FMP – Mega Leks 10.06.2016, Superliga

FMP – Mega Leks / Superliga – FMP ging nach zwei erzielten Siegen in Folge gegen Mega Leks in 2:1-Führung. Der Gewinner dieser Serie wird sich den dritten Platz in der serbischen Superliga sichern sowie die Teilnahme an der regionalen ABA Liga, an der drei serbische Teams in nächster Saison teilnehmen  werden. Für eine große Sensation brauchen die heutigen Gastgeber nur noch einen Sieg. Beginn: 10.06.2016 – 20:00 MEZ

FMP

FMP ist nach dem Ausscheiden 2010 und der stattgefundenen Fusion mit Crvena Zvezda ein Jahr später nur noch einen Schritt von der Rückkehr in die regionale ABA Liga weit entfernt. Die ABA Liga haben sie schon zwei Mal gewonnen und zwar 2004 unter dem Namen Reflex sowie 2006 unter ihrem heutigen Namen. Um sich die Teilnahme zu sichern, brauchen sie nur noch einen Sieg gegen den diesjährigen ABA Liga-Finalisten und den serbischen Pokalgewinner Mega Leks aus Sremska Mitrovica. Wenn es ihnen gelingt, wird das eine richtige Sensation sein. Selbst ihr Auswärtstriumph im dritten Match, in dem sie sich das Heimrecht sicherten, war eine große Überraschung.

FMP ist eigentlich eine Tochtergesellschaft von Crvena Zvezda und wird vom ehemaligen Zvezda-Trainer Klipa geleitet. Der beste Spieler im Team ist Playmaker Covic, der früher ebenfalls für Zvezda gespielt hat, aber das Team wegen der ablehnenden Haltung der Fans vor drei Jahren verlassen hat. Im dritten Match erzielte Covic 23 Punkte, 6 Assists und 3 Rebounds. Sechs Sekunden vor dem Schluss brachte er mit zwei getroffenen Freiwürfen seinem Team den Sieg (84:83). In der Mannschaft mit einem durchschnittlichen Alter von 20 Jahren ist er mit seinen 27 der älteste Spieler. FMP hat im Rahmen der Ligagruppen den ABA-Ligisten Metalac aus Valjevo eliminiert, während sie im Halbfinale von Partizan 1:2 in der Serie bezwungen wurden.

Voraussichtliche Aufstellung FMP: Covic, Dobric, Davidovac, Tejic, Apic

Mega Leks

Mega hängt nach drei gespielten Matches gegen FMP an seidenem Faden. Kaum jemand hat nämlich gedacht, dass sie so viele Probleme haben werden, um sich die Teilnahme in der ABA Liga durch den heimischen Wettbewerb zu sichern, zumal sie in dieser Saison ihre erste Trophäe in der Geschichte gewonnen haben und zwar den serbischen Pokal. Darüber hinaus haben sie im regulären Teil der ABA Liga den vierten Platz besetzt, während sie in den Playoffs Buducnost aus Podgorica mit 2-0 eliminiert haben. An dieser ungünstigen Situation sind offenbar die Unerfahrenheit, Müdigkeit und Verletzungen, mit denen das sehr junge Team des Trainers Milojevic während der gesamten Saison zu kämpfen hatte, schuld. Die Saison ist für Jaramaz und Aranitovic schon zu Ende, Kabu ist bereits in Amerika und Luwawu, der beste Spieler des regulären Teils der ABA Liga, ist wieder verletzt.

Mega hatte nach der ersten Halbzeit im dritten Match Vorsprung von 11 Punkten (53:42), aber diesen Vorsprung haben sie bereits im dritten Viertel abgegeben. Sie hatten eine Sieg-Chance auch nach den getroffenen Freiwürfen von Covic in den letzten Spielsekunden, aber Ivanovic war nicht präzise genug. In diesen Tagen wird von seinem Wechsel zum griechischen AEK gesprochen und das ist vielleicht einer der Gründe, warum er nicht gut gelaunt war. Er erzielte nämlich nur 10 Punkte (und 10 Assists). Mega hat für die serbische Superliga Zubac (Cedevita), Popovic (Nea Kifissia) sowie den erfahrenen Rasic (Turk Telekom) ins Team geholt, aber sie konnten die verletzten Spieler nicht kompensieren.

Voraussichtliche Aufstellung Mega: Ivanovic, Popovic, Nikolic, Zubac, Zagorac

FMP – Mega Leks TIPP

FMP hat das zweite Heimspiel gegen Mega 89:93 gewonnen und damit haben sie gezeigt, dass sie zuhause sehr unangenehm sein können. Übrigens haben sie im Halbfinale als Gastgeber auch gegen Partizan 79:74 gefeiert. Wir schlagen vor, Handicap auf Gastgeber zu spielen.

Tipp: FMP +2

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,85 bei BetVictor (alles bis 1,77 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€