Litauen – Italien 19.09.2013

Litauen – Italien – Das letzte EM-Viertelfinalduell in Slowenien werden Litauen und Italien ablegen. Die Litauer hatten sogar vier Tage um sich für dieses Spiel vorzubereiten, während die Italiener drei Tage ausgeruht haben. Viele sind der Meinung, dass diese Tatsache auch entscheidend sein kann und mal sehen wem das besser gepasst hat. Der Gewinner dieses Duells wird im Halbfinale auf den Gewinner des Duells zwischen Kroatien und der Ukraine treffen, während der Verlierer die Relegation auf den 5. Bis 8. Platz spielen wird. Beginn: 19.09.2013 – 21:00 MEZ

Litauen

Litauen hat die zweite Wettbewerbsphase furios beendet, mit den maximalen drei Siegen, was die Mannschaft am Ende auch auf den zweiten Tabellenplatz befördert hat. Im Rahmen der Meisterschaft haben die Litauer bis jetzt zwei interessante Serien gehabt. Sie wurden nämlich im ersten Duell bezwungen, dann haben sie drei Spiele in Folge gewonnen, danach haben sie gegen Bosnien und Herzegowina verloren und dann wieder eine Serie von drei Siegen in Folge geholt. Demnach würde jetzt eine Niederlage folgen, aber das sind natürlich nur Zahlen und Tatsachen. Sie haben während der ganzen Meisterschaft nicht ihre richtige Kraft gezeigt, außer vielleiht im Spiel gegen Frankreich bzw. hat Litauen viele Mankos bewiesen, besonders auf der Position des Playmakers. Keiner der Spieler hatte mehr als 10 Punkte im Schnitt und von Valanciunas und Kleiz hat man viel mehr erwartet. Statistisch gesehen ist Kalnietis mit 9,9 Punkten pro Spiel der beste Schütze (mit 5,5 Assists und 4,8 Rebounds), während Kleiz mit 9,8 Punkten (4,3 Rebounds) der Zweitbeste ist. In bestimmten Spielen war der Guard Seibutis sehr gut, während man von den großen Spielern viel mehr erwartet hat. Litauen hat eine Wurfquote von 72,4 Punkten pro Spiel und hat auch fast 40 Rebounds, davon sind 11 Offensivrebounds. Von der Zweipunktelinie aus wirft das Team über 48 Prozent, von der Dreipunktlinie 32,7 und der Freiwurflinie etwas unter 70 Prozent. Die Spieler können noch Fortschritte machen, das ist sicher und früher sind sie im Viertelfinalduell erst richtig in Fahrt gekommen.

Voraussichtliche Aufstellung Litauen: Kalnietis, Seibutis, Maciulis, Kleiza, Valanciunas

Italien

Italien und Litauen sind nicht oft im Rahmen der EM aufeinandergetroffen und zwar wenn man die drei Duelle in den 30-er Jahren nicht berücksichtigt, sind diese Gegner nur dreimal aufeinandergetroffen und jedes Mal hat Litauen gewonnen. Italien hat also den großen Wunsch diese Serie zu beenden und einen Sieg zu holen, der auch die WM-Platzierung und das Weiterkommen bei dieser EM sichern würde. Im Spiel um die bestmögliche Platzierung am Ende der zweiten Wettbewerbsphase konnten die Italiener Spanien nach der Verlängerung bezwingen. Litauen ist in keiner besonders guten Spielform und da wittern die Italiener ihre Chance. Sie haben den tollen Datome, der ab der nächsten Saison in der NBA Liga mitspielt und da ist auch der erprobte NBA-Schütze Belinelli. Auch der junge Alessandro Gentile ist hervorragend, der mit 14,6 Punkten der beste Werfer des Teams ist. Unter dem Korb ist Cusin, der der beste Rebounder und Blocker des Teams ist, aber er muss sich vor den Personalfauls in Acht nehmen, da sie keinen adäquaten Ersatz für ihn haben. Die Italiener spielen schöner und attraktiver als Litauen und sie werden eine große Unterstützung der Fans haben. Was die Rebounds angeht sind die Italiener besser, besonders in der Offensive, wo sie im Schnitt 11 Rebounds pro Spiel erzielen. Sie müssen so wenige Freiwürfe für die Litauer wie möglich erlauben, da die Litauer da sehr gut agieren.

Voraussichtliche Aufstellung Italien: Aradori, Cincarini, Belinelli, Datome, Cusin

Litauen – Italien TIPP

Dies hier könnte ein sehr interessantes und ungewisses Duell werden. Wir glauben, dass Litauen irgendwann in Fahrt kommen muss und hier gewinnen sollte.

Tipp: Litauen -4,5

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,86 bei Bet365 (alles bis 1,76 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!