Memphis Grizzlies – Phoenix Suns, 06.02.13 – NBA

Memphis Grizzlies machen ohne ihren besten Spieler Gay weiter. Dieser wurde zu Toronto getradet. Die Grizzlies werden diesen Spieler sehr viel vermissen, aber am meisten schmerzt die Tatsache, dass das sehr gute Team von Memphis nun auseinandergenommen wurde. Phoenix Suns spielen ihr eigenes Spiel, aber es reicht nicht aus für die eventuellen Playoffs. Beginn: 06.02.2013 – 02:00

Wie erwartet hat Memphis geschafft, den großen Vertrag mit Rudy Gay zu lösen und dieser wurde nach Kanada getradet. Es gibt Hinweise darauf, dass dies nicht der einzige Trade gewesen ist und so werden bis zur Mitte Februar wahrscheinlich noch einige Spieler das Team verlassen. Dies ist wirklich schade um dieses Team, weil Memphis eine fantastische und sehr verspielte Starting Five hatte, die sehr viel erreichen konnte. Memphis hat nämlich eine Bilanz von 30 Siegen und 16 Niederlagen. Zuhause haben sie 18 Siege und 7 Niederlagen verbucht. Vor diesem Match holten sie einen 85:76-Sieg gegen die Wizards. In der eigenen Division sind sie gleich hinter den Spurs. Memphis spielt die beste Abwehr in der Liga und kassiert dabei nur 89,5 Gegenpunkte pro Match. Von den Neuzugängen spielt Prince, während sich Davies und Daye ihre Einsatzminuten zuerst verdienen müssen. Trainer der Grizzlies spielt hauptsächlich mit der Starting Five, während drei oder eventuell vier Reservespieler eine gewisse Einsatzzeit bekommen. Bayless spielt momentan für Gay, während Prince bald in die Starting Five kommen soll.

Voraussichtliche Aufstellung Memphis: Conley, Bayless, Allen, Randolph, Gasol

Phoenix Suns lieben es ihr eigenes Spiel zu spielen, unabhängig davon, ob es Ergebnisse bringt oder nicht. Sie wollen ihre Gewohnheit, schnell und ohne starke Abwehr zu spielen, nicht so leicht aufgeben und daher kassieren sie über 100 Gegenpunkte pro Match. Die schwache Abwehr ist also Grund dafür, dass sie bisher nur 16 Siege und sogar 32 Niederlagen kassiert haben, während sie in der Ferne nur 4 Siege und 20 Niederlagen verbucht haben. Die Suns haben einen ausgeglichenen Spielerkader, ohne große Stars und somit leistet jeder Spieler seinen Beitrag. Es ist interessant, dass die besten Spieler des Teams ausländische Spieler sind wie der Slowene Dragic, der Pole Gortat, der Argentinier Scola. Von den Amerikanern ist Dudley sehr gut. Neulich wurde Trainer Gentry entlassen und seinen Platz hat der erfahrene Hunter eingenommen, obwohl die Geschichten kursieren, dass die Spieler mit dieser Entscheidung nicht zufrieden sind, weil sie den legendären Suns-Spieler Dan Majerle wollten. Die Suns befinden sich in einer Miniserie von zwei Niederlagen in Folge und die letzte kassierten sie in Oakland gegen die Warriors (93:113). Im bisherigen Teil der Saison trafen Memphis und die Suns bereits drei Mal aufeinander und die Suns feierten nur im zweiten Match (82:80). Das erste Match haben sie nach der Verlängerung verloren (98:108), während sie im dritten Duell eine 81:92-Niederlage kassierten.

Voraussichtliche Aufstellung Suns: Dudley, Dragič, Tucker, Scola, Gortat

Wenn die Suns keine Niederlage kassieren wollen, dann müssen sie ein besseres Abwehrspiel zeigen. Ihr schnelles Tempo werden sie kaum aufzwingen können, weil Memphis ein kluges Team ist. Die Grizzlies wissen nämlich, wie sie den Angriff des Gegners verlangsamen werden und dabei zwingen sie ihr eigenes Spieltempo auf. Die Grizzlies sind auch ohne Gay Favoriten in diesem Match, zumal sie auf dem eigenen Parkett spielen, während die Suns auswärts sehr schlecht spielen.

Tipp: Memphis -9,5

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,91 bei bwin (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!