Bundesliga-Vorschau: Gruppe der CL- und UEFA-Cup-Plätze

ImageVereine, die sich
in dieser Gruppe befinden, haben schon sehr gut ihre Kader aufgerüstet und
alles andere als der Kampf im oberen Tabellendrittel wäre sehr überraschend.
Hier haben wir nur drei Vereine: Dortmund, Bayer und der Ex-Liganeuling
Hoffenheim.

Diese Vereine
können natürlich auch eine perfekte Saison spielen, so wie Wolfsburg im letzten
Jahr und auch Meister werden, aber dies ist eher als Überraschungseffekt zu
werten.

Eine andere Gemeinsamkeit ist auch, dass alle drei Vereine insgeheim die Hoffnung auf das internationale Geschäft hegen und es auch erreichen können. Außerdem waren alle drei Vereine in unmittelbarer Nähe der internationalen Tabellenplätze und haben sie eigentlich relativ knapp in der letzten Saison verpasst.


 

ImageBorussia
Dortmund

Spielsystem und
Trainer:
Die Borussen haben den altbewährten Trainer Klopp, der in der
letzten Rückrunde mit Dortmund sehr viele Erfolge feierte. Am Ende kam zwar
nicht viel raus, aber die Fans haben zumindest sehr guten und ansehnlichen
Fußball zu sehen bekommen. Klopp wird versuchen, genau da anzuknüpfen und
weiterhin mit Herz und Seele spielen lassen. Er bevorzugt das klassische 4-4-2
mit Raute, wobei sie den Gegner sehr früh angreifen und mit gutem
Kombinationsspiel schnell nach vorne schalten. Außer 4-4-2 kann Klopp auch mit
einem ziemlich offensiven 4-3-2-1 spielen lassen, was aber nicht so oft der
Fall sein wird.

Aussichten und Transfers: Die Dortmunder haben einige
wichtige Spieler abgegeben. Die Spielerabgänge sind: Frei(Sturm),
Boateng(Mitte) und Lee(abwehr). Der Weggang des Stürmers Frei ist sicherlich
keine leichte Sache für die Borussen, weil sie sowieso keine allzu guten
Stürmer haben. Bei den Neuzugängen gab es zwar einige Neuen, aber alles Spieler
bis auf Einen, die entweder keine Spitzenspieler sind  oder ihr Potenzial noch abgerufen werden
soll. Das Gute ist, dass Klopp einer der besten Aufbautrainer der Bundesliga
ist. Die neuen Spieler sind Rangelov(Sturm), Feulner(Mitte), Bender(Mitte) und
Barrios(Sturm). Die ersten beiden Spieler werden ihren Weg in den Spielerkader
finden und sind auch vorgesehen für die erste Mannschaft. Rangelov soll den
Druck auf den Sturm erhöhen und Feulner soll im offensiven Mittelfeld seine
Aufgaben verrichten. Eigentlich ist der wichtigste Neuzugang der neue Stürmer
Barrios, der von Colo Colo gekommen ist. Er ist als der direkte Ersatz für Frei
gedacht und wird auch von Anfang an gesetzt sein. Er könnte ein sehr guter
Neueinkauf werden.

Prognose: die Dortmunder werden es in dieser Saison nicht
leicht haben, weil sie in der letzten Rückrunde einen wunderbaren Fußball
gespielt haben und jetzt hat die Konkurrenz um einiges mehr ausgerüstet, somit
es vielleicht noch schwerer wird das internationale Geschäft zu erreichen. Wenn
der neue Stürmer sich gut zurecht findet, dann könnte die kommende Saison noch
besser werden, aber nur aufgrund des Trainers Klopp, der die Mannschaft
sicherlich noch mehr eingespielt hat.

 

ImageBayer
Leverkusen

Spielsystem und Trainer: die Werkself aus Leverkusen hat den
Trainer gewechselt. Der Neue ist uns Allen bekannt, es ist nämlich der
erfahrene Heynckes. Er wird als Erstes die Abwehrschwächen abstellen und die
komplette Mannschaft sicherlich kompakter erscheinen lassen, was in der letzten
Saison sehr oft nicht der Fall war. Mit Bayer kann er 4-4-2 mit Raute oder mit
zwei Sechsern spielen lassen. Ich glaube, dass er vom Gegner zu Gegner diese
zwei Varianten tauschen wird.

