Premier League Tipps und Wetten – hier findet ihr alle Tipps und Wetten aus englischen Fußballigen und -Pokalen. Wir analysieren für unsere Leser fast alle Premier League-Spiele und dazu noch ausgewählte Spiele des Championships, FA-Cups und EFL-Cups. – Sportwetten-Magazin

Wett-Tipp FA Cup: Tottenham Hotspur – Fulham FC – 24.03.2010 20:45

Tottenham hat nicht nur die Chance auf den vierten Tabellenplatz und damit auf die Champions…

read more

Wett-Tipp Premier League: Manchester City – Everton FC – 24.03.2010 20:45

Für beide Teams geht es in diesem Spiel um sehr viel. Auf der einen Seite…

read more

Wett-Tipp Premier League: Aston Villa – Sunderland FC – 24.03.2010 20:45

Da viele der starken Teams patzten ist für Villa noch alles drin wenn es um…

read more

Wett-Tipp Premier League: West Ham – Wolverhampton – 23.03.2010 21:00

Hier haben wir ein klares Abstiegsduell, was bei Wolverhampton vor der Saison noch zu prognostizieren…

read more

Wett-Tipp Premier League: Everton – Bolton – 20.03.2010 16:00

Everton betreibt nur noch Schadensbegrenzung, da sie nur noch theoretische Chancen haben die Europa League…

read more

Wett-Tipp Premier League: Wigan – Burnley – 20.03.2010 16:00

Beide Teams begannen die Saison sehr gut, jedenfalls gemessen an dem Potenzial der Teams. Danach…

read more

Wett-Tipp Premier League: Sunderland – Manchester City – 14.03.2010 17:00

Sunderland holte gegen Bolton drei extrem wichtige Punkte, die der Verein braucht um nicht in…

read more

Wett-Tipp Premier League: Stoke City – Aston Villa – 13.03.2010 16:00

Stokes Probleme in dieser Saison sind eigentlich durchgehend die gleichen geblieben. An erster Stelle fehlt…

read more

Wett-Tipp Premier League: Birmingham – Everton – 13.03.2010 16:00

Birmingham scheint sich auf dem Kurs in Richtung der Europa League zu befinden, aber genau…

read more

Premier League – 2016/2017 Vorschau

Premier-LeagueHinter uns ist eine der seltsamsten Saisons in der englischen Premier League, da der Verein aus Leicester völlig überraschend zu seinem ersten Meistertitel Englands kam, während der Titelverteidiger Chelsea die Meisterschaft erst auf dem zehnten Platz beendete. Darüber hinaus kämpfte das favorisierte Duo aus Manchester im Saisonfinish nur noch um den vierten Tabellenplatz bzw. den letzten Champions League-Platz, welches sich letztendlich Manchester City sicherte, während der berühmte Liverpool erst den achten Platz besetzte und deshalb in dieser Saison gar nicht auf der internationalen Bühne zu sehen sein wird. Die restlichen zwei CL-Plätze haben sich Arsenal und Tottenham errungen, während an der Europaliga neben Manchester United noch Southampton und West Ham teilnehmen werden. Aus all diesen Gründen ist es kaum verwunderlich, dass im Sommer fast alle reichsten englischen Clubs große Veränderungen vornahmen, sowohl im Spielerkader als auch im Trainerstab, was darauf hindeutet, dass wir eine sehr interessante und spannende Saison in der Premier League erwarten könnten, die sonst am 13. August beginnt und zwar mit dem Duell zwischen dem Aufsteiger Hull und dem aktuellen Meister Leicester.

Um Sie über die aktuellsten Ereignisse in allen 20 Teams zu informieren, haben wir auch dieses Mal beschlossen jedes einzelne Team detailliert zu analysieren. Natürlich werden wir uns besonders mit der Sommertransferzeit, die zwar noch nicht abgelaufen ist, beschäftigen. So wie immer wird es sicherlich auch dieses Mal erst zum Schluss so richtig sensationell zugehen. Wir haben trotzdem jetzt schon drei Gruppen von Teams zusammengestellt, und zwar die Abstiegskandidaten, dann die Tabellenmitte und die Teams, die um den Titel sowie die internationalen Tabellenplätze kämpfen sollten.

Abstiegskandidaten

Wir fangen die einzelnen Teamanalysen wie immer mit den Abstiegskandidaten an. Wir haben in diese Gruppe sechs Teams hereingesteckt, bei denen wir vermuten, dass sie bis zum Ende um den Klassenerhalt kämpfen werden. Das kommt hauptsächlich davon, dass sie etwas bescheidenere Budgets als die Konkurrenz haben. So etwas ist natürlich nicht immer entscheidend, was auch in der letzten Saison bestätigt wurde, als große Teams wie Newcastle und Aston Villa abgerutscht sind. Aber gleichzeitig sollte das jetzt eine Lehre für die Vereine sein, um gleich von Anfang an ihr Maximum zu leisten und sich nicht auf irgendwelche Kalkulationen zu verlassen. Was die sechs Teams angeht, die wir hier in dieser Gruppe sehen, sind wieder Burnley, Hull und Middlesbrough dabei, die ja in der letzten Saison in der unteren Liga gespielt haben. Darüber hinaus sollten ihre Mitkonkurrenten in diesem Kampf Bournemouth, Sunderland und West Bromwich sein.

Burnley

BurnleyBurnley ist eines von zwei Teams, das gleich nach einem Jahr wieder unter die englische Elite gekommen ist. In der letzten Saison war er aber auch im Rahmen der Championship Tabellenerster und hatte vier Punkte mehr als Middlesbrough und Brighton. Burnley ist also direkt aufgestiegen und möchte dieses Mal natürlich etwas länger bleiben. Vor zwei Jahren ist er nämlich nach dem Aufstieg gleich wieder abgestiegen. Die Vereinsführenden haben entschieden, den 45-jährigen Trainer Dyche zu behalten, da er nämlich in den vergangenen vier Saisons die Mannschaft sehr gut kennengelernt hat.

Es wundert somit auch nicht, dass bei Burnley bis jetzt keine besonders großen Spielertransaktionen stattgefunden haben. Dyche verlässt sich anscheinend hauptsächlich auf seine bereits eingespielte Mannschaft, aber auch die Tatsache, dass die meisten Spieler sehr viel Erfahrung mit der Premier League haben. Im Laufe des Sommers sind die erfahrenen Innenverteidiger Duff sowie Mittelfeldspieler Barton und Taylor gegangen, die in der letzten Saison eine große Einsatzzeit hatten. Den Verein haben auch noch Torwart Gilks und Mittelfeldspieler Dyer verlassen. Gekommen ist anderseits bis jetzt nur das Duo aus Charlton, Torwart Pope und Mittelfeldspieler Gudmundsson. Diese zwei Neuzugänge werden aber für den Anfang nicht in der Startelf sein.

Voraussichtliche Aufstellung: Heaton – Lowton, Keane, Mee, Ward – Boyd, Jones, Marney, Arfield – Gray, Vokes

Prognose: Burnley ist wie bereits gesagt sehr gut eingespielt und das wird auch seine größte Stärke in dieser Saison sein, aber da auch die Konkurrenz sehr stark ist, ist es schwer zu erwarten, dass Burnley einen schnellen Abstieg vermeiden kann.

