Indiana Pacers – Miami Heat, 27.05.13 – NBA

Indiana hat im zweiten Spiel dieser Serie gegen Miami das geschafft, was der Mannschaft im ersten Duell nicht gelungen ist. Die Pacers haben nämlich einen großen Auswärtssieg geholt und jetzt ist das Ergebnis in der Serie 1:1 und die Pacers haben auch noch das Heimvorteil erlangt. Die nächsten zwei Spiele werden sie in der eigenen Halle spielen. Beginn: 27.05.2013 – 02:30

Die Pacers haben also in den nächsten zwei Duellen die Chance einen 3:1-Vorsprung in der Serie zu holen und damit wären sie kurz vorm großen NBA-Finale. Aber man sollte einen Schritt nach dem anderen machen. Miami ist nicht naiv und war die beste Mannschaft nicht nur in der vorherigen Saison, sondern auch im regulären Teil dieser Saison. Die Pacers haben durch den Sieg im zweiten Spiel Kraft bewiesen. Sie haben gezeigt, dass sie in der Lage zu einer großen Überraschung sind und dass sie Miami eliminieren können. Wir haben schon früher gesagt, dass Indiana den Sieg im ersten Spiel verdient hat, aber James hat die Mannschaft damals teuer gekostet, also wurde das Recht jetzt vollstreckt. Entscheidend ist die Abwehr in den letzten 60 Sekunden gewesen, besonders auf James, den sie zu zwei Ballverlusten gezwungen haben. Die Pacers haben wieder bei den Rebounds dominiert, was auch nicht überraschend sein sollte. Interessant ist dass beide Teams jeweils 40 Punkte in der Verteidigungszone erzielt haben. Aber wie sehr auch der Sieg wichtig ist, ist das schlechte Spiel der Ersatzbank von Indiana besorgniserregend. Die Spieler der Starting Five haben nämlich sogar 92 von insgesamt 97 Punkten erzielt. Das müssen die Pacers verbessern, da die Starting Five nicht alleine diese Serie gegen Miami meistern kann. Miami hat im regulären Saisonteil sogar 17 Siege mehr als Indiana gehabt, aber das Finale im Osten ist eine Geschichte für sich, besonders wenn man berücksichtigt, dass die Pacers für Miami einer der schwierigsten Gegner gewesen sind.

Voraussichtliche Aufstellung Indiana: Hill, Stephenson, George, West, Hibbert

Miami hat die Wut von Hibbert kennengelernt. Dieser Spieler hat nämlich das erste Spiel auf der Ersatzbank der Pacers verbracht und das hat dazu geführt, dass James die gewinnbringenden Punkte für Miami zu leicht erzielt hat. Jetzt hatten die Heats keine Antwort auf das Spiel des Centerspielers der Pacers, der 29 Punkte (10/15 Wurfquote) und 10 Rebounds erzielt hat. Auch mit George erging es ähnlich (den hat James im letzten Angriff des ersten Duells überspiel), denn er hat 22 Punkte und sechs Assists erzielt. James ist auch in diesem zweiten Spiel hervorragend gewesen, bis zur letzten Minute. Er hat 36 Punkte, 8 Rebounds und 3 Assists erzielt. Er hat aber zwei entscheidende Bälle verloren und hat damit dem Gegner zum Sieg verholfen. Diese Niederlage ist nicht so tragisch für Miami, da die Heats die Pacers in einem von den nächsten zwei Spielen bezwingen und so wieder den Vorsprung holen können. Aber die Spielherangehensweise macht Sorgen und die Tatsache dass sie den Gegner auf die leichte Schulter nehmen. Das müssen die Heats verbessern. Ray Allen ist nicht auf dem Höhepunkt, seine Dreierwürfe fehlen, sowie mehr Leistung von Battier und Guard Cole.

Voraussichtliche Aufstellung Miami: Chalmers, Wade, James, Bosh, Haslem

Interessant ist dass Indiana das Spiel von Miami nicht besonders verlangsamt. Die Pacers spielen nicht auf weniger Punkte, sondern passen sich teilweise Miami an und das sichert ihnen offensichtlich ein gutes Ergebnis. Sie dürfen sich wegen eines Sieges nicht entspannen, da sie das teuer kosten könnte.

Tipp: über 182 Punkte

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,91 bei BetVictor (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!