Miami Heat – Phoenix Suns, 06.11.2012 – NBA

Miami wird nach dem Sieg über Denver ein weiteres Team aus der Western Conference zuhause empfangen. Es handelt sich um die Suns, die in dieser Saison ohne den legendären Playmaker Steve Nash spielen werden und somit sehr schwer zu prognostizieren sind. Beginn: 06.11. 2012 – 01:30

Miami hat in New York im Spiel gegen die Knicks eine Niederlage mit 20 Punkten unterschied kassiert. Sie wollten sich im Spiel gegen Denver für diese Niederlage rächen, aber sie wurden auch von Nuggets fast besiegt. Die Nuggents haben am Ende jedoch die dritte Niederlage in Folge kassiert, während Miami mit dem 119:116-Sieg, zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto hat. In diesem Match brillierte der Center-Spieler Chris Bosh. Er erzielte sogar 40 Punkte und 7 Rebounds. James hat 20 Punkte, 11 Assists und 9 Rebounds erzielt, während der Neuzugang Ray Allen eine sehr gute Rolle gespielt hat, in dem er in 29 Minuten, die er auf dem Parkett verbracht hat, 23 Punkte (6 Dreier-Würfe) erzielte. Gerade deshalb wurde er auch verpflichtet, um der sechste Spieler zu sein, der in der Lage ist, die Wende ins Spiel zu bringen. Wade erzielte 14 Punkte, während die Punkte von Lewis, Haslem und Miller ausblieben. Der aktuelle NBA-Champion wird seine ganze Kraft auf das führende Trio plus Allen konzentrieren, sodass man von den anderen Spielern erwartet, dass sie eine gute Abwehr spielen. Gegen die Suns werden sie es vielleicht etwas schwieriger haben, weil die Suns genau wie die Nuggets ein schnelles Spiel bevorzugen. Daher werden Bosh und Battier viele Probleme haben, gegen Gortat  und vor allem Scola zu verteidigen, sodass es nicht überraschen soll, wenn James beschließt, gegen diesen argentinischen Flügel zu verteidigen.

Voraussichtliche Aufstellung Miami: Chalmers, Wade, James, Battier, Bosh

Phoenix startet in die neue Saison ohne Steve Nash und den erfahrenen Veteran Grant Hill. Diese beiden Spieler werden sie sehr viel vermissen, weil ihre Erfahrung den Suns sehr viel bedeutet hat.  Sehr Vieles war in diesem Team auf dem Spiel von diesen beiden Spielern aufgebaut, sodass sie nun einige Dinge ändern müssen. Sie blieben noch ohne Robin Lopez, den perspektiven Center-Spieler, der viele Probleme mit den Verletzungen hatte, sowie ohne Josh Childress und Ronnie Price. Betrachtet man die Neuzugänge sowie die Spieler, die nun viel mehr Freiraum bekommen werden, können wir behaupten, dass sie Suns in der Zukunft ein sehr respektables Team werden könnten. Auf der Position des Playmakers wird Dragic spielen und er könnte ein echter Nachfolger von Nesh werden, obwohl die NBA-Analysten glauben, dass auf die Position des Spielmachers in der Zukunft der junge Kendell Marshall kommen wird. Da sind noch Jared Dudley und Shannon Brown sowie ein weiterer möglicher Spielmacher Telfair.  Sie haben noch Michael Beasley verpflichtet sowie den Flügelspieler Scola, der von Houston zu den Suns wechselte. Gerade Scola und der Pole Gortat könnten die Hauptkraft unter dem Korb darstellen. Sie sind sehr beweglich und gerade darin könnte ihr Vorteil gegen alle Gegner liegen. Während des Sommers haben sie jedoch einen Veteran verpflichtet und zwar Jermaine O`Neal, der als Reserve agieren wird. Wir sollten noch Wesley Johnson erwähnen, der beim Dreier-Wurf sehr gefährlich ist. Er ist genau wie Beasley von den Wolves zu den Suns gewechselt. Die Suns besitzen auf jeden Fall die Qualität und sie haben jede Menge Erfahrung. Es ist nur wichtig, dass sie sich schnell einspielen. Dann  wird der Kampf um die Playoffs nicht unmöglich sein.

Voraussichtliche Aufstellung Suns: Dragić, Dudley, Beasley, Scola, Gortat

Miami hat im Match gegen Denver 119 Punkte erzielt und wir sind der Meinung, dass ihnen das Spiel von den Suns ebenfalls passen wird. Daher erwarten wir wieder ein ziemlich effizientes Spiel.

Tipp: über 198 Punkte

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,93 bei 10bet (alles bis 1,83 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!