Serie-ADie italienische Serie A startet dieses Jahr etwas früher als sonst (20. August). Deswegen erwarten wir in der Schlussphase der Transferzeit ein paar sensationelle Transfers von Spielern, und zwar vor allem bei den Teams, die schon immer um die Spitze gekämpft haben. Die alte Dame aus Turin ist ja in den letzten fünf Jahren absolut dominant und wir bezweifeln, dass sie auch in der bevorstehenden Saison abgesetzt werden wird. Aber neben Neapel, Roma und AC Florenz wird dieses Jahr auch das Duo aus Mailand am Kampf um die CL-Teilnahme mitmachen. In der Zwischenzeit hat er nämlich reichlich Kapital aus dem Osten bekommen. In dieser Gruppe, die um die Tabellenspitze kämpfen sollte, erwarten wir auch Lazio Rom, der in der letzten Saison ziemlich versagt hat. Als angenehme Überraschungen galten Sassuolo, Chievo und Empoli, wobei wir die letzten zwei Teams doch in die gefährdete Gruppe reingesteckt haben. Im Laufe des Sommers haben die Vereine nämlich ein paar entscheidende Spieler verloren. Ähnlich ist es auch bei Sassuolo, weswegen wir glauben, dass auch er geringe Chancen auf die internationalen Tabellenplätze hat. In der zweiten Gruppe befinden sich Teams, die am Ende in der Tabellenmitte landen sollten und das sind neben Sassuolo noch weitere sechs Teams, während in der gefährdeten Gruppe auch sechs Vereine sind, und zwar auch die drei Aufsteiger eingeschlossen. 

Um Sie über die aktuellsten Ereignisse in allen 20 Teams zu informieren, haben wir auch dieses Mal beschlossen jedes einzelne Team detailliert zu analysieren. Natürlich werden wir uns besonders mit der Sommertransferzeit, die zwar noch nicht abgelaufen ist, beschäftigen. So wie immer wird es sicherlich auch dieses Mal erst zum Schluss so richtig sensationell zugehen. Wir haben trotzdem jetzt schon drei Gruppen von Teams zusammengestellt, und zwar die Abstiegskandidaten, dann die Tabellenmitte und die Teams, die um den Titel sowie die internationalen Tabellenplätze kämpfen sollten.

Abstiegskandidaten:
FC Crotone,
Delfino Pescara,
Cagliari,
US Palermo,
Chievo
Verona,
FC Empoli

Tabellenmitte:
Atalanta Bergamo,
FC Bologna,
Udinese,
Sampdoria Genua,
Genua 1893,
Sassuolo,
FC Turin

Meisteranwärter/Internationale Tabellenplätze:
Lazio Rom,
AC Florenz,
AC Mailand,
Inter Mailand,
SSC Neapel,
AS Rom,
Juventus