Direkter Abstieg: 2,00 bei Sportingbet

AnbieterBonusLink
sportingbet bonus
150€

Hull

HullAuch Hull ist nach nur einem Jahr in der unteren Liga wieder in die Premier League aufgestiegen. Das war aber auch zu erwarten, da die Mannschaft in der letzten Saison den teuersten Spielerkader der Championship hatte. Den regulären Teil beendeten die Spieler von Hull aber auf dem vierten Tabellenplatz, weswegen sie in den Playoffs mitspielen mussten. Dort haben sie dann eine Spitzenleistung gebracht und problemlos Derby County und Sheffield Wednesday eliminiert. Im Laufe des Sommers wurde überraschenderweise die Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Trainer Steve Bruce beendet und zurzeit der Entstehung dieses Artikels wurde noch kein adäquater Ersatz für ihn geholt. Die Mannschaft wird zurzeit von seinem ehemaligen Assistenten Mike Phelan trainiert.

Man ist der Meinung, dass die Vereinsführenden dieses Jahr entschieden haben, das Budget etwas zu kürzen, weswegen Bruce auch gefeuert wurde und immer noch keine Verstärkung im Team dazu geholt wurde. Es ist ja auch noch gewiss, dass die verletzten Torwart McGregor und Defensivspieler Odubajo und Bruce den Saisonanfang verpassen werden. Da keine erwähnenswerten Spieler den Verein verlassen haben, wird gleich am Anfang der Saison wahrscheinlich die gleiche Mannschaft spielen, die in der Schlussphase der letzten Saison gespielt hat. Man sollte trotzdem erwähnen, dass Innenverteidiger Taylor und Stürmer Aluko nicht mehr dabei sind, während für Mittelfeldspieler Hayden sowie Stürmer Powell und Akpom die Ausleihfrist abgelaufen ist.

Voraussichtliche Aufstellung: Jakupovic – Maguire, Dawson, Davies, Robertson – Elmohamady, Huddlestone, Livermore, Snodgrass – Diame – Hernandez

Prognose: Angesichts der Tatsache, dass Hull nicht mehr vom erfahrenen Trainer Bruce angeführt wird, während zurzeit sein Nachfolger auch noch nicht bekannt ist, ist es fraglich, wie sich das alles auf das Spiel von Hull auswirken wird. Aus diesem Grund glauben wir, dass Hull ein Anwärter auf den Abstieg ist.

Direkter Abstieg: 1,90 bei mybet

AnbieterBonusLink
mybet bonus
100€

Bournemouth

BournemouthFür Bournemouth ist es die zweite Premier League-Saison in Folge. Letztes Jahr hat die Mannschaft einen sehr guten Debütauftritt abgelegt und fast zwei Monate vor dem offiziellen Ende den Klassenerhalt geschafft. Natürlich war es dann auch nicht verwunderlich, dass sich die Spieler etwas entspannt und in den letzten acht Runden deswegen ganze sechs Niederlagen kassiert haben. Sie beendeten die Meisterschaft aber trotzdem auf dem 16. Tabellenplatz und hatten fünf Punkte mehr als der 18-platzierte Newcastle. Verantwortlich dafür ist hauptsächlich der junge Trainer Eddie Howe, der Bournemouth in nur vier Jahren aus der vierten Liga in die Premier League geführt hat. Dann konnte er auch noch ohne weitere Probleme in der ersten Liga bleiben.

Natürlich waren dann manche viel reichere englische Vereine an seinen Diensten interessiert. Er hat jedoch bereits angekündigt, dass er auch die bevorstehende Saison auf der Bank von Bournemouth verbringen wird. Jetzt wird er es aber sicher viel schwieriger haben, da sein Team gleich als ein ernstzunehmender Rivale angesehen wird. Die Vereinsführenden haben deswegen im Laufe des Sommers kein Geld gespart und ganze sechs neue Spieler geholt. Es handelt sich um die Verteidiger Smith von Liverpool und Ake von Chelsea, Mittelfeldspieler Ibe von Liverpool, Cook von Leeds und Hyndman von  Fulham sowie Stürmer Mousseta von Le Havre. Anderseits haben Mittelfeldspieler Ritchie, Defensivspieler Elphick, Distin und Zubar sowie Stürmer Murray den Verein verlassen. Für Angriffsspieler Iturbe ist dagegen die Ausleihfrist abgelaufen. Den Saisonanfang werden Verteidiger Smith und Mings verletzungsbedingt verpassen.

Voraussichtliche Aufstellung: Boruc – Francis, Cook, Daniels, Ake – Ibe, Gosling, Surman, Pugh – King, Wilson

Prognose: Auch wenn die Spieler von Bournemouth in ihrer ersten Saison als Erstligist eine tolle Arbeit geleistet haben, steht dieses Mal ein härterer Weg vor ihnen, da auch die Erwartungen größer sein werden. Darüber hinaus steht auch Trainer Howe immer mehr unter Druck und aus diesem Grund haben wir diese Mannschaft zu den Abstiegskandidaten sortiert.

Direkter Abstieg: 4,50 bei Ladbrokes

AnbieterBonusLink
ladbrokes bonus
300€

Sunderland

SunderlandWas Sunderland angeht, hat man in der letzten Saison auf jeden Fall viel mehr erwartet. Aber die Black Cats haben auch das dritte Jahr in Folge mit den Nerven ihrer Fans gespielt, da diese die ganze Zeit um den Klassenerhalt fürchten mussten. Mit der Ankunft des erfahrenen Trainers Allardyce und ein paar Transfers im Winter ging es dann bergauf und am Ende landete Sunderland einen Platz über der Abstiegszone. In der Rückrunde kassierte die Mannschaft übrigens nur drei Niederlagen. Im Laufe des Sommers hat Allardyce aber die Führung der englischen Nationalmannschaft übernommen und anstatt ihm ist auf die Trainerbank von Sunderland der Schotte David Moyes gekommen. Er hat vor ein paar Jahren Everton und dann auch ManU angeführt.

Die Fans von Sunderland erwarten natürlich, dass er viel bessere Ergebnisse erzielt als mit ManU und dort weitermacht, wo Allardyce am Ende der letzten Saison stehen geblieben ist. Sunderland hat in der aktuellen Transferzeit keine einzige Verstärkung dazu geholt. Lediglich sind Mittelfeldspieler Bridcutt und Gomez sowie Stürmer Buckley und Mavrias wieder zurück, da ihre Ausleihfrist abgelaufen ist. Verteidiger Yedlin und Mittelfeldspieler M´Vila sowie Stürmer N´Doye und Toivonen haben dagegen aus dem gleichen Grund den Verein verlassen. Der erfahrene Torwart Harper sowie Innenverteidiger Brown und Roberge hatten dagegen die freie Wahl bekommen.

Voraussichtliche Aufstellung:  Mannone – Jones, Kaboul, Kone, van Aanholt – Kirchhoff – Borini, Rodwell, Cattermole, Khazri – Defoe

Prognose: Nachdem die Spieler von Sunderland drei Saisons in Folge jedes Mal bis zum Ende um den Klassenerhalt fürchten mussten, erwartet man logischerweise jetzt wieder das gleiche Szenario, besonders da im Sommer auch der Trainer gewechselt wurde und bis jetzt auch keine bedeutenden Transfers vorgenommen wurden. Es fehlt somit sicherlich an guten Spielern.

