Olympiacos – Panathinaikos 19.05.2016, GRE Basket League

Olympiacos – Panathinaikos / GRE Basket League – Wie schon erwartet, treffen im Finale Olympiacos und Panathinaikos aufeinander und somit beginnt die Serie auf drei Siege für den Meister der griechischen Meisterschaft, in der diese zwei Gegner die letzten 13 Meistertitel geholt haben. Davon holte Pao 11 und Olympiacos nur zwei. Das letzte Mal war ein anderes Team noch im Jahr 2002 Meister, und zwar AEK. Beginn: 19.05.2016 – 18:30 MEZ

Olympiacos

Olympiacos verteidigt den Meistertitel aus dem letzten Jahr, als sie mit 3-0 in der Finalserie Panathinaikos geschlagen haben. Olympiacos ist auch in diesem Jahr in Favoritenrolle, denn am Ende des regulären Saisonteils waren sie Tabellenführer, obwohl sie die gleiche Ergebnisbilanz wie Pao hatten (25-1). Im Playoff erbrachten sie auch eine viel bessere Leistung und verbuchten in allen fünf Matches Siege. Zuerst eliminierten sie im Viertelfinale AGOR und im Halbfinale mit 3-0 AEK und dank dessen hatten sie mehr Zeit, um sich für dieses Finale zu erholen. Vor allem weil sie in der aktuellen Saison, nachdem sie in der letzten Saison im Finale gespielt haben, aus der Euroleague schon nach der Top-16-Phase ausgeschieden sind.

Den Misserfolg aus der Euroleague werden sie jetzt versuchen, mit der Titelverteidigung gegen den Erzrivalen zu verbessern, gegen den sie in den letzten fünf Matches vier Siege geholt haben. In der aktuellen Saison haben sie in der heimischen Meisterschaft den führenden Tabellenplatz nach dem regulären Saisonteil dank dem 80:66-Heimsieg gegen Panathinaikos gesichert. Nach einer längeren verletzungsbedingten Pause ist der Belgier Lojeski ins Team zurückgekehrt, wobei ja auch Johnson-Odom verletzt ist, für den die aktuelle Saison schon beendet ist. Centerspieler Hunter hat angeblich schon für die nächste Saison sein Engagement in Real Madrid vereinbart.

Voraussichtliche Aufstellung Olympiacos: Spanoulis, Hackett, Papapetrou, Printezis, Hunter

Panathinaikos

Pao hat, im Unterschied zu Olympiacos, wenigstens den Einzug ins Viertelfinale der Euroleague erreicht. Vielleicht wäre es besser, dass sie dies nicht geschafft haben, denn sie wurden mit klaren 0-3 von der spanischen Laboral Kutxa vom Platz gefegt. Dies warf dieses Team so ganz aus der Bahn und vor etwas weniger als einem Monat wurde Trainer Djordjevic gefeuert, wie auch Centerspieler Kuzmic und Flügelspieler Pavlovic. Das Team wird jetzt von Pedoulakis angeführt, der eigentlich zurückgekehrt ist. Pedoulakis hat jetzt Probleme mit der Centerlinie, denn Kuzmic wurde gefeuert und Papagiannis hat sich eine Verletzung zugezogen. Auch Jankovic ist verletzt, während Quarterback Chalathes erst am Anfang ist.

Diamantdis hat noch nicht angefangen, mit dem Team zu trainieren, denn er arbeitet nach seinem eigenen Programm und wartet auf die Erlaubnis des Arztes, sich dem Team anzuschließen. Diamantidis spielt vielleicht auch sein letztes Finale, denn er hat die Möglichkeit angekündigt, sich am Saisonende zurückzuziehen um somit seine erfolgreiche Karriere zu beenden. Da war ja auch der Schock wegen dem Tod der Mutters des Centerspielers Fotsis, den die Fans von Aris in diesen schwierigen Momenten im Halbfinale beleidigt haben, weswegen es ja auch zum Vorfall in Thessaloniki kam. Aris wurde erst nach dem fünften Match eliminiert, mit der Ergebnisbilanz 3-2. Pao hat auch in diesem Jahr, das fünfte Mal in Folge, die Trophäe im griechischen Pokal geholt, aber es wird schwierig sein, die heimischen Trophäen zu komplettieren.

Voraussichtliche Aufstellung Panathinaikos: Chalthes, Feldeine, Williams, Gist, Charalampopoulos

Olympiacos – Panathinaikos TIPP

Wir sind uns sicher, dass Olympiacos die Gelegenheit nicht verpassen wird, zuhause im ersten Match einen Sieg zu verbuchen, vielleicht sogar einen überzeugenden, da die Gäste mit vielen verletzungsbedingten Problemen zu kämpfen haben.

Tipp: Olympiacos -6,5 Punkte

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,87 bei bwin (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bwin bonus
50€