Golden State Warriors – Denver Nuggets, 27.04.13 – NBA

Die Warriors konnten das zweite Spiel auch ohne David Lee gewinnen und so das Ergebnis der Erstrundenserie auf 1:1 ausgleichen. Das ist ein großer Erfolg für die junge Mannschaft aus Oakland, die die nächsten zwei Spiele zuhause spielen wird. Die Nuggets haben somit ein sehr wichtiges Spiel verloren. Einer der Gründe für die Niederlage liegt in der Tatsache, dass sie den Warriors die schnelle Spielweise erlaubt haben, was für die Gastgeber fatal gewesen ist. Beginn: 27.04.2013 – 04:30

Die Warriors spielen ähnlich wie die Nuggets. Wenn sie richtig ins Spiel kommen und eine Serie an präzisen Würfen hinkiregen, dann kann man sich ruhig mit einer Niederlage gegen sie abfinden. Nach der Verletzung von David Lee haben viele Kenner für Golden State eine schlechte Zeit vorhergesagt, da der Center verletzungsbedingt bis zum Saisonende fehlen wird, aber Curry und Thompson haben die ganze Arbeit auf sich genommen und ihrem Team den großen 131:117-Sieg geholt. Das war bis jetzt in den Playoffs das punkteeffizienteste Spiel und so wie wir es auch vorhergesagt haben, mögen beide Teams eine sehr offensive Spielherangehensweise. Goldes State sollte so weitermachen, da die Spieler unter dem Korb nicht gerade brillieren, aber dafür läuft der Außenwurf umso besser. Auch das erste Spiel haben die Warriors erst in der Spielschlussphase verloren, also haben sie bis jetzt viel mehr geleistet als Denver, der auch Probleme mit verletzten Spielern hat. Im zweiten Spiel haben die Warriors eine unglaubliche Wurfquote von 64,6 Prozent gehabt (ihre beste Leistung in der Playoff-Geschichte). Das ist die zweitbeste Leistung in der NBA-Geschichte seit 1991. Sogar vier Spieler der Warriors haben über 20 Punkte erzielt. Die meisten Punkte hat Curry erzielt (30 Punkte, 13 Assists) und großartig war auch Jack mit 26 bzw. Barnes mit 24 Punkten.

Voraussichtliche Aufstellung Warriors: Curry, Thompson, Jack, Barnes, Bogut

Denver hat in diesem Spiel 131 Gegenpunkte kassiert, sowie dem Gegner eine Wurfquote von 64,6 Prozent und von der Dreipunktelinie 56 Prozent erlaubt. Darüber hinaus hat der Gegner 10 Rebounds mehr erzielt. Wie konnte also Denver in diesem Spiel überhaupt mit einem Sieg rechnen? Es ist unmöglich so ein Spiel zu gewinnen, egal wie sehr man inspiriert ist. In der NBA möchten die meisten Fans einen richtig offensiven Basketball sehen und nicht nur eine starke Abwehr, also gefällt ihnen das Duell zwischen diesen zwei Mannschaften sicherlich. Denver hat nach dem Auftaktsieg, als Miller den entscheidenden Siegespunkt erzielt hat, im zweiten Spiel dem Gegner sogar 36 Punkte mehr erlaubt und hat so die 4. Heimniederlagen dieser Saison kassiert. Gallinari war wieder nicht dabei und das bekommt man richtig zu spüren. Zwar hatten sogar sechs Spieler der Nuggets zweistellige Punktezahlen, aber bei den Rebounds und dem Dreierwurf haben sie gepatzt. Darüber hinaus haben sie eine schlechte Abwehr auf den gefährlichsten Spielern der Warriors gespielt und wurftechnisch hatten sie keine adäquate Antwort auf Golden State. Das Positive ist ein gutes Zusammenspiel der Nuggets und viele Assists, aber es fehlte an besseren Leistungen von Koufos, McGeej und Faried, die die Abwesenheit von Lee und Biedrins hätten ausnutzen sollen.

Voraussichtliche Aufstellung Denver: Lawson, Fournier, Iguodala, Chandler, Koufos

Die Warriors werden jetzt zwei Heimspiele ablegen und werden somit versuchen diesen Vorteil so gut wie möglich auszunutzen bzw. zwei Siege zu holen. Sie werden sich wieder hauptsächlich auf den Angriff konzentrieren bzw. sie werden ihre jüngsten Kräfte einsetzen und auf diese Weise versuchen einen Sieg zu holen.

Tipp: über 211,5 Punkte

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,83 bei Bet365 (alles bis 1,73 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!