Direkter Abstieg: 3,60 bei mybet

AnbieterBonusLink
mybet bonus
100€

Middlesbrough

MiddlesbroughAber um dort auch zu bleiben, braucht er eine breitere Auswahl an Spielern, weswegen seine Arbeitgeber im Laufe des Sommers eine ziemliche Geldsumme für sieben neue Spieler ausgegeben haben. Darüber hinaus wurde auch Mittelfeldspieler Ramirez von Southampton definitiv abgekauft. Gekommen sind Torwart Valdes von ManU und Guzan von Aston Villa, dann Defensivspieler Barragan von Valencia und Espinosa von Sporting Gijon, Mittelfeldspieler de Roon von Atlanta sowie Stürmer Fischer von Ajax und Negredo von Valencia. Für Torwart Agazzi, Defensivspieler Kalas und de Laeto sowie Stürmer Kike Solom sind die Ausleihfristen bei  Middlesbrough abgelaufen und sie haben den Verein dann auch verlassen. Die erfahrenen Defensivspieler Woodgate, Damia und Williams dagegen bekamen frei Wahl.

Voraussichtliche Aufstellung: Valdes – Barragan, Ayala, Gibson, Friend – Leadbitter, de Roon – Fischer, Ramirez, Downing – Negredo

Prognose: Obwohl Middlesbrough im Sommer eine Reihe von guten Spielern dazu geholt hat und diese auch gleich Kandidaten für die Startelf sein sollten, kann gerade die Tatsache, dass sie noch nicht eingespielt sind, zum größten Problem dieser Mannschaft werden. Aus diesem Grund haben wir Middlesbrough in diese Gruppe der gefährdeten Kandidaten hereingesteckt, wobei wir doch erwarten, dass er am Ende den Abstieg vermeiden wird.

Direkter Abstieg: 3,25 bei mybet

AnbieterBonusLink
mybet bonus
100€

West Bromwich

WestBromwichDie letzte Mannschaft in dieser Gruppe der Abstiegskandidaten ist West Bromwich. Er hat in der letzten Saison zwar etwas früher als erwartet den Klassenerhalt gesichert und ist am Ende auf dem soliden 14. Tabellenplatz gelandet, wobei er sechs Punkte mehr als der 18-platzierte Newcastle hatte. Aber besorgniserregend ist die Tatsache, dass die Spieler von West Bromwich in den letzten neun Runden nur vier Remis erzielt und ganze fünf Niederlagen kassiert haben. Sie hatten im Laufe des Sommers sicher genug Zeit, an ihren Fehlern zu arbeiten und zu versuchen, diese gleich am Start der neuen Saison wieder gut zu machen.

Pulis ist ja bekannt dafür, dass er keine zu großen Veränderungen mag und deswegen war sein primäres Ziel im Sommer, das Grundgerüst der Mannschaft zu behalten. Das bezieht sie in erster Linie auf die sehr erfahrene Abwehrreihe. Das ist ihm bis jetzt auch gelungen, denn den Verein haben nur Stürmer Anichebe sowie Mittelfeldspieler Sessegnon, Sandro und Pritchard verlassen. Wobei Sandor und Pritchard sowieso nur ausgeliehen waren. Der einzige Neuzugang bei West Bromwich ist Mittelfeldspieler Phillips, der von QPR dazugekommen ist und wahrscheinlich den schon länger verletzten Morrison in der Startelf vertreten wird. Auf der Verletztenliste sind noch Verteidiger Gambo und Mittelfeldspieler Brunt.  

Voraussichtliche Aufstellung: Foster – Dawson, McAuley, Evans, Olsson – Yacob, Fletcher – Phillips, Gardner, McClean – Rondon

Prognose: Der größte Vorteil von West Bromwich ist die Tatsache, dass der Spielerkader im Sommer nicht besonders viel verändert wurde. Aber die schlecht gespielte Schlussphase der letzten Saison ist auf jeden Fall besorgniserregend und die Spieler müssen an ihren Fehlern Arbeit, wenn sie dieses Mal den Kampf um den Klassenerhalt vermeiden möchten.

Direkter Abstieg: 3,50 bei Betsson

AnbieterBonusLink
betsson bonus
80€

Tabellenmitte

Im Unterschied zu den letzten zwei Jahren, haben wir in diese Gruppe diesmal sogar acht Teams einsortiert, was ja auch logisch ist, da der Begriff Tabellenmitte ziemlich breit ist. Darüber hinaus haben wir etwas aus den Ereignissen aus der letzten Saison gelernt, als ein Team gerade aus dieser Gruppe Meister wurde und zwar Leicester und andererseits die berühmten Newcastle und Aston Villa ausgeschieden sind. Demnach ist es völlig klar, warum wir uns diesmal für mehrere Teams in der Tabellenmitte entschieden haben, denn es könnte ja auch in der aktuellen Saison passieren, dass eins dieser Teams überraschende Fortschritte macht oder aber in die Abstiegszone gelangt. Real betrachtet sollten sich Teams wie Watford, Crystal Palace, Swansea, Stoke, Southampton, Leicester, Everton und West Ham etwas früher den Klassenerhalt und die Platzierung in der Tabellenmitte sichern, während nur im Falle großer Patzer der erfolgreichsten sechs Teams eins von ihnen eventuell auch in die Tabellenspitze aufsteigen könnte.

Watford

WatfordZu diesen Teams zählen die populären „Hornets“ aus London jedenfalls nicht, für die dies erst die zweite Comeback-Saison im Premiership ist, wobei sie sicherlich damit mehr als zufrieden wären, die Platzierung aus der letzten Saison zu wiederholen. Damals besetzten sie nämlich letztendlich die 13. Tabellenposition. Allerdings erbrachten sie im Herbst viel bessere Leistung, als sie sich zu einem Zeitpunkt sogar auf internationalen Tabellenpositionen befanden, später aber mit Ausfällen zu kämpfen hatten, aber auch mit der Erschöpfung, da sie auf mehreren Fronten gespielt haben. Demnach konnte man auch vermuten, dass sie in die untere Tabellenhälfte absteigen werden. Hier sollte man jedenfalls hinzufügen, dass sie auch ins Halbfinale des FA Cups eingezogen sind, aber letztendlich vom Stadtrivalen Crystal Palace geschlagen wurden, so dass sie nicht mehr die Chance hatten, im Finale um die erste Trophäe in ihrer Geschichte zu kämpfen.

Obwohl die letzte Saison gut war, hat sich Trainer Flores dazu entschieden, Watford zu verlassen und nach Spanien zurückzukehren. Demnach wurde auf die Trainerbank von Watford der erfahrene italienische Experte Mazzarri geholt, der vor einiger Zeit Neapel und Inter angeführt hat. Natürlich erwartet man jetzt von ihm, in die Fußstapfen von Flores zu treten, vor allem, weil keine drastischen Änderungen vorgenommen wurden, was den Spielerkader angeht. Das Team wurde bis jetzt vom Innenverteidiger Ekstrand, Mittelfeldspieler Jurado und Abdi und Stürmern Berghuis und Oulare verlassen, während die Leihfrist des Verteidigers Ake abgelaufen ist. Andererseits sind Neuankömmlinge in Watford Defensivspieler Dja Djedje aus Marseille und Kabasele aus Genk, Mittelfeldspieler Zuniga aus Neapel und die jungen Stürmer Success aus Granada und Sinclair aus Liverpool. Die Leihfristen von Torhüter Arlauskis, Mittelfeldspieler Doucoure und Stürmer Vydra sind abgelaufen, so dass sie wieder dabei sind.

