscups. In der Meisterschaft sind sie gescheitert, was nicht überraschend war, wenn man bedenkt, dass sie in anderen Wettbewerben sehr erfolgreich waren. Zwei Finals und keine Trophäe. Das beweist, dass sie noch nicht ausgereift sind, aber man muss zugeben, dass sie einen sehr attraktiven Fußball spielen. In der Europaliga haben sie Manchester United überspielt und sie wurden erst im Finale von Atletico gestoppt. Barcelona hat ihnen im Cup-Finale eine Lektion erteilt, aber dank dieses Finals haben sie die Chance bekommen, an der diesjährigen Europaliga teilzunehmen. Natürlich müssen sie der Meisterschaft in dieser Saison große Aufmerksamkeit widmen, um sich vielleicht die CL-Teilnahme zu sichern. Der Spielerkader wurde nicht viel geändert und das bedeutet, dass sie viel erreichen können. Igor Gabilondo hat die Mannschaft verlassen, während Aduriz (Vallencia) verpflichtet wurde. Trainer Marcelo Bielsa ist geblieben und wir müssen nicht besonders betonen, dass in dieser Mannschaft immer noch nur die Basken spielen können.

Quote für den Meistertitel: 161,00 bei 10bet

Quote für einen Platz unter den Top4: 3,25 bei bwin

 

Malaga

Diese Mannschaft befindet sich in dieser Gruppe nur wegen der Platzierung aus der letzten Saison und der Tatsache, dass sie einen reichen Besitzer haben. Allerdings als wir sie in diese Gruppe eingeordnet haben, wurde der beste Torschütze der letzten Saison Rondon an Rubin verkauft und danach wurde auch der Spielmacher Santi Cazorla an Arsenal abgegeben. Jedenfalls waren sie irgendwo an der Grenze zwischen den Spitzenmannschaften und der Tabellenmitte, aber jetzt scheint es, dass sie näher an der Tabellenmitte sind. Wie wir bereits sagten, haben sie einen reichen Besitzer und dazu noch haben sie ungefähr 30 Millionen € verdient, sodass wir einige große Einkäufe noch erwarten können. Bisher hat Malaga noch keine richtige Verstärkung ins Team gebracht. Wir dürfen nicht vergessen, dass sie in dieser Saison in der Champions League spielen und mit der derzeitigen Mannschaft könnten sie bereits in der Qualifikation rausfliegen. Deshalb werden sie sich mit den Einkäufen beeilen müssen, sonst werden sie zu einer durchschnittlichen Mannschaft wie vor zwei Jahren und dann wird ihnen auch der großartige chilenische Trainer Manuel Pellegrini nicht mehr helfen können.

Quote für den Meistertitel: 151,00 bei bwin

Quote für einen Platz unter den Top4: 2,75 bei bwin

[pageview url=”http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=competition&view=summary&id=7″ title=”Primera Division 2012/13″]