Fenerbahce – Anadolu Efes 09.06.2016, BSL

Fenerbahce – Anadolu Efes / BSL – Fener hat sich nach dem überzeugenden Sieg im zweiten Match bald zusammengerissen und hat jetzt in der Finalserie auf vier Siege gegen Efes den Heimvorteil und liegt 2-1 in Führung. Beginn: 09.06.2016 – 19:00 MEZ

Fenerbahce

Fener verbuchte das erste Mal in der aktuellen Saison einen Sieg gegen Efes mit einem Unterschied von mehr als vier Punkten, aber noch wichtiger für das Team des Trainers Obradovic ist, dass sie den Heimvorteil verteidigen konnten, den sie von Efes dank dem Auswärtssieg im ersten Match übernommen haben. Die Starting Five von Fener erzielte 60 Punkte, während es bei Efes 48 waren und die Differenz in diesem Match war genau diese. Fener hatte bessere Rebounds (34-28), beide Teams erzielten gleich viele Assists (13-13) und den entscheidenden Vorteil verschafften sie sich im vierten Viertel, in dem sie feiern konnten (27:15). Fener hatte in der Halbzeit einen Vorsprung von zehn Punkten (43:33), erlaubten den Gästen allerdings schon im dritten Viertel aufzuholen und danach auch einen Vorsprung zu haben.

Fener verbuchte auch im dritten Match einen Sieg ohne Antic und verletzungsbedingt konnte er auch in Ugurlu nicht auflaufen. Hickman wurde fürs Playoff nicht registriert, in dem er gar nicht aufgelaufen ist. Der effizienteste war diesmal der Serbe Bogdanovic, der 17 Punkte erzielt hat und bescheidene 5-13 Schüsse hatte. Unter dem Korb hatten sie die Oberhand, denn Vesely erzielte 16 Punkte und sieben Rebounds und Udoh 10 Punkte und neun Rebounds. Kalinic war ebenfalls mit 10 Punkten und vier Rebounds solide. Datome erzielte nur acht Punkte, fünf Rebounds und zwei Assists, aber sein Beitrag war sehr wichtig zum Zeitpunkt, als sie wieder in Führung gekommen sind.

Voraussichtliche Aufstellung Fenerbahce: Dixon, Bogdanovic, Datome, Vesely, Udoh

Anadolu Efes

Efes konnte im ersten Auswärtsmatch den verlorenen Heimvorteil nicht mehr zurückgewinnen und wenn sie auch jetzt wie im letzten Viertel des dritten Matches spielen werden, werden sie den Heimvorteil auch im vierten Match sicherlich nicht bekommen. Nach der ersten Halbzeit hatten sie 10 Punkte Rückstand und haben 21 persönliche Fehler begangen, wonach sie allerdings im dritten Viertel brillant waren und am Anfang des letzten Viertels war es unentschieden (57:57). Trainer Caki war der Meinung, dass sich von den 21 Fouls, sogar über die Hälfte streiten lässt, bzw. dass ihnen die Schiedsrichter nicht erlaubt haben, zu verteidigen. Als sich das geändert hat, hatten sie im dritten Viertel die Serie 11-0 und kehrten in den Kampf um den Sieg wieder zurück.

Caki hat eingestanden, dass sie im letzten Viertel keine gute Leistung erbracht haben. Flügelspieler Saric, der 18 Punkte und 4 Rebounds erzielt hat, verfolgten auf den Tribünen seine möglichen zukünftigen Arbeitgeber aus dem NBA Ligisten Philadelphia 76ers, Trainer Brown und Generalmanager Colangelo. Osman hat wieder mal nachgelassen und erzielte nur drei Punkte, wie auch der erfahrene Brown. Heurtel erzielte 12 Punkte und 6 Assists, aber man erwartet viel mehr von ihm. Wie auch von Dunston, der 11 Punkte und fünf Rebounds erzielt hat, der aber eine schwierige Aufgabe unter dem Korb hat. Efes hatte schlechte Zweierwürfe (19-42), weswegen ihnen Diebler sicherlich guttun würde, der sich allerdings vor einiger Zeit eine Verletzung zugezogen hat.

Voraussichtliche Aufstellung Efes: Grenger, Heurtel, Osman, Saric, Dunston

Fenerbahce – Anadolu Efes TIPP

Fener verbuchte vier Siege in sechs gemeinsamen Matches in der aktuellen Saison gegen Efes, hinterlässt allerdings einen nicht mal annähernd überzeugenden Eindruck wie in der Saisonmitte. Wir sind der Meinung, dass Efes die Schwächen seines Gegners nutzen kann, bzw. dass Efes für eine längere Ungewissheit sorgen kann, als im letzten Match. Demnach tippen wir auf ein Handicap auf die Gäste.

Tipp: Efes +10,5

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,90 bei Betsson (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betsson bonus
80€