Voraussichtliche Aufstellung: Gomes – Dja Djedje, Cathcart, Kabasele, Holebas – Anya, Watson, Capoue, Doucoure – Deeney, Ighalo

Prognose: Obwohl anstatt des Spaniers, ein Trainer aus Italien auf die Trainerbank geholt wurde, wird die Spielherangehensweise von Watford wahrscheinlich nicht allzu geändert, vor allem, wenn sie bis zum Ende des Transfers auch weiterhin auf das brillante Stürmer-Duo Deeney-Ighalo zählen können. Dies sollte dann bedeuten, dass wir sie auch diesmal irgendwo zwischen der 12. und 15. Tabellenposition sehen werden, wobei sie im Fall eventueller verletzungsbedingter Probleme, auch in die Nähe der Abstiegszone gelangen könnten.

Direkter Abstieg: 3,25 bei mybet

AnbieterBonusLink
mybet bonus
100€

Kommt in die Top 6: 51,00 bei Unibet

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€

Crystal Palace

CrystalHier haben wir noch ein Team aus London, das in der letzten Saison ziemlich gute Leistung erbracht hat, vor allem, weil sie im FA Cup sogar ins Finale eingezogen sind, aber in Wembley letztendlich vom großen Manchester United geschlagen wurden und zwar nach Verlängerungen mit 1:2. Somit verpatzte auch Palace die Chance, die erste Trophäe in ihrer Geschichte zu holen. Sie haben sich dem FA Cup ziemlich gewidmet, wofür sie in der Meisterschaft allerdings keine zu hohe Rechnung bezahlen mussten, denn sie besetzten letztendlich die 15. Tabellenposition. Allerdings fürchteten sie zu keinem Zeitpunkt um ihren Klassenerhalt und zwar vor allem, weil sie schon nach dem ersten Saisonteil einen großen Vorsprung auf Teams aus der Abstiegszone hatten.

Um in der aktuellen Saison vielleicht noch erfolgreicher zu sein, haben sich die Hauptverantwortlichen aus Crystal Palace in Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Manager Pardew dazu entschieden, im Sommer drei sehr gute Verstärkungen zu holen und zwar Torhüter Mandanda aus Marseille, Innenverteidiger Tomkins aus West Ham und Mittelfeldspieler Townsend aus Newcastle, wobei auch die Leihfristen von den Mittelfeldspielern Boateng und Willams abgelaufen sind, so dass sie wieder mit dabei sind. Gegangen sind hauptsächlich Spieler, die in der letzten Saison wirklich selten in der Startelf vorzufinden waren und zwar Torhüter McCarthy und Kettings, Defensivspieler Mariappa, Hangeland und McCarthy und Stürmer Gayle, Adebayor und Chamakh.

Voraussichtliche Aufstellung: Mandanda – Ward, Dann, Tomkins, Souare – Cabaye, McArthur – Townsend, Bolasie, Zaha – Wickham

Prognose: Natürlich ist es sehr schwer zu erwarten, dass Palace wieder mal ins Finish einer der Pokale einzieht, aber man weiß ja nie, vor allem, wenn sie auch diesmal in der Meisterschaft für einen größeren Vorsprung auf die gefährdetsten Teams sorgen. Genau deswegen wurden ja im Sommer drei sehr gute Verstärkungen geholt, so dass wir uns dazu entschieden haben, Crystal Palace wieder mal in diese sichere Gruppe einzusortieren, wobei sie sich letztendlich dennoch in der unteren Tabellenhälfte befinden sollten.

Direkter Abstieg: 7,50 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Kommt in die Top 6: 26,00 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Swansea

SwanseaEin Team aus Wales liefert in der englischen Premier League schon seit Jahren ständig gute Partien ab, so dass sie in der letzten Saison in der Meisterschaft letztendlich die 12. Tabellenposition besetzt haben. Allerdings gab es da einige Höhen und Tiefen, so dass im Wintertransfer anstelle vom jungen Monk, der erfahrene italienische Experte Guidolin auf die Trainerbank geholt wurde, der gleich ziemlich gute Leistung erbracht hat, so dass es kein Wunder ist, dass er auch in der nächsten Saison dieses Team anführen wird. Jetzt erwartet man von ihm, das gesamte Team zu stabilisieren, das der Qualität des Spielerkaders nach, zu der goldenen Mitte des Premiership zählt. Zugleich triumphierten sie zuhause mehrmals über einige der englischen Spitzenteams.

Was die Aufstellung von Swansea in der nächsten Saison angeht, sorgen sie während des Transfers, der Tradition nach, zuerst dafür, dass ihre Stammspieler im Team bleiben, so dass auch diesmal hauptsächlich Spieler gegangen sind, die in der letzten Saison auf der Ersatzbank vorzufinden waren. Trainer Guidolin zählt, unter anderem, nicht mehr auf Verteidiger Bartley und Stürmer Gomis und Palloschi, wobei bis jetzt nur zwei neue Spieler geholt wurden und zwar Torhüter Birighitti aus Australien und der junge Innenverteidiger van der Hoorn aus Ajax. Darüber hinaus haben sie von QPR definitiv Mittelfeldspieler Fer abgekauft, während die Leihfristen von Torhüter Tremmel, Defensivspieler Tabanou und Roberts und Mittelfeldspieler Dyer abgelaufen sind und sie wieder bei Swansea mit dabei sind.

Voraussichtliche Aufstellung: Fabianski – Naughton, Fernandez, Williams, Taylor – Cork, Fer – Routledge, Sigurdsson, Montero – Ayew

Prognose: Da man von den Walisern erwartet, bis zum Ende des Transfers wenigstens zwei gute Stürmer zu holen, sollte dieses Team an der nötigen Breite gewinnen, so dass sie auch in dieser Saison, in der goldenen Mitte platziert werden sollten.

Direkter Abstieg: 5,00 bei mybet

AnbieterBonusLink
mybet bonus
100€

Kommt in die Top 6: 29,00 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Stoke

StokeEine ähnliche Situation haben wir jedenfalls auch mit Stoke, vor allem, weil dieses Team schon seit langer Zeit ein gutes Beispiel für einen stabilen Erstligisten ist, wobei sie in den letzten zwei Saisons sogar in die obere Tabellenhälfte gelangt sind, genauer gesagt besetzten sie letztendlich die neunte Tabellenposition. Im letzten Jahr ging es allerdings auch bei ihnen manchmal bergab, was aber nicht zu lange dauerte, so dass es gar kein Wunder ist, dass auf der Trainerbank von Stoke schon seit drei Jahren der walisische Experte Mark Hughes sitzt. Hier sollte man jedenfalls hinzufügen, dass Stoke auch weiterhin für seine brillanten Heimduelle und die wirklich kompakte Abwehr bekannt ist, wobei sie in der Zwischenzeit auch an ihrer Torausbeute gearbeitet haben und zwar vor allem dank den guten Verstärkungen aus den letzten zwei Saisons.

Genau deswegen wurde in diesem Sommer bis jetzt nur ein Offensivspieler geholt und zwar der junge Ägypter Sobhi, während als große Verstärkung aus Liverpool Mittelfeldspieler Allen geholt wurde. Und dies ist eigentlich alles, was sie diesbezüglich in Stoke gemacht haben, wobei bis jetzt nur ein Spieler gegangen ist und zwar der erfahrene Stürmer Odemwingie. Natürlich erwartet man bis zum Ende des Transfers noch einige Änderungen im Team, da schon jetzt bekannt ist, dass am Saisonauftakt Torhüter Butland, Defensivspieler Johnson und Wilson und Mittelfeldspieler Adam, Ireland und Afellay verletzungsbedingt ausfallen könnten.

