ImageKommen wir nun zum letzten Teil unserer Vorschaureihe über die Premier League Vereine. Übrig geblieben sind West Ham, Wigan und Wolverhampton, die wir in diesem Artikel behandeln, wobei alle drei Teams wirklich schwer zu beurteilen sind.

 

West Ham United

West Ham schaffte den Umbruch seit dem Zugang von Gianfranco Zola als Trainer, der bereits als Spieler in der Premier League überzeugen konnte, damals noch bei Chelsea. Mit ihm wurde die Abwehr von West Ham zu einem ausgezeichneten modernen Bollwerk und er war es auch unter dem zahlreiche Talente sich weiterentwickelten. Wenn die Entwicklung weiterhin anhält, dann könnte uns West Ham schon in diesem Jahr sehr häufig überraschen.

Defensiv steht das Team immer noch perfekt und der endgültige Kauf von Kovac war die richtige Entscheidung. Dazu kommt die Viererkette, die vermutlich aus Upson, Faubert, Ilunga und Tomkins bestehen wird, wobei hier eine gewisse Rotation zu erwarten ist. Im Mittelfeld verstärkte sich West Ham mit Jimenez von Inter Mailand um neben Noble, Parker und Collison etwas mehr Erfahrung zu bekommen. Im Sturm sollte Diamanti seine ganze Erfahrung mit einbringen, aber der Hauptstürmer bleibt Carlton Cole, der sich bei West Ham zu einem Nationalspieler entwickelte.

Fazit: West Ham kann mit diesem jungen Team viel erreichen, aber die Unerfahrenheit wird auch einige Rückschläge mit sich bringen. Wenn die Entwicklung so konstant bleibt könnte West Ham um einen internationalen Platz mitspielen.

 

Wigan Atheltic

Wigan wird in diesem Jahr gegen den Abstieg kämpfen müssen, da zu viel wichtige Substanz aus dem Team verkauft wurde. Cattermole ging zu Sunderland und der so wichtige Valencia zu Manchester United und auch Zaki ist nun weg, nachdem es um ihn immer wieder Ärger gab (seine Tore machte er dennoch meist). Was bleibt ist eine defensiv sehr schlechte Mannschaft, der auch ein anführender Spieler fehlt. Spielerzukäufe wie Diame, Gomez, Scotland oder McCarthy sind zwar durchaus solide, aber eben auf einem recht niedrigen Niveau, so dass sie keine wirkliche Verstärkung für Wigan bedeuten.

Fazit: Zu Wigan gab es nicht viel zu sagen, da das Team fast auf jeder Position geschwächt wurde und die Abwehr ist ebenfalls schwach.

 

Wolverhampton Wanderers

Wolverhampton verstärkte sich sehr gezielt nach dem Auftsieg. Mit Zubar kam ein Spieler, der schon einige Erstligaerfahrungen in Frankreich sammeln konnte und mit Sicherheit eine Verstärkung für das Team sein wird.

Offensiv hat sich sogar einiges getan, da Doyle von Reading gekauft wurde für den Sturm und Maierhofer von Rapid. Im zentralen Mittelfeld wird Milijas von Roter Stern Belgrad mit Sicherheit gute Leistungen zeigten, jedenfalls wenn er auch im Ansatz an die Leistungen beim serbischen Club anknüpfen kann. Insgesamt ist Wolverhampton solide und vor allem ausgeglichen besetzt. Defensiv sollte das Team gegen die etwas kleineren Vereine funktionieren, aber gegen die großen Teams der Liga wird es nicht viel zu lachen geben.

Fazit: Auch wenn Wolverhampton sich verstärkt hat, sie haben nicht ganz die Qualität eines Birmingham und werden noch eher in Abstiegsgefahr geraten.

 

Tipico – unser Buchmacher des Monats mit tollem Neukunden-Bonus

 

Alle Teile der Analyse im Überblick

Teil 1: Arsenal, Aston Villa, Birmingham, Blackburn und Bolton

Teil 2: Burnley, Chelsea, Everton, Fulham und Hull

Teil 3: Liverpool, Manchester City und Manchester United

Teil 4: Portsmouth, Stoke und Sunderland

Teil 5: West Ham, Wigan und Wolverhampton