CSKA Moskau – Panathinaikos 18.04.2014

CSKA Moskau – Panathinaikos – Der Moskauer Verein CSKA hat das erste Spiel schwerer als erwartet gewonnen. Die Viertlefinal-Serie wird übrigens auf drei gewonnene Spiele gespielt. CSKA war in diesem Duell der große Favorit, brauchte aber im ersten Spiel die Verlängerung um den 77:74-Sieg zu holen. Auch das zweite gemeinsame Duell wird in Russland gespielt und danach zieht die Serie nach Athen um. Beginn: 18.04.2014 – 18:15 MEZ

CSKA Moskau

CSKA hat in den 24 abgelegten Euroleague-Spielen der zweiten Wettbewerbsphase 19 Siege geholt und hat als Gruppenerster PAO als Gegner bekommen. Die Russen waren deswegen in der Favoritenrolle und man hat erwartet, dass sie im ersten Duell problemlos gewinnen werden. Aber man sollte auch berücksichtigen, dass Teodosic verletzungsbedingt nicht dabei ist und dass PAO eine der besten defensiven Mannschaften der ganzen Liga ist. Es wundert also überhaupt nicht, dass PAO so eine gute Abwehr beim Serienauftakt geliefert hat. Die Teams kennen sich sehr gut, obwohl sie bis jetzt in dieser Wettbewerbsphase noch nie aufeinandergetroffen sind. Sie haben in den Jahren 2007 und 2009 im Finale der Euroleague gegeneinander gespielt und beide Male hat PAO gewonnen. Jetzt hat CSKA die Möglichkeit sich dafür zu rechen und zum 11. Mal in den letzten 12 Jahren das Final-Four-Turnier zu erreichen. CSKA hat übrigens im Finale-Four-Turnier 2012 gegen PAO gewonnen.

Die Russen haben mit dem Sieg im ersten gemeinsamen Duell den achten Heimsieg und den neunten Viertelfinalheimsieg in Folge geholt. Die letzte Niederlage kassierten sie 2008, als sie von Olympiacos in Moskau 74:76 bezwungen wurden. CSKA hat im ersten Duell gegen PAO Mankos im Spiel gezeigt und das muss die Mannschaft jetzt verbessern. Micov, Jackson sowie die Centerspieler Kaun und Krstic haben nicht ihren vollen Beitrag geleistet.

Voraussichtliche Aufstellung CSKA:  Jackson, Weems, Khryapa, Hines, Krstić

Panathinakos

PAO hat die Außenseiterrolle im ersten Duell angenommen und das Spiel ganz entspannt gestartet. Obwohl die Griechen die erste Halbzeit mit 7 Punkten Rückstand verloren haben, sind sie ruhig geblieben. Auch als der Rückstand auf eine zweistellige Zahl erhöht wurde, wurden die Spieler nicht nervös. Erst als sie ein richtiges Spiel und eine kompakte Abwehr aufstellen konnten, haben sie auch Punkte über die Innenreihen erzielt und haben auch aufgeholt. Kurz vor dem Ende des Spiels waren sie auch im Vorsprung, konnten es aber nicht bis zum Ende aushalten. In der Verlängerung war es auch ungewiss, aber CSKA konnte den Sieg holen. PAO hatte eine fast 60-prozentige Wurfquote von der Zweipunktelinie aus, aber der Dreierwurf war ziemlich schlecht und das war vielleicht auch entscheidend. Die Spieler haben nämlich nur 6 von 15 Versuchen realisiert (Diamantidis 2 von 10). Alles in allem hat PAO aber bewiesen, dass er es mit CSKA aufnehmen kann und zwar besonders wenn die Abwehr stark genug ist, was die ganze Saison in diesem Team der Fall ist.

Aber CSKA wird auch versuchen dieses bevorstehende Duell so früh wie möglich zu entscheiden. PAO sollte jetzt nicht vorpreschen sondern wieder geduldig den Angriff aufbauen und versuchen die Innenreihe von CSKA wieder zu durbrechen. PAO solle auch auf wenige Punkte spielen, denn die Griechen sind unter diesen Umständen immer dem Sieg näher und zwar egal wer der Gegner ist.

Voraussichtliche Aufstellung PAO: Ukić, Diamantidis, Mciulis, Fotsis, Lasme

CSKA Moskau – Panathinaikos TIPP

Wir glauben, dass CSKA nicht zulassen wird, dass sich das Szenario aus dem ersten Duell wiederholt, weil die Russen einfach besser als PAO sind und zwar vor allem im Angriff. Sie brauchen nur mehr Unterstützung vom Publikum als im ersten Duell.  PAO sollte den Sieg doch zuhause anpeilen.

Tipp: CSKA Moskau -7,5

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,91 bei 10bet (alles bis 1,82 kann problemlos gespielt werden)