Voraussichtliche Aufstellung: Haugaard – Cameron, Shawcross, Wollscheid, Pieters – Imbula, Allen – Shaqiri, Bojan, Arnautovic – Mame Diouf

Prognose: Abgesehen von diesen verletzungsbedingten Problemen am Saisonauftakt, erwarten wir von Stoke auch weiterhin brillante Partien, was dann auch wahrscheinlich für ihre neue Platzierung in der Tabellenmitte genügen würde.

Direkter Abstieg: 11,00 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Kommt in die Top 6: 15,00 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Southampton

SouthamptonEins der interessanteren Teams im englischen Premiership ist auf jeden Fall auch Southampton, da sie trotz verschiedener Probleme, schon das dritte Jahr in Folge immer um eine Tabellenposition aufsteigen. Somit besetzten sie im letzten Jahr am Ende die brillante sechste Tabellenposition, so dass sie das zweite Mal in Folge die Platzierung in die Europaliga erreicht haben und zwar diesmal direkt in die Gruppenphase. Natürlich ist dieses Ergebnis umso wertvoller, wenn man bedenkt, dass schon seit Jahren im Sommertransfer einige entscheidende Spieler gehen, während im letzten Jahr Trainer Koeman ebenfalls mit vielen Ausfällen zu kämpfen hatte.

Allerdings konnte er alle Probleme auf die bestmögliche Art und Weise lösen, und sich somit zusätzlich promovieren, so dass er in diesem Sommer zum viel bekannteren Everton gewechselt hat. Auf die Trainerbank von Southampton wurde demnach der französische Experte Puel geholt, der im letzten Jahr mit Nizza in der Ligue 1 brillante Ergebnisse erzielt hat. Jetzt steht ihm auf jeden Fall eine große Herausforderung bevor, vor allem, weil im Sommer Stürmer Pelle, Mane und Juanmi, Mittelfeldspieler Wanyama und Torhüter Gazzaniga und Davis gegangen sind, während auch die Leihfrist des erfahrenen Torhüters Stekelenburg abgelaufen ist. Demnach mussten einige sehr gute Verstärkungen geholt werden, und bis jetzt sind das Torhüter McCarthy aus Crystal Palace, Mittelfeldspieler Pied aus Nizza und Hojbjerg aus Bayern München und der Außenstürmer Redmond aus Norwich.

Voraussichtliche Aufstellung: Forster – Soares, van Dijk, Fonte, Bertrand – Pied, Clasie, Davis – Redmond, Long, Tadic  

Prognose: Da sie in den letzten drei Saisons immer um eine Tabellenposition besser platziert waren, erwarten wir von „den Heiligen“ jedenfalls auch diesmal ziemlich gute Partien. Allerdings werden der Abgang des Trainers Koeman, aber auch die Auftritte in der Europaliga, wahrscheinlich einige Spuren im Team hinterlassen, so dass sie auch diesmal definitiv in der oberen Tabellenhälfte platziert sein werden, aber wahrscheinlich nicht auf internationalen Tabellenpositionen.

Direkter Abstieg: 20,00 bei mybet

AnbieterBonusLink
mybet bonus
100€

Kommt in die Top 6: 4,50 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Leicester

LeicesterWas könnte man über Leicester sagen, was bis jetzt noch nicht gesagt wurde, da Leicester in der letzten Saison definitiv die schönste Sportgeschichte der Fußballwelt war. Obwohl sie sich nämlich der Höhe ihres Budgets nach erst auf der 12. Tabellenposition der Premier League befanden, holten die Schützlinge des Trainers Ranieri letztendlich ihren ersten englischen Meistertitel in der Geschichte und zwar ohne irgendein Drama im Saisonfinish. Somit waren hinter ihnen sogar Teams platziert, die 10 Mal reicher sind, womit Fußballliebhaber wieder Glauben an dieses wunderschöne Spiel finden konnten. Sie haben nämlich gezeigt, dass mit einer großen Kampfbereitschaft und den Glauben an sich letztendlich auch das Geld besiegt werden kann.

Natürlich werden sie das in der nächsten Saison schwer wiederholen können, vor allem, weil langsam auch ihr Spielerkader nicht mehr der gleiche ist, wobei ihnen auch sehr anstrengende Auftritte in der Champions League bevorstehen. Allerdings ist bis jetzt von den entscheidenden Spielern aus der letzten Saison nur Mittelfeldspieler Kante gegangen, während in der Zwischenzeit Stürmer Vardy einen neuen Vertrag unterschrieben hat und somit auch definitiv bestätigt hat, dass er in diesem Sommer zu keinem anderen Team wechseln möchte. Andererseits kann man dies für den Mittelfeldspieler Mahrez nicht sagen, den man immer mehr mit Arsenal verbindet, so dass genau deswegen vor einigen Tagen als seine Vertretung aus dem polnischen Cracovia der talentierte 19-jährige Kapustka geholt wurde. Darüber hinaus sind auch Neuankömmlinge Torhüter Zieler aus Hannover, Innenverteidiger Hernandez aus Sporting Gijon, Mittelfeldspieler Mendy aus Nizza und Stürmer Musa aus dem moskauischen CSKA, während die Leihfristen der Defensivspieler Benalouane und de Laet und Stürmer Lawrence abgelaufen sind und sie somit wieder bei Leicester mit dabei sind. Andererseits sind außer Kante bis jetzt nur Torhüter Schwarzer und Mittelfeldspieler Dyer gegangen, der ja sowieso geliehen wurde.

Voraussichtliche Aufstellung: Schmeichel – Simpson, Huth, Morgan, Fuchs – Mahrez (Kapustka), Mendy, Drinkwater, Albrighton – Musa, Vardy

Prognose: In unserer Analyse haben wir ja schon gesagt, dass es für Leicester sehr schwer sein wird, die letzte traumhafte Saison zu wiederholen und zwar vor allem, weil sie jetzt von Anfang an ernst genommen werden und es stehen ihnen ja auch schwierige Auftritte in der Champions League bevor. Wenn man da noch den Abgang von Kante und sehr wahrscheinlich auch Mahrez hinzufügt, ist es völlig klar, dass man von ihnen nicht noch einmal den Kampf um die Spitze der Premier League erwarten sollte und es könnte ja auch passieren, dass sie sich nicht mal in Europa platzieren werden.

Direkter Abstieg: 15,00 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Kommt in die Top 6: 3,25 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Everton

EvertonIm Unterschied zu Leicester, dass eine traumhafte Saison hatte, kann man für Everton ruhig sagen, dass sie die letzte Saison sehr gerne vergessen würden. Allerdings besetzten sie in der Meisterschaft letztendlich die solide 11. Tabellenposition, da sie ja den größten Teil der Saison über der Abstiegszone platziert waren, während sie über internationale Tabellenpositionen nicht mal nachdenken konnten. Genau deswegen ist es ja gar kein Wunder, dass vor dem Ende der Saison Trainer Martinez gefeuert wurde, wonach auf die Trainerbank von Everton der niederländische Experte Koeman geholt wurde, der in den letzten zwei Saisons in Southampton hervorragende Arbeit geleistet hat.

