Olympiacos – Panathinaikos 25.01.2016, A1 Liga

Olympiacos – Panathinaikos / A1 Liga – Das brillante 14-0 der heutigen Gäste im bisherigen Verlauf der griechischen A1 Liga wird beim Gastauftritt in Piräus bei Olympiacos in Versuchung geführt. Olympiacos kassierte die einzige Niederlage in der Nationalmeisterschaft gerade von Panathinaikos. Pao verbuchte in der 2. Runde einen 73:69-Sieg und es ist ja schon irgendwie normal geworden, dass auf heimischen, griechischen Parketts die zwei größten Teams nur in gemeinsamen Matches über die Tabellenpositionen entscheiden. Beginn: 25.01.2016 – 18:00 MEZ

Olympiacos

Wenige haben daran geglaubt, dass Olympiacos nach zwei wichtigen anfänglichen Siegen gegen spanische Teams und zwar einem Heimsieg gegen Barcelona und einem Auswärtssieg gegen Laboral Kutxa, in den folgenden zwei Matches Niederlagen kassieren wird und zwar erst zuhause vom deutschen Meister Brose Bamberg und danach auch in der Ferne vom litauischen Meister Zalgiris. Für Zalgiris war dies der erste Sieg in Top 16, aber sie haben ja Olympiacos deklassiert (75:55). Diese Niederlagen sind für sie noch schwieriger, wenn man bedenkt, dass ihnen schwierige Gastauftritte bei Real, CSKA und Barca bevorstehen. Nur in der 6. Runde spielen sie zuhause gegen Khimky, was ja auch kein leichtes Match sein wird.

Olympiacos hat in der letzten Wochen Papanikolau offiziell wieder aus Denver geholt, der ja in der NBA-Liga irgendwie nicht gut ausgekommen ist. In der Euroleague wird er aber erst bis zur 8. Runde auf sein Debüt warten müssen. In diesem Match gegen die „Grünen“ aus Athen wird er aber wahrscheinlich auflaufen. Olympiacos feuerte den amerikanischen Centerspieler James, der im Dezember aus Bilbao geholt wurde, und zwar als eine Vertretung für den verletzten Young. Aber James schaffte es nicht, sich in fünf Matches der griechischen Liga und auch der Euroleague zu beweisen. Außer Young wird verletzungsbedingt auch der statistisch beste Spieler Lojeski (14,1 Punkte, 3,9 Rebounds und 2,7 Assists) ausfallen müssen.

Voraussichtliche Aufstellung Olympiacos: Mantzaris, Spanoulis, Strawberry, Printezis, Hunter

Panathinaikos

Pao ist, obwohl diese Mannschaft in der Gruppe E, wie auch Olympiacos in der Gruppe F Tabellensiebte ist, in einer noch schwierigeren Situation in der Euroleague, denn sie haben ja die Ergebnisbilanz 1-3. Dabei wurden sie zuhause von Crvena Zvezda und in der Ferne von Fenerbahce Ulker und Lokomotiv geschlagen. Zuhause haben sie nur Unicaja, und zwar erst im Spielfinish, geschlagen (68:66), so dass es kaum zu glauben ist, dass die heutigen Gäste den Einzug ins Viertelfinale der Euroleague schaffen werden.

Pao kann mit der Leistung der serbischen Spieler, Flügelspieler Pavlovic und Centerspieler Kuzmic, nicht zufrieden sein, die ja im Sommer zusammen mit dem Trainer Dordevic ins Team gekommen sind. Es wird angekündigt, dass ins Team bald auch der Amerikaner Farmar geholt wird. Farmar wurde kürzlich aus dem israelischen Maccabi aus Tel Aviv gefeuert und wenn er ins Team geholt wird, könnte sein Landsmann Feldeine im Team überschüssig sein, der ja auch keine Treffer in Serien erzielen kann. Die „Grünen“ haben auch in Kuban nicht schlecht gespielt, aber das russische Team hat sie mit ihren Dreierwürfen schon das dritte Mal in der aktuellen Saison zermürbt. Lokomotiv schlug die heutigen Gäste beide Male in der ersten Gruppenphase. Olympiacos hatte aber katastrophale Dreierwürfe in Kaunas (5-25), aber es wird die Frage gestellt, ob Pao dermaßen aggressiv wie Zalgiris spielen kann und ob die Shooter von Olympiacos, angeführt von Spanoulis, wieder mal eine schlechte Leistung erbringen werden. Bochoridis und Charalampopoulos haben sich erholt, die ja gegen Lokomotiv nicht gespielt haben. Pappas reiste nicht mal nach Kuban, so dass es immer noch ungewiss ist, ob er in diesem Match auflaufen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Panathinaikos: Diamantidis, Chalathes, Pavlovic, Gist, Raduljica

Olympiacos – Panathinaikos TIPP

Wenn man bedenkt, was für eine Leistung diese zwei Teams in der Euroleague erbringen, ist Pao in diesem Match in Favoritenrolle und es scheint, dass sie auch eine bessere Spielform als Olympiacos haben. Da der Tradition nach die Matches dieser zwei Gegner ungewiss sind, wäre es am besten, das Handicap auf Pao zu prognostizieren, das in der griechischen Meisterschaft noch keine Niederlage einstecken musste. Darüber hinaus verteidigen die heutigen Gäste aus dem ersten Match auch vier Punkte Unterschied.

Tipp: Panathinaikos +5,5

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,76 bei Unibet (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
unibet bonus
75€