Frankreich – Litauen 22.09.2013

Frankreich – Litauen – Wir sind am Ende der EuroBasket, die in diesem Jahr in Slowenien stattgefunden hat. Nach zwei Gruppenphasen, den Viertelfinal- und Halbfinalspielen haben sich den Einzug ins große Finale Frankreich und Litauen gesichert. Die Franzosen haben die favorisierten Spanier erst in der Verlängerung bezwungen, während die Litauer über Kroatien ohne größere Probleme triumphierten. Beginn: 22.09.2013 – 21:00 MEZ

Frankreich

Die Franzosen brillierten in der ersten Halbzeit gegen Spanien nicht, aber in der zweiten Halbzeit haben Parker und seine Mitspieler Diot und Pietrus ihrem Team zum großen Sieg verholfen. Dieser Sieg wird sich auf jeden Fall sehr positiv auf das Selbstbewusstsein der Franzosen auswirken und außerdem haben sie sich bei den Spaniern für die Niederlage im EM-Finale in Litauen vor zwei Jahren gerächt. Jetzt haben sie die Chance, ihre erste Goldmedaille bei einer Europameisterschaft zu gewinnen, denn bisher haben sie zwei Mal Silber und fünf Mal Bronze gewonnen. Bei dieser Meisterschaft hat Frankreich insgesamt drei Spiele verloren und eine Niederlage kassierten sie gerade gegen Litauen (62:76). Das Match wurde im Rahmen der zweiten Gruppenphase gespielt und den Litauern ist es nach der ausgeglichenen ersten Halbzeit gelungen, im weiteren Spielverlauf den Widerstand der Franzosen zu brechen. Parker war vom Rest der Mannschaft abgeschnitten, während Batum einen schlechten Wurf hatte. Beide Teams hatten einen sehr schlechten Dreierwurf, aber diesmal ist der Einsatz recht hoch. Die Franzosen freuen sich über die brillante Spielform von Parker (32 Punkte gegen Spanien), sowie über die standfeste Abwehr, die im letzten Viertel und in der Verlängerung sehr gut verteidigt hat.

Voraussichtliche Aufstellung Frankreich: Parker, Batum, Gelabale, Diaw, Ajinca

Litauen

Wir haben bereits gesagt, dass die Litauer am besten dann spielen, wenn sie es nötig haben. Das Match gegen Bosnien-Herzegowina signalisierte dass sie ihr Spiel verbessern müssen und seitdem spielen sie wirklich viel besser. Im Viertelfinalspiel gegen Italien sowie im Halbfinalspiel gegen Kroatien hat Litauen seine wahre Kraft demonstriert. Jetzt sind sie auf dem guten Weg die Goldmedaille zu gewinnen und dabei den schlechten Eindruck aus der letzten EM, als sie vor eigenen Fans gespielt haben, zu verbessern. Die Litauer sind nach dem Halbfinalmatch nicht sehr erschöpft. Kroatien haben sie problemlos bezwungen. Kleiza, Kalnietis und vor allem Maciulis waren sehr gut drauf. Die Litauer wissen, wie sie gegen Frankreich spielen sollen und das bestätigten sie mit dem Sieg in der Gruppenphase. Bei dieser EM haben sie nur zwei Niederlagen kassiert und zwar in der ersten Runde gegen Serbien sowie später gegen Bosnien-Herzegowina. Vom Spiel zum Spiel weisen sie eine aufsteigende Spielform auf und dementsprechend folgten auch Siege gegen Frankreich, Belgien, Ukraine, Italien und Kroatien. Jetzt spielen sie gegen die Franzosen, die bei dieser EM die punkteeffizienteste Mannschaft sind und die einen sehr guten Zweierwurf haben. In den meisten Segmenten des Spiels sind die Franzosen nämlich besser. Alle Augen werden auf Kleiza auf einer Seite und Parker auf der anderen gerichtet, obwohl es leicht passieren könnte, dass andere Spieler das Match entscheiden.

Voraussichtliche Aufstellung Litauen: Kalnietis, Seibutis, Kleiza, Maciulis, Javtokas

Frankreich – Litauen TIPP

Wir sind der Meinung, dass dieses Match in erster Linie der Angriff entscheiden wird und nicht die Abwehr. Die beiden Teams, vor allem Litauen, werden sich für ein schnelles Spiel entscheiden mit vielen Würfen und dementsprechend für eine etwas schwächere Abwehr. Darüber hinaus sind die Franzosen die effizienteste Mannschaft in der Meisterschaft (78 Punkte pro Match), sodass wir auf jeden Fall ein punkteeffizientes und attraktives EM-Finale in Slowenien erwarten können.

Tipp: über 143 Punkte

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,91 bei 10bet (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!