Natürlich erwartet man jetzt von ihm, dass er so bald wie möglich für die Rückkehr dieses berühmten Teams in die Tabellenspitze der Premier League sorgt, wobei die Fans von Everton in der nächsten Saison wahrscheinlich auch mit der Platzierung in der Europaliga zufrieden wären. Momentan ist die Tatsache, dass sie im Sommer nur drei neue Spieler geholt haben, nicht gerade positiv und zwar Torhüter Stekelenburg aus Fulham, Mittelfeldspieler Gueye aus Aston Villa und Stürmer Tarashaja aus Grasshoppers. Und da es in der Aufstellung von Everton momentan viel bessere Spieler gibt, ist es wirklich schwer, irgendjemanden von den Genannten in der Startelf zu erwarten. Bis jetzt haben das Team Torhüter Howard, Defensivspieler Hibbert, Stones und Mattioni und Mittelfeldspieler Osman und Pienaar verlassen. Bis zum Ende des Transfers könnte allerdings auch der beste Schütze aus der letzten Saison Lukaku gehen, und wenn das passieren würde, müssten entsprechende Vertretungen auf diesen Positionen geholt werden.

Voraussichtliche Aufstellung: Robles – Coleman, Jagielka, Funes Mori, Baines – McCarthy, Cleverley – Deulofeu, Barkley, Mirallas – Lukaku

Prognose: Mit der Vermutung, dass bis zum Ende der Transferzeit Lukaku dennoch bleiben und noch eine gute Verstärkung geholt wird, erwarten wir von Everton in der nächsten Saison jedenfalls viel bessere Partien als in der letzten. Demnach sollten sie definitiv in der oberen Tabellenhälfte platziert sein, wobei sie sich sogar dem Kampf um internationale Tabellenpositionen anschließen könnten.

Direkter Abstieg: 34,00 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Kommt in die Top 6: 5,00 bei Unibet

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€

West Ham

WestHamUnd am Ende ist noch ein Team aus der Tabellenmitte geblieben und zwar West Ham. Für dieses Team war die letzte Saison sehr gut, vor allem, weil sie letztendlich die siebte Tabellenposition besetzt haben, die ja als letzte in Europa führt. Dafür können sie sich allerdings auf eine Art und Weise auch den Teams aus Manchester bedanken, denn sie waren in den Finalen der englischen Pokale besser als Liverpool, bzw. Crystal Palace, so dass die „Hammers“ als siebtplatziertes Team die zweite Saison in Folge den Einzug in die Europaliga geschafft haben. Hier sollte jedenfalls auch Trainer Bilic besonders gelobt werden, der in der ersten Saison auf der Trainerbank des Teams, in dem er früher auch spielte, gezeigt hat, dass er ein großer Fußballexperte ist, vor allem, weil seine Schützlinge während der Meisterschaftssaison Siege gegen einige Spitzenteams verbucht haben und zwar hauptsächlich auswärts.  

Jetzt erwartet man von diesem Team allerdings, einen Schritt nach vorne zu machen und zwar um die Platzierung in die Champions League zu kämpfen. Sie waren ja in der letzten Saison gar nicht zu weit von der Champions League entfernt, denn sie hatten letztendlich nur vier Punkte Rückstand auf das viertplatzierte Manchester United. Was die Aufstellung angeht, ist noch vieles unklar, denn in den Medien werden große Verstärkungen in West Ham angekündigt, aber bis jetzt wurden nur Mittelfeldspieler Nordtveit aus Borussia Mönchengladbach und Außenstürmer Tore aus Besiktas und Feghouli aus Valencia geholt, wobei sie es auch geschafft haben, den Vertrag des talentierten Mittelfeldspielers Lanzini abzukaufen. Allerdings wird er wahrscheinlich am Anfang der Saison verletzungsbedingt ausfallen müssen, genau wie auch Verteidiger Cresswell, so dass Bilic so bald wie möglich entsprechende Vertretungen auf diesen Positionen finden sollte. Im Sommer haben West Ham Defensivspieler Tomkins und O’Brien verlassen und darüber hinaus sind die Leihfristen des Mittelfeldspielers Song und Stürmern Moses und Emenikeu abgelaufen.

Voraussichtliche Aufstellung: Adrian – Antonio, Ogbonna, Reid, Byram – Kouyate, Noble – Tore, Payet, Sakho – Carroll

Prognose: Da die „Hammers“ schon in der letzten Saison unter Anführung des Trainers Bilic großen Fortschritte gezeigt haben und letztendlich auch in die Europaliga eingezogen sind, sind wir der Meinung, dass all dies jetzt auch besser aussehen könnte, vor allem, wenn bis zum Ende des Transfers ihr bester Spieler Payet in ihren Reihen bleibt.

Direkter Abstieg: 34,00 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Kommt in die Top 6: 4,00 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Meisteranwärter/Internationale Tabellenplätze:

Ganz am Ende der Vorstellung der Teams, die in der bevorstehenden Saison in der englischen Premier League mitspielen werden, haben wir noch diese stärkste Gruppe, in der wir schon die dritte Saison in Folge sechs reichsten Vereine reingesteckt haben. Allerdings hat uns in der letzten Saison der absolut sensationelle Leicester alle überrascht, der am Ende die erwähnten sechs Vereine völlig übertroffen hat, aber in dieser Saison werden sicherlich alle von ihnen viel vorsichtiger sein in diesen Kampf um die Tabellenspitze, zumal Chelsea und das Duo aus Manchester auch neue Trainer verpflichtete, die hinter sich sehr erfolgreiche Karrieren haben, während auf der anderen Seite Arsenal, Liverpool und Tottenham definitiv reif für die höchsten Errungenschaften sind.

Tottenham

TottenhamAllerdings waren die Spurs den Großteil der letzten Saison die ernsthafteste Konkurrenz für Leicester im Kampf um den Meistertitel, aber im Saisonfinish ließen sie ziemlich nach und so blieben sie letztendlich auch ohne den zweiten Platz, den sich ihr Stadtrivale Arsenal schnappte. Für die Schützlinge des Trainers Pochettino ist es aber wichtig, dass sie sich nach langer Zeit direkte Champions League-Teilnahme gesichert haben, während sie bereits drei Runden vor dem Saisonende aus dem Titelkampf raus gewesen sind und zwar als sie auswärts bei Chelsea nur einen Punkt ergatterten. Ansonsten beendeten die Spurs die Saison als zweiteffizienteste Mannschaft der Liga, während sie in eigenen Reihen den besten Torschützen Kane hatten. Neben ihm brillierte auch der 20-Jährige Mittelfeldspieler Alli, der aufgrund seinen tollen Partien für das Nationalteam an der EM in Frankreich nominiert wurde.

Aus der Erstbesatzung werden wir noch den brillanten dänischen Mittelfeldspieler Eriksen sowie das belgische Duo in der Innenabwehr, Alderweireld-Vertonghen, erwähnen, die am meisten dafür verantwortlich waren, dass ihr Team zusammen mit ManU am wenigsten Gegentore in der Liga kassierte. Und gerade die tollen Partien der erwähnten Spieler waren der Hauptgrund, warum die Vereinsführung von Tottenham im Sommer beschlossen hat, das aktuelle Spielerkader zu behalten, sodass bisher noch kein einziger Spieler der Verein verlassen hat. Auf der anderen Seite haben sie sich mit zwei großartigen Spielern zusätzlich verstärkt und zwar mit dem Mittelfeldspieler Wanyam (Southampton) und dem Stürmer Janssen (Alkmaar), während wir hier noch dazu sagen sollten, dass der verletzte Vertonghen den Anfang der Saison verpassen wird. Er wird wahrscheinlich durch den Österreicher Wimmer in der Startelf ersetzt.

Voraussichtliche Aufstellung: Lloris – Walker, Alderweireld, Vertonghen (Wimmer), Rose – Dier, Wanyama – Lamela, Alli, Eriksen – Kane

Prognose: Nachdem sie in der letzten Saison fast bis zum Schluss um den Meistertitel kämpften, hoffen natürlich die Spurs, dass sie in dieser Saison endlich zum langersehnten Ziel kommen werden, aber da die Konkurrenz äußerst stark sein wird, sind wir der Meinung, dass sie sich mit der Platzierung in die Champions League zufriedengeben sollten.

