Indiana Pacers – Philadelphia 76ers 18.03.2014

Indiana Pacers – Philadelphis 76ers – Hier haben wir ein Duell zwischen der besten Mannschaft der Eastern Conference und der schlechtesten Mannschaft der Liga in diesem Jahr, sodass man gleich weiß, wer hier als Favorit gilt, aber die NBA ist so unberechenbar dass man nie mit 100-prozentiger Sicherheit sagen kann, wer gewinnen wird. Allerdings benötigt Indiana den Sieg hier viel mehr als die 76ers, die auf dem guten Weg sind, einige der größten Negativrekorde in der Geschichte der Liga zu brechen. Beginn: 18.03.2014 – 00:00 MEZ

Indiana Pacers

Die Pacers befinden sich in einer Serie von drei Siegen in Folge, aber der letzte Sieg auswärts gegen die Pistons war fast unglaublich. Die Pacers lagen nämlich zu einem Zeitpunkt mit 25 Punkten im Rückstand und wirkten sehr hektisch, aber langsam fanden sie ins Spiel zurück und in der Verlängerung schafften sie die Wendung. Sie feierten den 49. Sieg in dieser Saison und festigten sich somit auf dem ersten Platz der Eastern Conference. Im Vergleich zum Anfang März als Miami knapp hinter ihnen war, haben sie ihre Spielform verbessert und die Situation änderte sich und nun hat Indiana einen soliden Vorsprung auf Heat. Dem Team schloss sich Center Bynum an, der bereits gezeigt hat, dass er neben Scola der wichtigste Ersatzspieler sein wird und dass er dieser Mannschaft eine zusätzliche Dimension verleihen wird, vor allem in den wichtigen Playoff-Matches in dieser Saison.

Gegen die 76erst dürften sie keine Probleme haben, aber auf jeden Fall sollen sie nicht allzu viel entspannen.  Die sehr schlechte Serie der Gäste darf sie nicht täuschen. Am besten wäre es, wenn sie das Match in einer frühen Spielphase zu eigenen Gunsten entscheiden könnten, damit auch die Ersatzspieler eingesetzt werden können, um die Starting Five zu schonen.

Voraussichtliche Aufstellung Pacers: Hill, Stephenson, George, West, Hibbert

Philadelphia 76ers

Die 76ers spielen sehr schlecht in diesem Jahr. Den letzten Sieg holten sie am 29. Januar dieses Jahres und zwar gegen Boston (95:94). Danach folgten 20 Niederlagen in Folge. Also seit fast 50 Tagen haben sie nicht gefeiert und wenn man sich die Spieler anschaut, dann gewinnt man den Eindruck, dass sie nicht gewinnen wollen. Sie sind auf dem guten Weg, einige Negativrekorde zu brechen. Dank gutem Spiel im ersten Teil der Saison haben sie bisher 15 Siege und 51 Niederlagen verbucht. Vor sieben Tagen haben sie gegen die Pacers gespielt und mit nur sieben Punkten unterschied verloren, was ein Hoffnungsschimmer vor diesem Match ist. Auch am 23. November haben sie gegen Indiana gespielt und damals haben sie mit 8 Punkten unterschied verloren.

Viele sind der Meinung, dass die 76ers in der nächsten Saison ein solides Team haben könnten. Sie haben nämlich den Spielern mit großen Verträgen gekündigt und sie haben große Hoffnung in ihren Reihen, Carter-Williams. Für die nächste Saison soll auch der Rookie Noel fit sein (große Hoffnung auf der Center-Position). Beim Draft werden sie unter den ersten sein, die auswählen dürfen, während sie den jungen Jabari Parker bereits haben, der die Flügelposition decken soll. Natürlich rechtfertigt dies den aktuellen Zustand im Team nicht und wie wir betont haben, spielen sie lustlos und die Abwehr existiert fast nicht. Dementsprechend kassieren sie fast 111 Gegenpunkte pro Match.

Voraussichtliche Aufstellung 76ers: Carter-Williams, Anderson, Thompson, Young, Sims

Indiana Pacers – Philadelphia 76ers TIPP

In den beiden direkten Duellen feierten die Pacers, aber nicht so überzeugend. Auch dieses Mal sind die Pacers im Vorteil, aber nach den vorherigen Ergebnissen zu urteilen, werden die 76ers eine Katastrophe mit größeren Ausmaßen nicht erleiden.

Tipp: 76ers +21

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,91 bei bwin (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)