Indiana Pacers – Washington Wizards 14.05.2014

Indiana Pacers – Washington Wizards – Die Pacers sind nur noch einen Schritt vom Finale der Eastern Conference weit entfernt. Den Einzug ins Finale können sie sich in diesem Match verschaffen, das sie auf dem eigenen Parkett in Indianapolis spielen werden. Der Heimvorteil ist das Ergebnis des Sieges im vierten Match, das sie in Washington mit 95:92 gewonnen haben, obwohl sie zu einem Zeitpunkt mit 19 Punkten im Rückstand lagen. In diesem fünften Match gelten sie als Favoriten. Beginn: 14.05.2014 – 01:00 MEZ

Indiana Pacers

Die Pacers haben im vierten Match, das in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten stattfand, die erste Spielhälfte schwach gespielt. Dann kam aber die Wendung. Nach dem Rückstand von 19 Punkten wachten sie auf und gewannen das dritte Viertel mit 33:17 und das letzte Viertel mit vier Punkten unterschied. Das Endergebnis lautete 95:92 zugunsten von Indiana. George war mit 39 Punkten (7 Dreierwürfe) und 12 Rebounds fantastisch, während Hibbert in der zweiten Halbzeit seine Stärke mit 17 Punkten und 9 Rebounds demonstriert hat. Die Starting Five war brillant, aber die Ersatzbank scheiterte. Nur zwei Punkte der Ersatzbank (Watson) ist wirklich eine katastrophale Leistung, die sie im weiteren Verlauf der Playoffs teuer zu stehen kommen könnte. Indiana hat geschafft, die Innenlinie der Wizards zu stoppen und Gortat und Nene deutlich zu verlangsamen, aber wenn man die Teamleistung statistisch betrachtet, haben auch die Wizards den Sieg verdient.

Entscheidend war aber das Spiel von George und die viel bessere Abwehr der Pacers in der zweiten Halbzeit. In der ersten Halbzeit hatten die Wizards einen erfolgreichen Wurf aus dem Spiel zu 58,3 Prozent, während sie in der zweiten Spielhälfte nur zu 37,8 Prozent erfolgreich waren. Die Pacers haben in dieser Saison 55 Siege aus 68 Spielen verbucht, in denen der Gegner einen erfolgreichen Wurf aus dem Spiel unter 50 Prozent hatte. George hat mit 39 Punkten den eigenen Rekord in den Playoffs gebrochen.

Voraussichtliche AufstellungPacers: Hill, Stephenson, George, West, Hibbert

Washington Wizards

Einen soliden Punktevorsprung haben und dabei alle Spieler außer George stoppen können und dennoch das Match verlieren, das können nur die Wizards. Nach Indianapolis reisen sie mit dem Rückstand von zwei Siegen im Gepäck und wenn sie das nächste Match verlieren sollten, ist die Saison für sie beendet. Allerdings sind auch die Playoffs ein großer Erfolg für sie und wir sind der Meinung, dass diesem Team mit Beal und Wall eine schöne Zukunft bevorsteht. In der ersten Halbzeit haben sie wirklich toll gespielt, mit schnellen Übergängen und das Ergebnis waren 18 Punkte aus den Konterangriffen. Sobald es aufgehört hat, reduzierten die Pacers den Rückstand. In der zweiten Halbzeit haben die Wizards keinen einzigen Punkt mehr aus dem Kontern ergattert. Eine solide Partie haben die Veteranen Harrington, Gooden und Miller abgeliefert, die zusammen insgesamt 28 Punkte, 13 Rebounds und 6 Assists verbucht haben, worüber sich Trainer Wittman sicherlich freut.

Die Wizards sind sich dessen bewusst, dass ihnen eine nahezu unmögliche Mission in Indianapolis bevorsteht, aber in der NBA ist alles möglich. Es ist wichtig, dass sie dieses Match selbstbewusst antreten und wenn sie einen guten Wurf haben sollten, dann ist alles möglich. Ihr Spiel hängt sehr viel von der Effizient von Nane unter dem Korb ab und daran sollten sie arbeiten.

Voraussichtliche AufstellungWizards: Beal, Wall, Ariza, Nene, Gortat

Indiana Pacers – Washington Wizards TIPP

Die Pacers haben eine gute Chance die Serie zu beenden und mit der Vorbereitung für das Finale der Eastern Conference zu beginnen, in dem sie wahrscheinlich auf Miami treffen werden. Sie sollten den Heimvorteil ausnutzen sowie den Vorteil von 3:1 in Siegen, damit sie mehr Zeit zum Ausruhen haben können.

Tipp: Indiana -4,5

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,91 bei bwin (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!