Kommt in die Top 6: 1,30 bei Unibet

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€

Kommt in die Top 4: 2,20 bei Ladbrokes

AnbieterBonusLink
ladbrokes bonus
300€

Holt den Meistertitel: 10,00 bei Ladbrokes

AnbieterBonusLink
ladbrokes bonus
300€

Liverpool

LiverpoolHinter Liverpool ist eine weitere erfolglose Saison und so werden sich die Reds in dieser Saison auf der internationalen Bühne nicht präsentieren, was auf der anderen Seite vielleicht gut für sie ist, weil sie sich der Premier League gleich von Anfang an maximal widmen können. In der letzten Saison landeten sie auf dem achten Platz, mit zwei bzw. drei Punkten im Rückstand auf West Ham bzw. Southampton, wobei sie auch die Chance auf die internationale Platzierung verpassten und zwar im Finale des Ligapokals, wo sie nach dem Elfmeterschießen von Machester City besiegt wurden. Darüber hinaus wurden sie auch im Finale der Europaliga von Sevilla bezwungen, sodass man ruhig sagen kann, dass die letzte Saison für die Reds zum Vergessen ist.

Wir müssen aber auch sagen, dass sie nach der Ankunft des charismatischen Trainers Klopp im Oktober letzten Jahres ihr Spiel deutlich verbessert haben, aber am Ende kamen sie die zahlreichen Probleme mit Ausfällen sowie das Spielen an mehreren Fronten teuer zu stehen. Gerade deshalb erwartet jetzt Klopp von seinen Schützlingen viel bessere Partien in der Meisterschaft, zumal er im Sommer die Gelegenheit hatte, selber über seinen Spielerkader zu entscheiden und so hat er bisher bereits sechs neue Spieler ins Team geholt. Unter ihnen sind die brillanten Mittelfeldspieler Mane (Southampton) und Wijnaldum (Newcastle). Darüber hinaus wurden noch Torhüter Karius (Mainz) und Manninger (Augsburg) sowie Defensivspieler Matip (Schalke) und Klavan (Augsburg) verpflichtet. Neben ihnen kehrten noch fünf ausgeliehene Spieler ins Team zurück, während auf der anderen Seite sogar neun Spieler den Verein verlassen haben, hauptsächlich diejenigen, die kleineren Einsatzzeiten in der letzten Saison hatten. Verletzungsbedingt werden die Neuzugänge Karius und Klavan sowie der französische Innenverteidiger Sakho den Saisonanfang verpassen müssen.

Voraussichtlichte Aufstellung: Mignolet – Clyne, Matip, Lovren, Moreno – Henderson, Emre Can – Mane, Wijnaldum, Coutinho – Sturridge

Prognose: Obwohl sie sich während des Sommers im Vergleich zu anderen Mannschaften aus dieser Gruppe am meisten verstärkt haben, sind wir dennoch der Meinung, dass die Reds nicht über ausreichende Kapazitäten verfügen, um am Titelkampf teilzunehmen und deshalb wird der Einzug in die Champions League wahrscheinlich ihre maximale Reichweite sein.

Kommt in die Top 6: 1,40 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Kommt in die Top 4: 2,50 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€

Holt den Meistertitel: 10,00 bei Ladbrokes

AnbieterBonusLink
ladbrokes bonus
300€

Chelsea

ChelseaDie populären “Blues” aus London waren definitiv die größten Verlierer in der vergangenen Saison. Sie blieben nämlich ohne den Meistertitel und die Saison beendeten sie auf dem miserablen 10. Platz, weshalb sie an keinem internationalen Wettbewerb teilnehmen werden. Dass sie keine bessere Platzierung verdient haben, bestätigt am besten die Tatsache, dass sie zu keinem Zeitpunkt auf einem der internationalen Tabellenplätze verweilten, während sie auf der anderen Seite in den beiden englischen Pokalwettbewerben sowie in der Champions League ziemlich früh ausgeschieden sind. Daher war es nicht verwunderlich, als sie im Dezember letzten Jahres ihren erfolgreichsten Trainer Mourinho entlassen haben. Stattdessen wurde der Niederländer Hiddink verpflichtet, der allerdings nur eine vorübergehende Lösung war und so wurde während des Sommers der brillante italienische Experte Antonio Conte ins Team geholt, der früher Juventus und die italienische Nationalauswahl mit großem Erfolg leitete.

Natürlich wird von Conte in erster Linie erwartet, dass er mit den “Blues” an die Spitze des englischen Fußballs zurückkehrt, während sie auch in der Champions League hohe Ambitionen für die Zukunft haben. Allerdings haben sie während des Sommers nur zwei neue Spieler verpflichtet und zwar Mittelfeldspieler Kante (Leicester) sowie den jungen Stürmer Batshuayi (Marseille). Es kehrten viele ausgeliehenen Spieler ins Team zurück, aber es wird auch erwartet, dass die meisten von ihnen wieder ausgeliehen werden. Auf der anderen Seite haben nur Torwart Amelia und Stürmer Baba den Verein verlassen, während die Leihfrist für die Stürmer Falcao und Pato abgelaufen ist. Also wird es in nächster Zeit erwartet, dass Chelsea aktiv auf dem Transfermarkt ist, zumal man zunehmend über die Abgänge von Ivanovic, Matic, Oscar und Diego Costa spricht.

Voraussichtliche Aufstellung: Courtois – Ivanovic (Kenedy), Cahill, Terry, Azpilicueta – Matic (Mikel), Kante – Willian, Fabregas, Hazard – Diego Costa (Batshuayi)

Prognose: Wir glauben, dass alle mit der besonderen Aufmerksamkeit die Auftritte von Chelsea in dieser Saison verfolgen werden, zumal sie einen sehr interessanten Trainer verpflichtet haben, aber falls der Besitzer des Vereins, Abramovic, bis zum Ende der Transferperiode nicht großzügig sein sollte, dann kann man von den Blues kaum erwarten, dass sie in der engsten Konkurrenz für den Titelkampf sind.

Kommt in die Top 6: 1,20 bei Unibet

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€

Kommt in die Top 4: 1,57 bei Sportingbet

AnbieterBonusLink
sportingbet bonus
150€

Holt den Meistertitel: 7,00 bei Interwetten

AnbieterBonusLink
Interwetten Bonus
110€

Manchester United

Manchester_UnitedDie erfolgreichste englische Mannschaft, Manchester United, befindet sich in einer ähnlichen Situation wie Chelsea, wobei sie in der vergangenen Saison bis zum Schluss um die Champions League-Platzierung gekämpft haben. Aufgrund einer etwas schlechteren Tordifferenz im Vergleich zum Stadtrivalen City blieben sie aber ohne die CL-Teilnahme. Die “Red Devils” beendeten die Saison auf dem fünften Tabellenplatz und ab September erwarten sie Auftritte in der Gruppenphase der Europaliga, während ihre Fans einen kleinen Trost im Gewinn des FA Cups finden konnten und zwar nachdem ihre Lieblinge im Finalmatch im Wembley erst in der Verlängerung 2:1 gegen Crystal Palace feierten.