Aussichten und Transfers: die Leverkusener haben keinen sehr
wichtigen Spieler verkauft. Es wurden zwar Haggui und Henrique aus der Abwehr
abgegeben, aber beide Spieler hätten wahrscheinlich keine Chance beim neuen
Trainer gehabt. Viel wichtiger sind die Neuzugänge. Die Neuen sind:
Hyypiä(Abwehr), Reinartz(Abwehr), Schwaab(Abwehr) und Derdiyok(Sturm). Vor
allem die ersten Drei sollten die nötige Stabilität in der Abwehr bringen.
Hyypiä ist zwar schon langsam und alt(35J.), aber er hat eine gewisse Ruhe, die
Bayer hinten braucht. Die anderen zwei Verteidiger werden ihre Chance bei Bayer
kriegen. Derdiyok kommt zwar von einer sehr schwachen Liga(Schweiz), die auch
viel langsameren Fußball spielt, aber da Helmes für 6 Monate ausfällt, wird er
wahrscheinlich auch von Anfang an gesetzt sein, was mich persönlich freut, weil
dieser Stürmer schon sehr viel Potenzial hat. Alles in Allem hat sich zwar
Leverkusen gut verstärkt, aber der 6-monatige Ausfall des wichtigsten
Angreifers Helmes ist schon sehr schwierig. Es ist auch positiv, dass ihr
Stadion endlich fertig ist und sie nicht mehr in Düsseldorf spielen müssen.

Prognose: die Bayer-Werkself muss eine bessere Saison als
die Letzte abliefern. Einerseits haben sie spielerisch sehr viel Potenzial und
andererseits ist der Trainer viel erfahrener, was nicht unwichtig in diesem
Puzzle von jungen talentierten Spielern ist. Sie werden sicherlich wieder um
die internationalen Tabellenplätze mitspielen und dies ist eigentlich erreichbar.

 

Image1899
Hoffenheim

Spielsystem und Trainer: der offensivste Liganeuling aller
Zeiten hat den Trainer Rangnick natürlich nicht gewechselt. Der Trainer
Rangnick spielt sehr offensiv, schon immer, nicht nur seitdem er in Hoffenheim
ist. Sein bevorzugtes Spielsystem ist ein 4-3-3 mit drei Sechsern, wobei die
äußeren zwei eher offensiv ausgerichtet sind. Vor dem Mittelfeld agiert ein
hängender Stürmer und vor ihm zwei klassischen Spitzen.

Aussichten und Transfers: die Hoffenheimer haben kaum
wichtige Abgänge gehabt. Gegangen sind: Teber(Mittelfeld) und Sanogo(Sturm).
Sanogo hat sich sowieso nicht zurechtgefunden, somit er kaum fehlen wird. Teber
wird zwar im Mittelfeld fehlen, aber er war sowieso nur eine Ergänzung. Viel
wichtiger sind die Neuzugänge, die Neuen sind: Eichner(Abwehr), Simunic(Abwehr),
Zuculini(Mitte), Tagoe(Sturm) und Maicosuel(Mitte). In meinen Augen wird
Simunic die größte Besserung bringen, weil er die Abwehr stabilisieren wird und
die Abwehr war auch ja die größte Baustelle. Für die Abwehr wird auch Eichner
eine wichtige Rolle spielen und zwar als Außenverteidiger. Die anderen drei
Neuzugänge sind zwar absolute Toptalente, aber müssen noch ihren Weg in die
Mannschaft finden, somit sie sicherlich noch ein wenig Zeit zum Eingewöhnen
brauchen werden.

Prognose: die Hoffenheimer werden sicherlich eine gute
Saison haben, ob sie dieselben Leistungen, wie in der ersten Hälfte des
Vorjahres, wiederholen werden, ist eine andere Frage. Ich glaube, dass sie
schon um die internationalen Tabellenplätze mitspielen können, aber das zweite
Jahr ist immer sehr schwer, weil der Erwartungsdruck sehr groß sein wird.