Anadolu Efes – Fenerbahce 05.06.2016, BSL

Anadolu Efes – Fenerbahce / BSL – Der Tabellenführer des regulären Saisonteils, Anadolu Efes, kassierte im Viertel- und Halbfinale nicht mal eine Niederlage (2-0 Gaziantep und 3-0 Darussafaka), wurden im Playoff das erste Mal allerdings zum schlechtesten Zeitpunkt geschlagen und zwar im ersten Finalmatch gegen das zweitplatzierte Fenerbahce (85:87). Fenerbahce liegt jetzt in der Serie auf vier Siege 1-0 in Führung. Beginn: 05.06.2016 – 17:00 MEZ

Anadolu Efes

Die Spitzenspieler von Anadolu Efes, vor allem Quarterbacks Huertel (23 Punkte, 3 Assists) und Granger (15 Punkte und 4 Assists) lieferten eine ziemlich gute Partie ab – abgesehen von der Tatsache, dass sie als Team bescheidene neun Assists erzielt haben. Sie hatten allerdings keine Unterstützung der Mitspieler aus dem Hintergrund, vor allem von Tys (zwei Punkte) und Brown (4 Punkte), einigermaßen auch von Osman, von dem man mehr als sieben Punkte erwartet hat (2-8 aus dem Spiel). Brillant war auch der kämpferische Centerspieler Dunston mit 16 Punkten und 11 Rebounds und ebenfalls auch der Kroate Saric mit 14 Punkten und vier Rebounds.

Entscheidend war, offensichtlich, die Erfahrung des Trainers Obradovic, die der Trainer Caki erst sammeln muss, der ja vor eineinhalb Monaten das Team von Ivkovic übernommen hat. Jetzt sieht man allerdings, dass es, trotz der acht Siege in Folge, nicht ganz klug war, den Experten Ivkovic zu feuern, wenn sie den Meistertitel jetzt holen wollen, auf den sie ja seit 2009 warten. Auch damals schlugen sie im Finale mit 4-2 gerade Fenerbahce, das damals sogar auch in beiden anfänglichen Matches Auswärtssiege verbucht hat. Wir werden sehen, ob die Spieler aus Efes auch in der aktuellen Saison etwas Ähnliches wiederholen können. Diebler wird verletzungsbedingt wieder nicht auflaufen können.

Voraussichtliche Aufstellung Efes: Grenger, Huertel, Osman, Brown, Dunston

Fenerbahce

Nach dem Rückstand von fünf Punkten aus der ersten Halbzeit, fand Fener wieder ins Spiel zurück und verbuchte letztendlich einen sehr wichtigen Sieg. Zum Ausdruck kamen ihre Breite, Qualität und auch Erfahrung des Spielerkaders, aber auch des Trainers. Fener war in allen statistischen Kategorien besser – sie hatten außer mehr Assists, auch vier Rebounds mehr und erzielten fünf Blocks, während Efes nicht mal einen erzielt hat. Allerdings waren Dreierwürfe letztendlich entscheidend. Bei Fener war dies 8-15 (53,3%) und bei Efes nur 5-20 (25%). Man könnte allerdings auch sagen, dass auch Freiwürfe entscheidend waren, denn Fener hatte sogar 37, erzielte aber nur 31.

Auch die Gastgeber hatten 26 Freiwürfe und erzielten brillante 24. Bogdanovic hat sich erholt, spielte aber nur 14 Minuten und erzielte sieben Punkte. Udoh war mit 18 Punkten, sechs Rebounds und vier Blocks der Beste und da Antic ausgefallen ist, musste er sogar 37 Minuten spielen. Auch der italienische Flügelspieler war mit 11 Punkten und 10 Rebounds einfach fantastisch. Dixon konnte mit 17 Punkten und drei Assists Huertel und Granger gut parieren. Hickman ist auch weiterhin verletzungsbedingt außer Gefecht und es ist noch immer ungewiss, ob Antic wegen taktischen Gründen oder wegen der Verletzung ausgefallen ist.

Voraussichtliche Aufstellung Fenerbahce: Dixon, Sloukas, Datome, Vesely, Udoh

Anadolu Efes – Fenerbahce TIPP

Fener konnte auch im ersten Match die leichte Favoritenrolle rechtfertigen und im Finish war es ganz ungewiss, was wir auch jetzt prognostizieren. Es ist nämlich wirklich schwer zu glauben, dass Efes zwei Heimniederlagen in Folge einstecken wird.

Tipp: Efes +2,5

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,87 bei Unibet (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€