Indiana Pacers – Atlanta Hawks 29.04.2014

Indiana Pacers – Atlanta Hawks – Die Pacers haben sich bei den Hawks für die Niederlage bei der Eröffnung der Serie revanchiert und somit ist die Bilanz nach vier gespielten Matches ausgeglichen (2:2). Das nächste Match wird in Indianapolis gespielt und danach zieht die Serie wieder nach Atlanta. Kaum jemand hat erwartet, dass die Hawks so einen harten Widerstand gegen die beste Mannschaft der Eastern Conference leisten werden und dass die Pacers so viele Probleme gegen ein Team haben werden, das keinen richtigen Centerspieler hat. Beginn: 29.04.2014 – 02:00 MEZ

Indiana Pacers

Im einem sehr engen Spiel haben die Pacers dank Dreierwürfen von George und West geschafft einen Sieg mit drei Punkten unterschied zu holen. Atlanta ist ein sehr unangenehmer Gegner für die Pacers und sie kommen irgendwie nicht zu Recht mit Atlantas Spiel ohne den klassischen Centerspieler, in dem auch Spieler auf Position fünf z.B. Dreierwürfe schießen. Das Spiel von Indiana ist eher klassisch und gerade deshalb stört sie ein wenig die atypische Aufstellung der Hawks, die das Team aus Atlanta wegen Verletzung von Horford forcieren muss. Die Pacers mussten im zweiten Auswärtsspiel einfach siegen, weil sie in den ersten drei Matches bereits zwei Niederlagen kassierten. Jetzt haben sie es ein wenig leichter, obwohl das nicht bedeuten muss, dass sie im fünften Match der Serie triumphieren werden.

George hat eine ziemlich gute Partie abgeliefert, aber so muss er in jedem Match spielen. West brillierte ebenfalls, während der Beitrag vom Centerspieler Hibbert ausblieb. Er spielt immer schlechter und das ärgert viele. Scola war gut in den ersten drei Matches, aber dann wurde er im vierten Match gestoppt, während Turner als bester Ersatzspieler solide gewesen ist.

Voraussichtliche AufstellungIndiana: Hill, Stephenson, George, West, Hibbert

Atlanta Hawks

Die Hawks haben auf dem eigenen Parkett nicht geschafft, sich einen größeren Vorsprung zu verschaffen. Die ersten zwei Siege (in drei Matches) gegen die Pacers haben gezeigt, dass Atlanta auch ohne seinen besten Spieler, Center Horford, gut auskommen kann, auch gegen die Teams mit der großartigen Innenlinie. Im vierten Match haben sie einen Wurf zur Verlängerung verfehlt, aber davor haben sie einen Fehler gemacht in dem sie West zugelassen haben, dass er einen Dreierwurf schießt. Millsap war mit 29 Punkten und 7 Rebounds großartig, aber er hat vielleicht gegen den direkten Gegner auf dem Parkett besser verteidigen sollen. Teague hatte keine gute Nacht, da er vier Ballverluste verzeichnet hat, während Korver viel mehr schießen sollte, zumal es bei Teauge nicht gut lief. Die Hawks hatten einen schlechten Wurf aus dem Spiel (35%) und es ist interessant, dass sie bei allen 17 Freiwürfen erfolgreich waren.

Atlanta hat in der Regulär Saison nur 46,3 % Siege verbucht und wenn sie in dieser Serie die Pacers bezwingen sollten, werden sie das zweite schlechteste Team in der Geschichte der NBA-Playoffs sein, das eine Serie mit vier gewonnenen Siege zu eigenen Gunsten entschieden hat. Die schlechtesten waren  nämlich die ehemaligen Minneapolis Lakers, die mit 45,8% Siegen gerade St. Louis Hawks eliminiert haben. Der Weg zu diesem eventuellen Sieg ist aber schwer und lang.

Voraussichtliche AufstellungHawks: Teague, Korver, Carroll, Millsap, Antić

Indiana Pacers – Atlanta Hawks TIPP

Die Pacers müssen ihre Rolle als beste Mannschaft der Eastern Conference endlich rechtfertigen. Da ist keine Zeit mehr zum Abwarten. Sie brauchen ein gutes Match, ein Match im dem sie einen sicheren Sieg holen werden und nicht bis zur letzten Sekunde hart kämpfen müssen. Wenn sie das nicht schaffen, könnte diese Serie für sie schnell zu Ende gehen.

Tipp: Indiana -6,5

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,83 bei bet365 (alles bis 1,73 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!