Lokomotiv Kuban – Fenerbahce 10.03.2016, Euroleague

Lokomotiv Kuban – Fenerbahce / Euroleague – Das Match der 10. Runde der Top-16-Phase zwischen dem russischen Lokomotiv und dem türkischen Fenerbahce könnte über den Tabellenführer in der Gruppe E entscheiden, natürlich wenn die Gastgeber in diesem Match einen Sieg mit sechs oder mehr Punkten Unterschied verbuchen, denn Fener hat einen Sieg mehr auf dem Konto. In seiner ersten Niederlage in der aktuellen Saison von einem türkischen Team, kassierte Lokomotiv im ersten Match eine 79:85-Auswärtsniederlage von Fener. Beginn: 10.03.2016 – 18:00 MEZ

Lokomotiv Kuban

Das populäre „Loko“, das vom griechischen Experten Bartzokas angeführt wird, befindet sich in einer fantastischen Spielform und es wäre wirklich kein Wunder, würden sie Fener auch mit einem größeren Punkteunterschied bezwingen. Lokomotiv ist nämlich in einer Serie von 12 Siegen in Folge in der VTB-Liga, in der sie mit der Ergebnisbilanz 17-5 erst Tabellendritte sind, schlugen aber in den letzten zwei Runden beide russische Euroligisten, auswärts CSKA und zuhause Khimky. Dabei erzielten sie in beiden Matches jeweils 94 Punkte oder fast 10 mehr vom Durchschnitt in der aktuellen Saison, der 84,8 Punkte pro Match beträgt. Centerspieler Randolph hat mit durchschnittlichen 18,3 Punkten und 4,6 Rebounds in der VTB Liga sogar die führende Tabellenposition vom fantastischen Playmaker Delaney übernommen, obwohl Khimky am meisten ihr ehemaliger Spieler Claver (21 Punkte, 10 Rebounds und drei Blocks) zermürbt hat, der auch der MVP der 24. Runde der VTB Liga war.

Delaney ist das A und O in der EL (16,8 Punkte, 5,7 Assists und 3,4 Rebounds), in der „Loko“ vier Siege in Folge verbucht hat und in der letzten Runde haben sie Anadolu Efes in Istanbul überzeugend geschlagen (76:61). Delaney spielte sogar 36 Minuten und erzielte 19 Punkte, sechs Assists und fünf Rebounds und sein Durchschnitt in der aktuellen Saison beträgt 33,4 Minuten. Je mehr die heutigen Gastgeber effizient sind, desto weniger Gegenpunkte kassieren sie, denn sie kassierten durchschnittlich nur 70 Punkte pro Match und sind in diesem Bereich das beste Team in der Top-16-Phase. Dieser Durchschnitt beträgt in Heimmatches 66,3 Punkte. Ihre Gegner haben gelegentlich sogar 15,4 Ballverluste.

Voraussichtliche Aufstellung Lokomotiv: Delaney, Voronov, Broekhoff, Claver, Randolph

Fenerbahce

Fener musste im letzten Auswärtsmatch bei Panathinaikos seine erste Niederlage in der Top-16-Phase einstecken und stoppte somit die Siegesserie von brillanten neun Siegen in Folge in der Euroleague. In der letzten Runde schlugen sie Crvena Zvezda zuhause, waren aber nicht so überzeugend wie im ersten Match. Ein Grund dafür ist natürlich auch, dass die heutigen Gäste einigermaßen erschöpft sind, denn sie mussten seit mehr als einem Monat ohne Centerspieler Antic und Quarterback Slokuas auskommen, weshalb Trainer Obradovic keinen großen Raum für Auswechslungen hatte. In der letzten Runde wurden sie am Montag, nach sieben Siegen in Folge, in der türkischen Meisterschaft geschlagen und zwar auswärts von Banvit. Jetzt hat sie Anadolu Efes in ihrer Nationalmeisterschaft überholt.

Gegen Banvit fiel Centerspieler Udoh aus, der erste Block (2,3) und insgesamt betrachtet ihr bester Spieler in der Top-16-Phase (14,3 Punkte, 5,7 Rebounds). Sobald sie auf Udoh nicht zählen können, ist auch die Leistung des gesamten Teams, vor allem des Flügelspielers Vesely, schwächer. Fener kann sich auf die brillanten Würfe des Italieners Datome verlassen, der mit dem Durchschnitt von 64,31 % Dreier in diesem Bereich der Erste in der Top-16-Phase der Euroleague ist. Datome hat bessere Dreierwürfe im Gegensatz zu seinen Zweierwürfen (63,5 %) und die hohen 41,9 % der Dreier hat Fener gerade ihm zu verdanken, denn in diesem Bereich sind die heutigen Gäste Tabellenzweite in der Top-16-Phase. Es gibt keine Informationen darüber, ob Udoh verletzt ist oder er sich für entscheidende EL-Matches erholt hat, aber sein Ausfallen wäre auf jeden Fall ein großer Nachteil für die heutigen Gäste.

Voraussichtliche Aufstellung Fenerbahce: Dixon, Bogdanovic, Datome, Kalinic, Vesely

Lokomotiv Kuban – Fenerbahce TIPP

Fener hätte mit den Centerspielern Udoh und Antic einigermaßen Chancen in diesem Auswärtsmatch. Ohne diese zwei Spieler könnte das in Fahrt gekommene Lokomotiv, das in diesem Match in Favoritenrolle ist, gegen Fener problemlos einen Sieg verbuchen. Das russische Team ist in einer brillanten Spielform und sogar drei ihrer Spieler – Delaney,Broekhoff und Claver waren in der Starting Five in jedem EL-Match der aktuellen Saison, während bei Fener nicht mal ein Spieler in der Starting Five jedes Matches war. Die Kompaktheit und Eingespieltheit des Teams ist auf diesem Niveau sehr wichtig und die Gastgeber sind in diesem Bereich in Favoritenrolle. Demnach schlagen wir diesmal das Handicap auf Lokomotiv vor.

Tipp: Lokomotiv -2,5

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,98 bei BetVictor (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€