Miami Heat – Indiana Pacers, 31.05.13 – NBA

Nach vier Halbfinalspielen steht das Ergebnis in diesem Duell zwischen Miami und Indiana 2:2. Sowohl die Pacers als auch die Heats haben jeweils einen Heim- und einen Auswärtssieg geholt. Das bestätigt nur, wie ausgeglichen diese Serie ist. Beide Teams liefern sehr gute Spiele ab und viele sind der Meinung, dass diese Serie erst im siebten Spiel entschieden wird. Beginn: 31.05.2013 – 02:30

Miami wurde im vierten Spiel 92:99 bezwungen, obwohl die Mannschaft im dritten Duell richtig Anlauf genommen hat. Aber die Heats konnten keinen Sieg holen und gehen jetzt zurück nach Hause mit einem 2:2-Ergebnis. Sie konnten wiedermal die Rebounds der Pacers nicht aufhalten. Dieses Mal hatten die Heats sogar 19 Rebounds weniger und das ist auch einer der Gründe für die Niederlage. Indiana ist was die Rebounds angeht dominant und dieses Mal haben die Pacers die Spieler von Miami aus der Verteidigungszone rausgeschoben und sie auf 32 Punkte begrenzt (die Pacers haben 50 Punkte erzielt). Die Heats haben zwar die Ballverluste auf 6 verringert, aber in den letzten fünf Spielminuten haben sie dem Gastgeber eine 13:3-Serie erlaubt, die auch mit Personalfauls von James resultiert hat. Er musste vor dem Spielende wegen sechs Verstößen ausgewechselt werden. Es muss ja natürlich nicht bedeuten, dass die Heats mit James im Team gewonnen hätten, aber seine Anwesenheit hätte sicher viel bedeutet. Nach der Statistik gewinnen in dieser Serie die Teams, die den Kampf in der Verteidigungszone gewinnen. So hat Indiana zwei Spiele gewonnen, während Miami auch auf diese Weise zwei Spiele gewonnen hat. James hat dieses Mal in der Verteidigungszone eine 1/6-Wurfquote gehabt (im dritten Spiel hatte er 5/9). Die leichte Verletzung von Bosh, die er sich im dritten Viertel zugefügt hat, ist besorgniserregend.

Voraussichtliche Aufstellung Miami: Chalmers, Wade, James, Haslem, Bosh

Die Pacers haben im vierten Spiel zum ersten Mal, in diesen Playoffs, Miami auswärts bezwungen und darüber hinaus konnten sie zum ersten Mal in dieser Saison James dazu bringen sechs Personalfouls zu begehen (das ist insgesamt das zweite Mal in der Playoff-Karriere). Jetzt reisen sie etwas entspannter nach Florida, denn nach der Niederlage im dritten Spiel gab es gewisse Skeptiker, die gedacht haben, dass diese Saison für die Pacers zu Ende ist. Indian war was die Rebounds angeht hervorragend (49) und wir wiederholen uns, wenn wir sagen, was für ein tolles Gefühl für Rebounds alle Spieler von Indiana haben, egal ob sie Guards oder Centerspieler sind. Die Domination unter dem Korb und relativ wenige Ballverluste (11) haben nach vier Spielen in der Serie dazu geführt, dass die Pacers das Ergebnis ausgleichen. Es ist noch nichts verloren. Nach dem fünften Spiel, das auf Florida gespielt wird, zieht die Serie wieder nach Indianpolis um und wenn es zum siebten Spiel kommt, wird das in Miami stattfinden. Hibbert ist im vierten Spiel mit 23 Punkten und 12 Rebounds toll gewesen, während Stephenson 20 Punkte erzielt hat. George ist nicht auf seinem Niveau gewesen (12 Punkte mit einer schlechten Wurfquote und 8 Rebounds), während West einen double-double mit 14 Punkten und 12 Rebounds geholt hat. Die Ersatzbank ist wieder nicht auf dem Höhepunkt der Aufgabe gewesen, aber Indiana hat trotzdem gewonnen.

Voraussichtliche Aufstellung Indiana: Hill, Stephenson, George, West, Hibbert

Miami ist zuhause immer in der Favoritenrolle und das ist auch jetzt der Fall. Die Pacers können gewiss gewinnen und das haben sie in den ersten zwei Spielen bewiesen, aber für einen Auswärtssieg brauchen die Pacers ein besseres Spiel ihrer Ersatzbank. Viel wahrscheinlicher erscheint uns der Tipp auf viele Punkte, da beide Teams sehr offensiv agieren.

Tipp: über 185,5 Punkte

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,97 bei 10Bet (alles bis 1,87 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!