Indiana Pacers – Washington Wizards 08.05.2014

Indiana Pacers – Washington Wizards – Die Wizards haben im ersten Duell gegen die Pacers mit einem Sieg angefangen und damit für Überraschung gesorgt. Die Pacers sind offensichtlich ganz außer Form und in der Playoff-Fortsetzung steht somit eine harte Arbeit vor ihnen, wenn sie ihre geplanten Ziele erreichen möchten. Beginn: 08.05.2014 – 01:00 MEZ

Indiana Pacers

Indiana weist definitiv nicht die richtige Spielform vor und die Tatsache, dass die Mannschaft Atlanta nach sieben gemeinsamen Duellen eliminieren konnte, beweist auch, dass die Krise nicht vorbei ist. Die Niederlage gegen die Wizards, die im regulären Saisonteil ganze 12 Siege weniger hatten, hat diese Krise nämlich wieder neu aufgeweckt. Die Pacers sind mit den Gedanken offensichtlich nur beim Finalspiel gegen Miami, aber so wie es zurzeit aussieht, werden sie dieses Finale wohl kaum erreichen. Die Pacers spielen schlecht hauptsächlich wegen des Centerspielers Roy Hibbert, der katastrophal spielt. Er erzielt im Schnitt 4,5 Punkte und 3,3 Rebounds, was für so einen Spieler wirklich sehr schlecht ist. Die Wizards haben bei den Rebounds dominiert und hatten 17 Rebounds sowie 17 offensive Rebounds mehr.

Die Pacers haben den Wizards auch noch eine Wurfquote von der Dreipunktelinie aus von 62,5 Prozent erlaubt und das darf man bei einer Mannschaft, die tolle Schützen wie Beal, Wall und Ariz hat, auf keinen Fall machen. Sie hatten auch eine 10/29-Wurfquote aus der Verteidigungszone und haben insgesamt 20 Punkte erzielt. Das ist ihre schlechteste Leistung in der ganzen Saison. George, der beste Spieler der Pacers hat das Duell gegen Ariz verloren und wenn George in Indiana gestoppt wird, dann wird es für die Pacers schlecht ausgehen.

Voraussichtliche AufstellungPacers: Hill, Stephenson, George, West, Hibbert

Washington Wizards

Die Wizards haben bei den aktuellen Playoffs noch keine Auswärtsniederlage kassiert. Sie haben die Bulls dreimal und die Pacers einmal bezwungen. Wenn man den regulären Saisonteil berücksichtigt, war das der siebte Auswärtssieg in Folge und der neunte Sieg in den letzten zehn Spielen. Das bestätigt ihre gute Spielform und die Tatsache wie selbstbewusst sie sind, Dinge die ihnen zum ersten Sieg in der zweiten Playoff-Runde seit 1982 verholfen haben! Die Wizards hatten nach dem ersten Viertel einen Vorsprung von 13 Punkten, die Pacers konnten aufholen aber selber keinen Vorsprung erzielen und die Gäste haben 102:96 gewonnen. Zwei Spieler von denen man nicht erwartet hat, dass sie in diesem Spiel die Entscheidung fällen werden, sollte man auf jeden Fall erwähnen. Das sind Trevor Ariz, der eine 6/6-Wurfquote von der Dreipunktelinie aus hatte und der erfahrene Drew Gooden, der 12 Punkte und 13 Rebounds erzielt hat. Diese zwei Spieler haben alle überrascht und sind die Helden des ersten Duells gewesen.

Die Wizards waren auf jeden Fall gut gelaunt. Der Vorteil war vor allem die gelassene Spielherangehensweise und zwar ist Indiana in diesem Duell definitiv in der Favoritenrolle. Aber auch die Besitzer der Wizards haben an so einen Erfolg nicht geglaubt und das bestätigt auch die Tatsache, dass sie ihre Halle schon vor langer Zeit für das Konzert von Lady Gaga am 15. Mai ausgeliehen haben und in diesem Termin wird, wenn nötig, das sechste Duell dieser Serie stattfinden.

Voraussichtliche AufstellungWizards: Wall, Beal, Ariza, Gortat, Nene

Indiana Pacers – Washington Wizards TIPP

Indiana muss sich unbedingt zusammenreißen, denn eine weitere Niederlage würde das vorzeitige Aus bedeuten. Die Pacers müssen aus dem ersten Duell lernen und im zweiten Duell zeigen, warum sie im regulären Saisonteil die drittbeste Mannschaft gewesen sind. Wir sind der Meinung, dass sie es schaffen können.

Tipp: Indiana -4

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,90 bei bet365 (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!