Premier League: eine Übersicht und erste Einschätzungen – Teil 3

ImageHeute gibt es lediglich drei Teams in der Analyse aber dafür handelt es sich um die großen Kandidaten auf die Champions League Plätze und teilweise auch die Meisterschaft. Einige der Einschätzungen werden wohl auf Widerspruch stoßen, aber dafür haben wir das Forum um solche Fußball-Diskussionen auszutragen. Es sind alle herzlich eingeladen.

 

FC Liverpool

Liverpool könnte zum großen Verlierer der neuen Saison werden. Bereits in der letzten Saison mussten viele Spiele mit der Brechstange gelöst werden bzw. von Gerrard und manchmal Torres im Alleingang gelöst werden. Diese Art des Fußballs verliert jedoch immer mehr an Bedeutung und es wird deutlich, dass das Teamplay (ähnlich dem NBA Basketball) immer weiter an Bedeutung gewinnt.

Der Verkauf von Xabi Alonso war wirtschaftlich natürlich nachvollziehbar, jedoch wundert es sehr, dass kein wirklicher Ersatz fürs defensive Mittelfeld geholt wurde. Aquilani ist ein ausgezeichneter Mittelfeld-Spieler, jedoch nicht für Alonsos Position. In der Abwehr fehlt mir persönlich ein Anführer, der Ordnung reinbringt und der will sich nicht so recht abzeichnen. Gegen defensiv starke Mannschaften könnte Liverpool wirklich schlecht aussehen, da dort die Schwächen besonders deutlich werden, wenn die individuelle Klasse nicht mehr reicht, sondern die Taktik das Spiel entscheidet.

Bei der Frage nach der Schuld gibt es wohl mehrere Antworten, aber die Wahrheit ist, dass es die Kombination aus den Clubbesitzern und dem Trainer ist, die dem Verein schadet. Fakt ist dass Fehleinkäufe wie Keane dem Kader doch deutlich geschadet haben. Im Sturm ist Kuyt ein solider Partner, aber er ergänzt Torres nicht zu einem Traumduo und der Trainer will Babel nicht genug Vertrauen schenken.

Fazit: Liverpool wird oben mitspielen, aber nicht um den Titel. Chelsea, ManU, Arsenal, Manchester City und auch Tottenham sin besser oder mindestens gleich gut und dies entspricht nicht dem Anspruch des Teams oder gar der Fans.

 

Manchester City

Hier geht es nicht um die moralische Diskussion über reiche Clubbesitzer, die den Fußballclub als Hobby sehen, denn dies haben Unternehmer schon früher getan (auch in Deutschland). Fakt ist, dass City inzwischen ein ausgezeichnetes Team hat und die aktuellen Verstärkungen beinahe als perfekt zu bezeichnen sind.

Die Defensive dürfte mit Lescott und Toure als Ergänzung zu den besseren der Liga gehören wie sich bereits in den ersten Saisonspielen zeigte. Zu vermuten ist hier die Viererkette aus Bridge, Lescott, Richards und Toure, wobei in der Abwehr noch Spieler wie Zabaleta, Kompany und Sylvinho vorhanden sind (vor allem Kompanys Entwicklung wird interessant). Diese starke Abwehr ist auch von Nöten, da die restliche Aufstellung im Normalfall extrem offensiv ist mit Ireland, Wright-Philipps und Barry im Mittelfeld und Tevez. Adebayor und Robinho im Sturm (alternativ wird Bellamy eingesetzt). So mutiert City zu einer der gefährlichsten Teams der Liga und so lange die Abwehr so gut steht dürften sie für die meisten Teams unbezwingbar sein. Trotzdem bin ich mir sicher, dass ihnen beispielsweise Chelsea sehr viele Probleme bereiten wird, da sie defensiv noch besser sind und City dazu neigen könnte etwas zu offen zu stürmen.

Fazit: City wird oben mitspielen und es ist genug Potenzial da um den zweiten oder dritten Platz zu holen. Für den Meistertitel könnte es noch an Backups fehlen, so wie an Konstanz.

 

Manchester United

ManU zeigt bislang sehr wenige Schwächen und objektiv betrachtet ist kein Spieler so viel Geld wert wie die Summe, die für Ronaldo bezahlt wurde, insbesondere da Ferguson schon immer auf System gesetzt hat und nicht ausschließlich auf individuelles Spiel eines Einzelnen. Natürlich hat der Weggang dennoch eine Lücke hinterlassen, aber das Mittelfeld zeigte dafür wirklich gute Teamleistungen. Die Defensive und das Mittelfeld sahen bis jetzt eigentlich gut und stabil aus, aber im Sturm sollte sich Ferguson Sorgen machen. Der einzig wirklich verlässliche Stürmer ist Rooney, während Berbatov und Owen nicht konstant genug sind.

Ansonsten hat Ferguson mit den Einkäufen einmal mehr in die Zukunft investiert, da Spieler wie Diouf, Obertan und Ljajic wirklich große Talente sind und wenn Ferguson auch dieses Mal ein gutes Näschen hat, dann ist Ljajic der neue Superstar, denn auf ihm ruhen die Hoffnungen für die Zukunft.

Fazit: ManU wird ganz oben um die Meisterschaft mitspielen. Wenn im Sturm noch etwas Konstanz einkehrt, dann kann ManU fast jedes Team der Liga schlagen (bei Chelsea habe ich Zweifel). Für den Gewinn der Champions League dürfte es jedoch nicht reichen.

 

Tipico – Absolut seriös und mit tollem Neukunden-Bonus!!

 

Alle Teile der Analyse im Überblick

Teil 1: Arsenal, Aston Villa, Birmingham, Blackburn und Bolton

Teil 2: Burnley, Chelsea, Everton, Fulham und Hull

Teil 3: Liverpool, Manchester City und Manchester United

Teil 4: Portsmouth, Stoke und Sunderland

Teil 5: West Ham, Wigan und Wolverhampton