In dieser Gruppe haben wir eine Mannschaft mehr als in der Abstiegsgruppe, also sieben. Diese sieben Vereine sind werden nicht in den Abstiegssog rein geraten, aber auch nicht um die intern ationalen Tabellenplätze mitkämpfen, obwohl es nicht ausgeschlossen ist, dass einer dieser Vereine positiv überrascht. Es ist genauso möglich, dass eines dieser Teams versagt und somit am Kampf ums Überleben teilnehmen muss, aber es ist irgendwie am realistischsten, dass diese Mannschaften in der Tabellenmitte verweilen. Dafür spricht auch ihre Finanzkraft, sowie der vorhandene Spielerkader. Unter diesen Mannschaften ist ein Aufsteiger und zwar Deportivo, dann eine Mannschaft, die sich den Klassenerhalt erst mit viel Mühe gesichert hat, Granada und eine Mannschaft, die fast ohne die Teilnahme an der Europalliga geblieben ist, Osasuna. Die restlichen Mannschaften aus dieser Gruppe spielten in der letzten Saison in der goldenen Mitte und das sind: Betis Sevilla, Real Sociedad, Getafe und Espanyol.

 

Deportivo

Deportivo aus La Coruna hat nur eine Saison in der Segunda Division verbracht und jetzt sind sie wieder in der Eliteklasse. In der letzten Saison waren sie recht souverän, obwohl sie die Saison nicht ganz gut eröffnet haben. In der Hinrunde haben sie unbeständig gespielt, aber als sie zum Beginn der Rückrunde die Tabellenspitze bestiegen haben, blieben sie bis zum Saisonende da. Besonders beeindruckend haben sie zuhause gespielt, wo sie nur eine Niederlage und zwei Remis verbucht haben. In restlichen 18 Heimspielen haben sie nur Siege geholt. Es ist schwer zu glauben, dass sie in der Primera Division so überzeugend sein werden. Wenn man sich fragt, warum wir Deportivo in diese Gruppe eingestuft haben, liegt die Antwort in den diesjährigen Verstärkungen. Sie haben keinen einzigen Spieler gekauft, aber sie haben einige sehr gute Spieler als Leihgaben ins Team geholt.  Fast alle Spieler wurden aus Portugal geholt, darunter der Stürmer Nelson Oliveira (Benfica), der linke Außenspieler Evaldo (Sporting), defensive Mittelfeldspieler Andre Santos (Sporting) und der Mittelfeldspieler Pizzi (Braga). Der beste Torschütze Riki blieb im Team, während die Mittelfeldspieler Guardado und Pablo Alvarez sowie die Stürmer Lassad und Xisco das Team verlassen haben. Der junge Trainer Jose Luis Oltra hat eine gute Mannschaft beisammen und ein Platz in der Tabellenmitte sollte realistisch sein.

Quote für den direkten Abstieg: 3,50 bei bwin

Quote für einen Platz unter den Top4: 81,00 bei bwin

 

Betis Sevilla

Diese Mannschaft hat in der letzten Saison am meisten oszilliert. Betis hatte viele positive und negative Serien und manchmal waren diese Serien recht lang. Zu einem Zeitpunkt waren sie der Tabellenführer, aber zu einem anderen Zeitpunkt lagen sie in der Nähe der Abstiegszone. Die Saison beendeten sie auf dem 13. Tabellenplatz und diese Platzierung ist nicht schlecht, wenn man berücksichtigt, dass sie die Aufsteiger sind. In dieser Saison sollte es nicht so viele Oszillationen in ihrem Spiel geben, aber eine viel bessere Platzierung ist schwer zu erwarten. Während des Sommers haben sie sich verstärkt. Vor allem der Stürmer Joel Campbell ist sehr interessant, der als Leihgabe von Arsenal ins Team geholt wurde. Außerdem wurde der Abwehrspieler Paulao (Saint-Etienne) verpflichtet sowie zwei Flügelspieler aus der portugiesischen Meisterschaft, Salvador Agra und Juan Carlos Perez. Eine große Verstärkung stellt auch Ruben Perez (Atletico) dar, während der Abgang des Mittelfeldspielers Iriney ein großer Verlust für diese Mannschaft ist. Movilla hat auch das Team verlassen, während die Leihgaben Santa Cruz und Montero zu ihren Stammvereinen zurückgekehrt sind. Trainer Pepe Melo hat die Aufgabe, seine Mannschaft so zusammenzustellen, damit es keine negativen Serien gibt, die sie in eine unangenehme Situation bringen könnten.

