Limoges – Monaco 25.04.2016, ProA

Limoges – Monaco / ProA – Limoges hat in der letzten Saison den Meistertitel Frankreichs gewonnen, aber in dieser Saison ist es fraglich, ob er überhaupt in die Playoffs schaffen wird. Mit einem eventuellen Triumph im Derby der 31. Runde der ProA Liga gegen den führenden Monaco wäre Limoges weiterhin im Rennen, aber er entscheidet nicht mehr selber über sein Schicksal. Beginn: 25.04.2016 – 20:30 MEZ

Limoges

Limoges war das erste Team in dieser Saison, das den spanischen Valencia bezwungen hat und zwar auswärts im Rahmen der Top 32-Phase des Eurcups. Bis zu dem Spiel hatte Valencia 28 Siege und keine einzige Niederlage auf dem Konto. Im dem Match hatte der montenegrinische Trainer Dusko Vujosevic seinen Debütauftritt und man dachte, dass der Trainerwechsel die Früchte getragen hat. Allerdings ist Limoges, der die Saison auf der internationalen Bühne in der Euroleague eröffnete, gleich nach der ersten Gruppenphase ausgeschieden (3-7). Auch im Achtelfinale des Eurocups wurde er vom spanischen Vertreter Gran Canaria eliminiert.

Vujosevic hat das erste Match, das sie auswärts 67:79 verloren haben, von den Tribünen aus mitverfolgt. Als er die Teamführung übernahm, hatte Limoges jeweils acht Siege und acht Niederlagen auf dem Konto. Derzeit befinden sie sich auf dem 10. Tabellenplatz (16-14). Darüber hinaus haben sie ein Spiel weniger auf dem Konto. Im Vergleich zu Dijon, Pau Orthez und Nanttere, die sich auf  Plätzen 7 bis 9 befinden, haben sie drei Siege weniger auf dem Konto. Obwohl sie bis zu Saisonende noch drei Matches auf eigenem Parkett spielen werden, hat Limoges geringe Chancen den Einzug in die Playoffs zu schaffen. Dennoch werden sie nicht so leicht aufgeben.

Voraussichtliche Aufstellung Limoges: Schaffartzik, Westerman, Boungou-Cole, Daniels, Camara

Monaco

Monaco sicherte sich nach 24 Jahren den Wiederaufstieg in die erste französische Liga. Gleich in dieser Saison haben sie ihre erste Trophäe in der Geschichte der Pro A Liga gewonnen und zwar den Leaders Cup. Zu dieser Trophäe kamen sie nach drei erzielten Siegen im Endturnier, an dem acht beste Mannschaften des ersten Teils der Saison teilnahmen, was ein toller Erfolg für den montenegrinischen Trainer Mitrovic ist. In der letzten Runde der Meisterschaft haben sie mit viel Mühe gegen Antibes gefeiert (68:61). Monaco wird bis zu Saisonende noch zwei Heimspiele absolvieren, sodass sie sich eine eventuelle Niederlage in Limoges erlauben dürften.

Mitrovic wird sicherlich sein Bestes geben, damit sein Team die Siegesserie von acht Siegen in Folge gegen Limoges fortsetzt. Monaco spielte während der gesamten Saison mit einem ziemlich bescheidenen aber kompakten Spielerkader, den sie nicht viel geändert haben. Sie hatten auch keinen  Grund dazu, weil sie nur an den heimischen Turnieren teilgenommen haben und daher keine großartigen Probleme mit Verletzungen und Erschöpfung hatten. Eine richtige Entscheidung haben sie gebracht als sie den Playmaker D.J. Cooper verpflichtet haben als Ersatz für Nelson, der im Dezember zu Unicaja wechselte. Cooper ist mit 7,2 Assists, 8,1 Punkte und 2,8 Rebounds statistisch der beste Spieler des Teams (Index 14,3). Shuler ist mit 15,7 Punkten der beste Schütze des Teams, während Uter mit 5,4 Rebounds pro Match der beste Rebounder ist.

Voraussichtliche Aufstellung Monaco: D.J. Cooper, Shuler, Quattara, Sy, Uter

Limoges – Monaco TIPP

Angesichts der Qualität des Spielerkaders ist Limoges vielleicht das beste französische Team, aber offenbar haben sie kein Teamspiel. Da er aber in den letzten fünf Matches sogar vier Mal gefeiert hat, könnte es bedeutet, dass er endlich in die richtige Form gefunden hat und daher tippen wir auf seinen Sieg in diesem Duell.

Tipp: Sieg (incl. Verlängerung) Limoges

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,66 bei bet365 (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€