Der erfahrene Trainer Van Gaal wurde entlassen und seinen Posten übernahm ein anderer charismatischer Experte und zwar Jose Mourinho, der vor nicht so langer Zeit als Chelsea-Trainer den Fans von ManU große Kopfschmerzen bereitete. Damit alles noch viel interessanter wird, ist im Sommer der schwedische Stürmer Ibrahimovic, der in den vergangenen Jahren mit großem Erfolg für den französischen PSG gespielt hat, neues Mitglied der “Red Devils” geworden. Neben ihm wurden nur noch Innenverteidiger Bailly (Villarreal), Mittelfeldspieler Pogba und der offensive Mittelfeldspieler Mkhitaryan (Borussia Dortmund) verpflichtet, während auf der anderen Seite nur der junge Abwehrspieler Varela den Verein verlassen hat. Alle vier neuen Spieler werden gleich in der Startbesatzung von United erwartet. In den letzten paar Tagen wird intensiv über die Ankunft weiterer Spieler gesprochen.

Voraussichtliche Aufstellung: de Gea – Valencia, Smalling, Bailly, Shaw – Schneiderlin, Pogba Mkhitaryan, Rooney, Martial – Ibrahimovic

Prognose: Unabhängig davon, ob einige weitere Spieler bis zum Ende der Transferzeit ins Team geholt werden, wirkt das aktuelle Team von Manchester United angeführt von Mourinho angsteinflößend auf alle Gegner, weshalb wir der Meinung sind, dass ManU einer der Hauptfavoriten im Titelkampf ist.

Kommt in die Top 6: 1,14 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Kommt in die Top 4: 1,45 bei mybet

AnbieterBonusLink
mybet bonus
100€

Holt den Meistertitel: 4,60 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€

Manchester City

Manchester_CityDa ist auch der zweite Verein aus Manchester, City, der hinter sich eine sehr schwierige und anstrengende Saison hat, da er in allen Wettbewerben, an denen er teilnahm, ziemlich weit gekommen ist. Allerdings haben die Citizens nur im Ligapokal ins Finale geschafft, wo sie erst nach dem Elfmeterschießen Liverpool bezwungen haben. In der Champions League haben sie zum ersten Mal in ihrer Geschichte ins Halbfinale geschafft, wo sie vom späteren Turniergewinner Real Madrid gestoppt wurden. Auf der anderen Seite beendeten sie die Meisterschaft mit viel Glück auf dem vierten Platz und zwar nur dank besserer Tordifferenz im Vergleich zum Stadtrivalen United. Im FA Cup scheiterten sie bereits im Achtelfinale, nach dem sie zuhause von Chelsea regelrecht auseinandergenommen wurden (1:5).

Es sollte auch betont werden, dass die Vereinsführung nicht ganz korrekt war, als sie bereits zu Beginn der Rückrunde verkündigte, dass Trainer Pellegrini im Sommer durch den spanischen Experten Guardiola ersetzt wird und so hatte es Pellegrini überhaupt nicht leicht die Mannschaft im restlichen Teil der Saison zu führen. Dennoch hinterließ er seinem Nachfolger eine äußerst hochwertige Mannschaft, die während des Sommers durch den Mittelfeldspieler Gündogan (Borussia Dortmund), Verteidiger Stones (Everton) sowie Flügelstürmer Sane (Schalke) und Nolito (Aston Villa) zusätzlich verstärkt wurde. Darüber hinaus wurde aus dem russischen Ufa der junge Mittelfeldspieler Zinchenko ins Team geholt, aber er wird wohl bald in die B-Mannschaft weitergeleitet. Auf der anderen Seite hat bisher nur der erfahrene Innenverteidiger Demichelis den Verein verlassen. Verletzungsbedingt werden zu Beginn der Saison Innenverteidiger Kompany und Mittelfeldspieler Gündogan fehlen. Für sie sollen Mangala und der erfahrene Yaya Toure spielen.

Voraussichtliche Aufstellung: Hart – Sagna, Stones, Otamendi, Clichy – Fernandinho, Gündogan (Yaya Toure) – de Bruyne, Silva, Nolito – Aguero

Prognose: Natürlich wird es von Guardiola erwartet, dass er mit Manchester City gleich in dieser Saison den Meistertitel Englands gewinnt, zumal wir bis zum Ende der Transferzeit sicherlich noch ein paar neuen Namen im Team erwarten können, sodass sie von allen Teams in der Liga durchaus die stärkste Konkurrenz für die erste Mannschaft haben werden.

Kommt in die Top 6: 1,08 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Kommt in die Top 4: 1,20 bei Ladbrokes

AnbieterBonusLink
ladbrokes bonus
300€

Holt den Meistertitel: 3,60 bei bwin

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€

Arsenal

ArsenalAm Ende unserer Vorstellung der Mannschaften, die in dieser Saison um die Tabellenspitze in der englischen Premier League kämpfen sollten, werden wir noch den Londoner Arsenal analysieren, der in den letzten Jahren regelmäßig in dieser Gruppe ist, aber es irgendwie nicht schafft, zum Titel zu kommen. So gelang es ihnen im Finish der letzten Saison den Stadtrivalen Tottenham in der Tabelle zu überholen und den zweiten Platz zu besetzen, wobei es bereits mehrere Runden davor klar war, dass sie den neuen Meister Leicester nicht gefährden können. Auf der anderen Seite, im Gegensatz zu den beiden letzten Saisons, blieben sie dieses Mal auch ohne die Trophäe im FA Cup, während sie in der Champions League wieder im Achtelfinale gestoppt wurden und zwar von Barcelona.

Aber was vielleicht am interessantesten ist, ist die Tatsache, dass die Vereinsführung von Arsenal weiterhin großes Vertrauen in den erfahrenen französischen Trainer Wenger hat und so haben sie beschlossen, ihm noch eine Chance zu geben, vor allem, weil sein Vertrag im Sommer des nächsten Jahres abläuft.  Er wird auf jeden Fall alles, was in seiner Macht steht, unternehmen, um mit Arsenal den langersehnten Meistertitel zu holen und auf diese Weise die Dominanz vom Stadtrivalen Chelsea und dem Duo aus Manchester, welche in der letzten Saison überraschenderweise von Leicester gestört wurde, zu beenden. Damit Wenger dieses langersehnte Ziel erreichen kann, werden sie bis zum Ende der Übergangzeit einige weitere Spieler ins Team holen müssen, zumal sie in der Hinrunde auf die verletzten Innenverteidiger Mertesacker und Stürmer Welbeck verzichten müssen. Bisher wurde der schweizerische Mittelfeldspieler Xhaka sowie weniger bekannte Mittelfeldspieler Holding und Stürmer Asan verpflichtet. Auf der anderen Seite haben nur die erfahrenen Mittelfeldspieler Arteta, Flamini und Rosicky den Verein verlassen.

Voraussichtliche Aufstellung: Cech – Bellerin, Koscielny, Paulista, Monreal – Coquelin, Xhaka – Ramsey, Özil, Sanchez – Giroud

Prognose: Unter der Annahme, dass sie sich bis zum Ende der Transferzeit zusätzlich verstärken werden, erwarten wir von Arsenal, dass er sich, genauso wie in den Vorjahren, von Anfang an am Titelkampf beteiligt und falls sie keine Probleme mit den neuen Verletzungen haben sollten, kann es passieren, dass sie am Ende der Saison den Tabellenthron endlich besteigen.

Kommt in die Top 6: 1,17 bei bet365

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€

Kommt in die Top 4: 1,57 bei Ladbrokes

AnbieterBonusLink
ladbrokes bonus
300€

Holt den Meistertitel: 7,50 bei Unibet

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€