Quote für den direkten Abstieg: 8,00 bei bwin

Quote für einen Platz unter den Top4: 26,00 bei bwin

 

Real Sociedad

Real Sociedad hat in der letzten Saison drei Runden auf dem letzten Tabellenplatz verbracht. Zum Glück passierte das in der frühen Phase der Saison, sodass sie genügend Zeit hatten, sich zu verbessern, was sie auch getan haben. Die Saison haben sie in der Tabellenmitte verbracht. Nach den Änderungen im Spielerkader zu urteilen haben sie in diesem Jahr keine große Ambitionen. Die wichtigste Nachricht war, dass sie Carlos Vela vom FC Arsenal verpflichtet haben, sodass der beste Torschütze aus der vergangenen Saison den Angriff wieder anführen wird. Dieser Spieler agierte nämlich in der vergangenen Saison als Leihgabe. Fürs Mittelfelf wurde Chori Castro aus Mallorca verpflichtet, während der linke Außenspieler Jose Angel vom AS Rom zum Real Sociedad wechselte. Der Angreifer Joseba Llorente hat das Team verlassen, genau wir der Abwehrspieler Demidov. Der legendäre defensive Mittelfeldspieler Mikel Aranburu hat seine Karriere beendet. Philippe Montanier behält seine Funktion als Trainer.

Quote für den direkten Abstieg: 6,00 bei bwin

Quote für einen Platz unter den Top4: 51,00 bei bwin

 

Espanyol

Diese Mannschaft ist die Nummer Zwei, was die Spielunbeständigkeit in der vergangenen Saison angeht. In einem Moment waren sie die Champions League-Anwärter und nur ein paar Runden später stand der Klassenerhalt auf dem Spiel. Die Saison beendeten sie auf dem 14. Tabellenplatz. Nach dem diesjährigen Spielerkader zu urteilen, werden sie in dieser Saison nicht viel besser sein. Vier sehr gute Mittelfeldspieler haben nämlich das Team verlassen und zwar Vladimir Weiss, Romaric, Coutinho und Javi Marquez. Die ersten drei Spieler waren nur ausgeliehen. Ausgeliehen war der linke Außenspieler Didac auch und er hat die Mannschaft ebenfalls verlassen. Geblieben sind sie ohne den nigerianischen Angreifer K. Uche und den erfahrenen Pandiani. All die Abgänge sollen durch Joan Capdevil (Benfica), Mubarak, Colotto und einige weniger bekannte Spieler kompensiert werden. Eins ist sicher und zwar dass Trainer Mauricio Pochettino eine viel kleinere Auswahl an guten Spielern als in der letzten Saison haben wird, aber dennoch sollten sie keine Probleme mit dem Klassenerhalt bekommen.

Quote für den direkten Abstieg: 9,50 bei bwin

Quote für einen Platz unter den Top4: 21,00 bei bwin

 

