Analyse der vergangenen Woche (03.06. – 09.06.)

Hinter uns ist eine ziemlich merkwürdige Woche, denn es gab wirklich sehr viele unterschiedliche Ergebnisse, aber dennoch haben wir geschafft, zumindest die Hälfte der Tipps richtig zu prognostizieren. Wir haben nämlich 46 Tipps vorgeschlagen und es gab 21 richtige Tipps und 4 Moneyback. Am Freitag waren wir am erfolgreichsten, was wiederrum eine gute Sache ist, weil am Freitag die interessantesten WM-Qualifikationsspiele auf dem Programm gewesen sind, während wir am Samstag am meisten gepatzt haben, aber man muss bedenken, dass wir am Samstag ein mageres und nicht besonders attraktives Angebot an Spielen hatten. Da zu dieser Jahreszeit das Angebot ziemlich mager ist, sind wir dazu gezwungen, die Begegnungen aus den Ligen, die wir nicht sehr gut kennen, zu analysieren, aber dennoch hoffen wir, dass unsere Leser mit den wichtigsten Fakten, die wir in unseren Analysen bringen, zufrieden sind. In unserer heutigen Rubrik der Top-Tipps werden wir jeweils einen Handballspiel und Fußballspiel haben, während die Flops aus den Bereichen des Fußballs und Tennis kommen.

TOP-TIPPS:

Hannover – Füchse (30:31): dieser Tipp hatte mit Abstand die höchste Quote (2,30), obwohl man dazu sagen muss, dass wir auch Glück hatten, da die Gäste aus Berlin mit nur einem Tor unterschied triumphiert haben, während wir einen etwas überzeugenderen Sieg erwartet haben.

Japan – Australien (1:1): im zweiten Tipp passierte genau das, was wir auch erwartet haben und das bedeutet, dass die Gäste während des gesamten Matches alles unter Kontrolle hatten und sie haben das Gegentor zum Ausgleich buchstäblich in den letzten Spielminuten kassiert. Unser Tipp lautete Asian Handicap +0,5 Australien und die Quote hat in diesem Fall 1,93 betragen.

FLOP-TIPPS:

Niederlande – Russland (5:1): dies war einer unseren größten Flops in der vergangenen Woche, weil wir einen harten Widerstand der Russen erwartet haben und daher lautete unser Tipp – Asian Handicap +1 Russland (Quote 1,65), aber letztendlich kam die hohe Qualität des niederländischen Spielerkaders deutlich zur Geltung und die Niederländer feierten einen überzeugenden 5:1-Sieg.

Ferrer – Tsonga (3:0): unseren zweiten Flop hatten wir im Halbfinale der French Open, da wir der Meinung waren, dass Tsonga mit der Unterstützung der einheimischen Fans einen gleichberechtigten Kampf mit dem hartnäckigen und unangenehmen Ferrer führen wird. Deshalb lautete unser Tipp – Tsonga +1,5 (Quote 1,70), aber der spanische Tennisspieler hat dominiert und am Ende einen sicheren 3:0-Sieg gefeiert.