Vorschau der Woche (11.02 – 17.02)

In der kommenden Woche erwarten uns viele interessante Spiele, vor allem im Fußballbereich, weil am Dienstag und Mittwoch das Achtelfinale der Champions League auf dem Programm ist, während am Donnerstag die Europaliga stattfindet. Am Wochenende wird eine normale Ligarunde in allen stärksten europäischen Ligen gespielt sowie FA Cup in England. Wir werden noch Handball, Basketball und Tennis in unseren Analysen haben. In unserer heutigen Vorschau werden wir  zwei CL-Spiele sowie zwei Meisterschaftsbegegnungen vom Wochenende kurz analysieren.

AUSGEWÄHLTE TIPPS:

MITTWOCH: Shakhtar – Borussia Dortmund (über 2,5 Tore): Die Gastgeber sind sich dessen bewusst, dass sie einen großen Vorsprung vor dem Rückspiel brauchen und deshalb werden sie gleich angreifen, während Borussia solche Gegner mag, weil sie auf diese Weise viel Freiraum zu Konterangriffe hat und darin ist Borussia sehr gefährlich. Deshalb erwarten wir ein torreiches Spiel.

MITTWOCH: Real Madrid – Manchester United (Sieg Real,  über 2, 5ore): Nachdem sie in der Primera Division ohne die Titelchance geblieben sind, ist für die Madrilenen dieses Spiel eines der wichtigsten in dieser Saison und deshalb sind wir der Meinung, dass sie zumindest einen minimalen Sieg vor dem Rückspiel im Old Trafford Stadion holen werden. Allerdings werden die Gäste versuchen, alle Schwächen in der gegnerischen Abwehr auszunutzen, weshalb wir ein Tor-Festival im Santiago Bernabeu erwarten können.

SAMSTAG: AS Rom – Juventus (Asian Handicap +0,5 Rom): Obwohl sich diese beiden Mannschaften in der völlig unterschiedlichen Formen befinden und in der Tabelle durch 21 Punkte zugunsten von Juventus getrennt sind, finden wir, dass die Römer ihre Reihen vor diesem Derby neukonsolidieren werden und zumindest zu einem Heimremis gegen den aktuellen Tabellenführer, der nach dem CL-Spiel wahrscheinlich ein wenig erschöpft sein wird, kommen werden.

SAMSTAG: Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt (Asian Handicap -1,5 Borussia): Es ist klar, dass in diesem Spiel sehr viel davon abhängen wird, wie es Borussia in Donetsk ergangen ist, aber es kann kaum passieren, dass Borussia im eigenen Stadion zwei Mal in Folge patzt, unabhängig davon, dass der beste Torschütze der Mannschaft, Lewandowski, nicht spielen wird. Sie haben viele gute Optionen im Angriff, sodass Eintracht kaum widerstehen kann.