CA Osasuna

Osasuna hat eine gute Saison hinter sich und fast hatten sie sich die Teilnahme an der Europaliga gesichert. Sie waren eine richtige Heimmannschaft, während sie auswärts schlecht gespielt haben und gerade deshalb blieb eine bessere Platzierung aus. Der siebte Tabellenplatz ist definitiv akzeptabel und so etwas wünschen sie sich in dieser Saison sicherlich auch. Die Frage ist, ob sie eine so gute Saison wiederholen können, weil sie ohne einige gute Spieler geblieben sind. Die beiden defensiven Mittelfeldspieler Nekounam und Punal, die Stürmer Lekic und Ibrahima Balde sowie der Abwehrspieler Roversio haben das Team verlassen. Der Abgang des besten Torschützen der vergangenen Saison, Raul Garcia, der zu Atletico zurückgekehrt ist, ist der größte Verlust, den diese Mannschaft erlitten hat. Im Angriff wurde Joseba Llorente verpflichtet, während in der Abwehr Arribas (Rayo Vallecano) spielen wird. Ins Mittelfeld wurden Armenteros (Sevilla) und Nano (Numancia) geholt. Es bleibt das Problem mit dem defensiven Mittelfeldspieler und dies könnte dem Trainer Mendilibar Kopfschmerzen bereiten, aber der Klassenerhalt soll nicht in Frage kommen.

Quote für den direkten Abstieg: 13,00 bei bwin

Quote für einen Platz unter den Top4: 15,00 bei bwin

 

Getafe

Diese Mannschaft aus der Madrider Vorstadt ist ein echter Prototyp der Mannschaft aus der Tabellenmitte. Es passiert manchmal, dass sie in den unteren Tabellenteil fallen, aber seitdem sie vor ein paar Jahren in die Primera Division aufgestiegen sind, sind sie stabil und halten an ihrem Erstliga-Status fest. In dieser Saison scheint es irgendwie, dass der untere Tabellenteil nicht in Frage kommt und dass Getafe eine angenehme Überraschung werden könnte. Während des Sommers haben sie gut eingekauft und dementsprechend haben sie jetzt eine sehr gute Mannschaft zur Verfügung. Xavi Torres (Levante) kam auf die Position des defensiven Mittelfeldspielers, Miguel Moya (Valencia) wird der erste Torwart sein, Abraham (Basel) soll die Abwehr verstärken und Lafita (Saragossa) kommt ins Mittelfeld. Der Stürmer Colunga wurde von Sporting als Leihgabe ins Team geholt. Der Torwart Ustari, Ruben Perez, Cata Diaz und Pedro Rios haben das Team verlassen. Alles in allem hat Trainer Luis Garcia in diesem Jahr eine bessere Mannschaft zur Verfügung und deshalb erwartet man, dass Getafe in dieser Saison im oberen Tabellenteil verweilt.

Quote für den direkten Abstieg: 8,00 bei bwin

Quote für einen Platz unter den Top4: 34,00 bei bwin

 

Granada

Granada ist eine der Mannschaften, die den Klassenerhalt in letzter Saison knapp geschafft hat. Vielleicht gerade deshalb war viel los in diesem Verein während des Sommers. Es gab sehr viele Abgänge und Neuzugänge, meist in Form von Leihgaben. Erst in der vergangenen Saison sind sie aufgestiegen und daher überrascht uns nicht, dass sie einen harten Kampf ums Überleben geführt haben. In dieser Saison wollen sie sich diesen Kampf ersparen und man kann sagen, dass sie auf dem guten Weg sind, wenn man sich ihre Investitionen anschaut. Den arabischen El Arabia, der der Ersatz für den besten Torschützen der letzten Saison Ighalo sein soll, haben sie teuer bezahlt. Floro Flores ist auch da und er soll mit El Arabia das neue gefährliche Sturmduo von Granada darstellen. Von Betis wurde der bewährte Mittelfeldspieler Iriney ins Team geholt. Der Abwehrspieler Borja Gomez wurde ebenfalls verpflichtet. Neben Ighalo haben noch Martins, Jara und I. Uche das Team verlassen. Den Trainerposten übernimmt in dieser Saison der Spanier Anquela, der die Aufgabe hat, den Kampf ums Überleben zu vermeiden. Wir sind der Meinung, dass er es schaffen wird.

Quote für den direkten Abstieg: 2,30 bei bwin

Quote für einen Platz unter den Top4: 201,00 bei bwin

[pageview url=”http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=competition&view=summary&id=7″ title=”Primera Division 2012/13″]