Laboral Kutxa – Maccabi Electra 17.10.2013

Laboral Kutxa – Maccabi Electra – Wir analysieren ein weiteres Duell der Gruppe D und es handelt sich um die Partie zwischen dem spanischen Laboral Kutxa (früher Caja Laboral) und israelischen Maccabi. Die Spanier sind die Gastgeber und nach den Buchmachern klar favorisiert, aber Maccabi sollte man keinesfalls unterschätzen, da die Israelis wieder mal ein gutes Team haben. Beginn: 17.10.2013 – 18:00 MEZ

Laboral Kutxa

Laboral kommt in die neue Saison mit einem neuen Trainer. Ihr Ex-Trainer Zan Tabak wurde vom erfahrenen Experten Sergio Scariolo beerbt. Der Trainerwechsel bringt meistens viele Änderungen im Spielerkader mit sich und genauso war es auch bei Laboral. Von den früheren Schlüsselspielern sind Lampe, Cook und die beiden Bjelica nicht mehr dabei. Sie waren zusammen mit dem erfahrenen Nocioni die wichtigsten Spieler in diesem Team, aber zum Glück ist Nocioni immer noch dabei. Es wurden natürlich auch ein paar neue Spieler geholt und zwar der zurzeit verletzte Ungare Hang, der Tscheche Jelink, Centerspieler Clark und der starke Hamilton. Weiterhin dabei sind die erfahrenen San Emeterio und Huertel. Wir erwarten außerdem, dass im weiteren Saisonverlauf ein paar andere Spieler in den Vordergrund treten, da mit einem neuen Trainer beinahe jeder Spieler von Null anfängt und dementsprechend die Chance auf die Starting Five hat. Ansonsten ist Laboral seit Jahren ohne irgendeine gewonnene Trophäe und wie es aussieht, wird Laboral noch lange auf einen Titel warten.

Voraussichtliche Aufstellung Laboral: San Emeterio, Huertel, Jelinek, Nocioni, Pleiss

Maccabi Electra

Maccabi wartet auch seit Langem auf einen internationalen Erfolg, aber am meisten schmerzt der Verlust des nationalen Titels. Man darf es nie aus den Augen lassen, dass Maccabi unglaubliche 50 Meistertitel und 40 Pokaltitel in Israel hat und dazu noch 4 Europatitel. Man nennt den Verein nicht umsonst „Stolz Israels“. Das spürt man auch an den Zuschauerzahlen, die unglaublich hoch sind, aber nicht nur zuhause, sondern auswärts ebenfalls. Ihr Vereinspräsident Shimon Mizrahi spart nicht am Geld, aber er will auch entsprechende Ergebnisse sehen. Gegangen sind Eliyah, Canel-Medley und ein paar weitere Spieler, aber dafür sind Rice, Tyus und Ingles gekommen, die die Spielerabgänge locker kompensieren sollten. Auf den Guard-Positionen sind sie sehr gut besetzt, aber auf den Flügeln ebenfalls. Auf der Centerposition verlassen sie sich auf den legendären Big Sofo Schortsanitis, aber er muss unverletzt bleiben. Der Angriff wird bei ihnen von Ohayon angeführt, aber das Meiste wird vom Amerikaner-Quartett (Hickman, Rice, Smith und James) erwartet.

Voraussichtliche Aufstellung Maccabi: Ohayon, Smith, Ingles, Pnini, James

Laboral Kutxa – Maccabi Electra TIPP

Obwohl die Spanier zuhause spielen und dazu noch von den Buchmachern favorisiert sind, sind wir nicht dieser Meinung. Wir sehen Maccabi im leichten Vorteil, weil die Israelis konkreter spielen und dazu noch eingespielter sind. Das bedeutet, dass sie die fehlende Abstimmung des neuaufgestellten Laboral-Teams ausnutzen werden. Zu einem späteren Zeitpunkt könnte man die Spanier favorisieren, aber in diesem Moment sind sie noch nicht soweit.

Tipp: Sieg Maccabi

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 2,30 bei bwin (alles bis 2,15 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!