Barcelona Lassa – Real Madrid 17.06.2016, Endesa Liga

Barcelona Lassa – Real Madrid / Endesa Liga – Barcelona hat beim Auftakt der vierten Playoff-Finalserie in Folge gegen Real Madrid einen knappen Heimsieg verbucht und kam somit 1-0 in Serie in Führung. Die Katalanen spielen das zweite Mal in Folge zuhause, wo sie um den zweiten Sieg und sogar den fünften in insgesamt sechs gemeinsamen Matches dieser zwei Teams in der aktuellen Saison, die in der Endesa Liga und der Euroleague gespielt wurden, kämpfen werden. Beginn: 17.06.2016 – 19:00 MEZ

Barcelona Lassa

Barcelona begann ihre zehnte Playoff-Finalserie in Folge mit einem knappen Sieg (100:99) in den letzten Sekunden gegen Real Madrid, das Titelverteidiger ist und das sie in der letzten Saison mit 0-3 vom Platz gefegt hat. Da in den letzten vier gemeinsamen Finalmatches dieser zwei Teams, keins den Titel verteidigen konnte, kann Barcelona darauf hoffen, dass sie den Meistertitel wieder nach Hause holen werden. Vor allem nach diesem ersten Sieg, den sie, wie schon gesagt, in den letzten Sekunden verbucht haben und zwar dank dem Griechen Perperoglou. Dies wäre der fünfte Meistertitel für Barcelona in den letzten zehn Saisons, in denen sie im Finale gespielt haben. Beim Auftakt des Finales wäre Veteran Navarro fast zum Tragiker geworden.

Drei Sekunden vor dem Ende wurde sein Zweierwurf gestoppt und gerade er assistierte, nach dem Out unter dem Korb, Perperoglou, dank dem sie letztendlich auch feiern konnten. Tomic war mit 14 Punkten und jeweils acht Assists und Rebounds (Effizienzwert von 24 Punkten) der Beste in Barcelona und seine acht Rebounds und Assists erzielte noch keiner im Finale der Endesa Liga. Es gelang auch keinem, wie Dolleman in diesem Match, der mit 19 Punkten bei den Gastgebern der Effizienteste war, im Finale sogar 6 Dreierwürfe zu erzielen und zwar aus acht Versuchen. Wegen Muskelschmerzen spielte der Tscheche Satoransky in den letzten drei Minuten nicht, während Lawal und Arroyo gar nicht aufgelaufen sind.

Voraussichtliche Aufstellung Barcelona: Satoransky, Navarro, Abrines, Dolleman, Tomic

Real Madrid

Allem Anschein nach, wird sich Real Madrid in der aktuellen Saison nur mit der Trophäe des Königspokalwettbewerbs zufriedengeben müssen, denn es ist ja logisch, dass die Schützlinge des Trainers Laso die Art, wie sie im ersten Finalmatch geschlagen wurden, aus der Bahn geworfen hat. Nur 14 Sekunden vor dem Ende kam Real Madrid dank Ayon in Führung, wonach er drei Sekunden vor dem Ende Navarro blockiert hat, wobei seine Mitspieler nicht gut aufgepasst haben und der Ball ins Out zugunsten der Gastgeber ging. Alles andere ist Geschichte, die Perperoglou geschrieben hat. Laso hat nach dem Match allerdings betont, dass er seinen Schützlingen keine Vorwürfe machen kann, denn sie lieferten eine brillante Partie ab.

Statistisch war Carroll der Beste bei Real Madrid, der 21 Punkte, drei Rebounds und zwei Assists erzielt hat (Effizienzwert von 26 Punkten), aber all dies ist nicht sehr wichtig, wenn man schon eine Niederlage kassiert hat. Llull war auch mal wieder brillant, denn er erzielte 14 Punkte und sogar 10 Assists (Effizienzwert von 17 Punkten), bekam allerdings keine Hilfe vom anderen Playmaker, Rodriguez (sechs Punkte und drei Assists), der schon eine Zeit lang keine wünschenswerte Spielform vorweist. Dies gilt auch für Ayon, der allerdings die letzten Punkte erzielt hat und somit insgesamt 11 Punkte und sechs Rebounds erzielt hat, was aber wenig von ihm ist. Vor allem, um einen Sieg in Barcelona in einem Match auf fast 200 Punkte zu verbuchen. Von Fernandez erwartete man eine bessere Leistung, der nur neun Punkte erzielt hat (3-8 Schüsse).

Voraussichtliche Aufstellung Real: Llull, Fernandez, Carroll, Thompkins, Ayon

Barcelona Lassa – Real Madrid TIPP

Barcelona konnte die Favoritenrolle im ersten Match rechtfertigen und steht jetzt nicht dermaßen unter Druck, wie im ersten Playoff-Match, das sie zuhause gespielt haben. Real hätte mit einer Niederlage im zweiten Match fast keine Chance mehr, all dies zu verbessern. Es ist wirklich schwer zu glauben, dass sie drei Siege in Folge verbuchen könnten und zudem haben sie ja in der aktuellen Saison noch keinen Heimsieg gegen Barcelona verbucht. Barcelona feierte in Madrid sowohl in Endesa, als auch in der Euroleague. Deswegen tippen wir wieder auf ein Handicap auf Real, das für den ersten Sieg in diesem Match wirklich sein Bestes geben muss.

Tipp: Real +4

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,85 bei BetVictor (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€

Da im ersten Match sogar 199 Würfe erzielt wurden, was das dritte effizienteste Finalmatch in der Endesa Liga (ACB) überhaupt ist, tippen wir auch auf mehr erzielte Punkte. Beide Teams hatten im ersten Match eine fantastische Prozentquote der Dreierwürfe von 50% (Barca 10-20, Real 12-24), während sie auch solide Zweierwürfe hatten (Barca 23-38 oder 61%, Real 23-40 oder 58%), so dass es kein Wunder ist, dass so wenig Rebounds erzielt wurden (25 zu 26).

Tipp: über 168,5 Punkte

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,90 bei Betway (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betway
150€