Memphis Grizzlies – Minnesota Timberwolves 20.02.2016, NBA

Memphis Grizzlies – Minnesota Timberwolves / NBA – Nach dem Transfer hat sich bei den heutigen Gastgebern Vieles geändert, während auch Minnesota mit der Trade-Deadline fertig ist. Die heutigen Gastgeber wollten in ihrem Team für Verstärkung sorgen und fraglich ist, ob sie das überhaupt schon gemacht haben, so dass sie sich jetzt erst einspielen und zusätzlich für das diesjährige Playoff kämpfen müssen. Beginn: 20.02.2016 – 02:00 MEZ

Memphis Grizzlies

Niemand konnte erwarten, dass Memphis am letzten Tag des Transfers viel „arbeiten“ wird. Sie haben aber für Überraschung gesorgt und einige interessante Trades vorgenommen. Zuerst haben sie Quarterback Lee gegeben und dafür den erfahrenen Flügelspieler Anderson aus Miami geholt, der (wenn er nicht gefeuert wird) auf der Position Vier auflaufen sollte und aus Charlotte wurde P. J. Hairston geholt. In den letzten Stunden des Transfers haben sie den Clippers Jeff Green gegeben, dafür Lance Stephenson bekommen, dessen Karriere in den letzten zwei Saisons stagniert. Insgesamt betrachtet waren Lee (10 Punkte pro Match) und Green (12,2 Punkte, 4,5 Rebounds) sehr wichtige Spieler für Memphis, die sicherlich fehlen werden, abgesehen von der Leistung der Neuankömmlinge.

Anderson ist ein solider Spieler für gelegentliche Rollen, Hairston ebenfalls, während Stephenson vor zwei Saisons in Indiana einen Durchschnitt von 13,8 Punkten und 7,2 Rebounds hatte und somit eine große Überraschung in der kompletten Liga war. Das haben die Hornets ausgenutzt und ihn in ihre Reihen geholt. Damals ging es aber bei diesem Spieler bergab (8,2 Punkte und 4,5 Rebounds). Die Clippers haben gehofft, dass er bei ihnen so richtig in Fahrt kommt, was aber nicht geschehen ist, so dass er in der aktuellen Saison miserable 4,7 Punkte und 2,5 Rebounds pro Match erzielt. Memphis hat ebenfalls mit der Verletzung von Gasol zu kämpfen, der sich seinen Fuß gebrochen hat, so dass das Spiel jetzt von der Leistung von Conley und Randolph abhängen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Memphis: Conley, Chalmers, Allen, Green, Randolph

Minnesota Timberwolves

Die Wolves haben den letzten Tag des Transfers ohne irgendwelche Änderungen „überlebt“, denn es gab viele Gerüchte über Auswechslungen in ihrem Team. Das hat sich vor allem auf das Quarterback-Duo Rubio-Martin bezogen, die aber weiterhin in den Reihen der Wilves bleiben werden, wenigstens bis zum Ende der aktuellen Saison. Rubio war angeblich nur einen Schritt von den Knicks entfernt, um so dem jungen LaVine mehr Freiraum zu geben. Letztendlich ist nichts passiert, so dass der Spanier weiterhin als Playmaker in der Starting Five auflaufen wird. Sie haben auch versucht, Martin vielen Teams anzubieten, denn es handelt sich ja um einen wirklich brillanten Schützen, aber er wird weiterhin in den Reihen der Wolves bleiben.

In der aktuellen Saison bleiben die Wolves auch ohne das Playoff, denn derzeit sind sie nur von den Suns und den Lakers im Westen besser und haben eine Ergebnisbilanz von 17 Siegen und 37 Niederlagen. Das ist weit von der achten Tabellenposition und noch weiter von der Fünften, auf der sich momentan Memphis mit 31 Siegen und 22 Niederlagen befindet. Beide Teams verbuchten einen Sieg vor der All-Star-Pause, aber wenn wir bedenken, was für eine Spielform diese Teams 10 Matches vor der Pause vorgewiesen haben, ist Memphis allerdings besser (7-3 gegenüber 4-6). Die Wolves werden in diesem Match gelassen auflaufen und überlassen ihren Gegnern die Favoritenrolle (die Wolves haben eine Ergebnisbilanz in Auswärtsmatches 8-18 und Memphis vor seinen Fans 19-9). Mit verletzungsbedingten Problemen haben Garnett, Bjelica, Martin und Pekovic zu kämpfen.

Voraussichtliche Aufstellung Wolves: Rubio, LaVine, Wiggins, Dieng, Towns

Memphis Grizzlies – Minnesota Timberwolves TIPP

Im letzten gemeinsamen Match dieser zwei Teams verbuchte Minnesota einen Heimsieg. Abgesehen davon, dass sie die Favoritenrolle den Gastgebern überlassen, ist Minnesota in diesem Match dennoch nicht chancenlos. Sie können sicherlich den nicht vollzähligen Grizzlies einen guten Widerstand leisten und bis zum Ende für ein ungewisses Match sorgen.

Tipp: Wolves +4,5 Punkte

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,96 bei 10bet (alles bis 1,85 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
10bet bonus
100€