Miami Heat – Indiana Pacers 23.02.2016, NBA

Miami Heat – Indiana Pacers / NBA – Miami Heat wird nach zwei geholten Siegen die unangenehmen Pacers zuhause empfangen. Miami bereitet die Gesundheit von Chris Bosh wieder Probleme, wobei auch der zweitbeste Spieler im Team, Wade, Probleme mit seiner Knieverletzung hat. Die Pacers haben negative Bilanz in der Ferne, aber das ist ein Team, das zu jeder Zeit die größten Favoriten bezwingen kann. Beginn: 23.02.2016 – 01:30 MEZ

Miami Heat

Es ist schon jetzt klar, dass die Miami Heat ihre letztjährige Siegesbilanz übertreffen werden, denn derzeit haben sie 31 Siege (und 24 Niederlagen) auf dem Konto und die letzte Saison beendeten sie mit erzielten 37 Siegen. Was ihnen aber momentan große Sorgen bereitet, ist die Gesundheit ihres Flügelspielers Chris Bosh, weshalb seine Karriere unter einem großen Fragezeichen steht. Man wartet noch auf die offizielle Entscheidung des Arztes und bis das geschieht, wird er seinen Mitspielern auf dem Parkett nicht helfen können. Wade hat ebenfalls Probleme mit seiner Knieverletzung und so verpasste er die letzten zwei Spiele und zwei Siege, gegen Atlanta und die Wizards (Centerspieler Whiteside hat in dem Match 25 Punkte und sogar 23 Rebounds verbucht).

Zuhause hat Miami bisher 17 Siege und 11 Niederlagen verbucht und mit seiner Gesamtleistung führt er die Division an, vor Atlanta und Charlotte. In dieser Saison haben sie gegen Indiana schon drei Mal gespielt. Nur im letzten Duell feierten sie nach der Verlängerung 103:100 (obwohl sie zu einem Zeitpunkt mit sogar 18 Punkten im Rückstand lagen). Ohne Bosh und mit dem nicht ganz erholten Wade werden alle anderen Spieler ihren vollen Beitrag leisten müssen. Deng und Dragic werden die Innenlinie von Indiana angeführt von George stoppen müssen, während die Veteranen Stoudemire und McRoberts versuchen werden, Bosh auf Position vier zu ersetzen.

Voraussichtliche Aufstellung Miami: Dragic, Winslow (Wade), Deng, Stoudemire, Whiteside

Indiana Pacers

Indiana spielt in letzter Zeit ziemlich unbeständig und sie haben keine langen Positiv- oder Negativserien (obwohl sie vor ein paar Wochen zwei Serien von je drei Niederlagen hatten). Gerade deshalb ist ihre Gesamtbilanz fast immer 50%, aber wir haben schon gesagt, dass gegen sie niemand als klarer Favorit gilt. Gegen Miami haben sie schon zwei Mal gefeiert, beide Male auf eigenem Parkett (90:87 und 96:83) und man sieht, dass ihre Abwehr entscheidender Faktor bei diesen Siegen war. Die Pacers sind eine der besseren Defensivmannschaften in der gesamten Liga (8. Platz).

Angeführt von Paul George, der im All-Star Game mit 41 Punkten der effizienteste Spieler gewesen ist, werden sie in Miami versuchen zu siegen, damit sie weiterhin im Rennen um die Playoffs sind. Vor ein paar Nächten haben sie gegen Oklahoma 101:98 gefeiert und damit haben sie unsere Behauptung, dass sie jeden Gegner bezwingen können, noch einmal bestätigt. Das Team wird von George mit 23,3 Punkten pro Match angeführt, aber manchmal fehlt ihnen die richtige Hilfe im Angriff, weil der zweitbeste Schütze der Mannschaft, der erfahrene Ellis, nur 14,1 Punkte pro Match erzielt. Dennoch erzielen acht Spieler im Durchschnitt über 8,5 Punkte pro Match.

Voraussichtliche Aufstellung Indiana: Ellis, Hill, George, Turner, Mahinmi

Miami Heat – Indiana Pacers TIPP

Beide Teams haben Probleme mit Ausfällen einiger Spieler (bei Indiana sind Stuckey und Miles fraglich), weshalb wir kein besonders effizientes und schnelles Spiel erwarten. Wir erwarten eher ein ähnliches Szenario wie in ersten zwei Duellen dieser Teams, als der Sieger durch die bessere Abwehr entschieden wurde.

Tipp: unter 199 Punkte

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,96 bei 10bet (alles bis 1,87 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
10bet bonus
100€