Analyse der vergangenen Woche (05.05. – 11.05.)

Was die vergangene Woche angeht, waren wir in den ersten sechs Tagen sehr erfolgreich aber dann haben wir am Sonntag sehr viel gepatzt. Wir haben insgesamt 48 Spiele analysiert und dabei 49 Tipps vorgeschlagen. Es gab 24 richtige Tipps und 6 Moneyback. Das ist eine solide Leistung, vor allem wenn man bedenkt, dass es im Finish einiger Ligen sehr viele Überraschungen gegeben hat. Sehr gut haben wir nämlich die Playoffs der NBA sowie das Masters Turnier in Madrid prognostiziert. Dennoch kommen unsere Top-Tipps aus dem Fußballbereich und zwar aus der englischen Championship, wo die Playoffs gespielt wurden sowie aus der italienischen Serie A. Die größten Flops verzeichneten wir in der deutschen 2. Bundesliga sowie beim Masters Turnier in Madrid.

TOP-TIPPS:

Derby County – Brighton (4:1): das war unser bester Treffer in der letzten Woche, nicht nur wegen seiner tollen Quote von 2,25 (über 2,5 Tore), sondern auch wegen der Tatsache, dass wir die ersten Halbfinalspiele der Aufstiegsrelegation sehr gut prognostiziert haben.

Florenz – Sassuolo (3:4): bei diesem Tipp war es nicht einfach einem Aufsteiger im Duell gegen die tolle Mannschaft aus Florenz Vorteil zu geben, aber wegen einem viel größeren Motiv der Gäste, die ums Überleben gekämpft haben, haben wir uns für diesen Tipp entschieden und zwar Asian Handicap +1 Sassuolo. Die Quote hat in diesem Fall 1,98 betragen.

FLOP-TIPPS:

Dynamo Dresden – Arminia Bielefeld (2:3): im Gegensatz zu den vorherigen zwei Tipps haben wir in diesem Tabellenkellerderby der deutschen 2. Bundesliga an die Gastgeber, denen auch ein Remis im Kampf ums Überleben gepasst hat, geglaubt, aber am Ende kamen die Gäste zu großem Triumph und der Platzierung in die Aufstiegsrelegation. Wir floppten also mit unseren Tipp „unter 3 Tore“, Quote 1,65.

Gulbis – Janowicz (2:1): was es diesen Tipp beim Masters Turnier in Madrid angeht, sollten wir sagen, dass der favorisierte Gulbis am Ende doch noch zum Sieg gekommen ist, aber wir haben Janowicz unterschätzt, weshalb wir den Gulbis-Sieg ohne Satzverlust prognostiziert haben (Quote 1,65), was sich nicht bewahrheitet hat.