Panathinaikos – Anadolu Efes, 01.03.13 – Euroleague

In der OAKA Arena wird Panathinaikos den türkischen Vertreter Efes empfangen, der im bisherigen Teil der Top16-Phase überraschend gut spielt. Nach acht Runden hat Efes nur eine Niederlage kassiert, im Gegensatz zu den Griechen, die fünf Siege und drei Niederlagen auf dem Konto haben. Im ersten Duell der beiden Teams, das in der zweiten Runde stattfand, hat Efes einen überzeugenden 78:64-Heimsieg geholt. Beginn: 01.03.2013 – 21:00

Die Griechen teilen sich den dritten Gruppenplatz mit CSKA, aber sie dürfen nicht entspannen, weil ihnen Unicaja dicht auf den Fersen ist, während Zalgiris von den Positionen, die ins Viertelfinale führen, ebenfalls nicht weit weg entfernt ist. PAO hat am letzten Spieltag das litauische Team bezwungen und zwar auswärts, sodass er den Eindruck nach der schweren Niederlage gegen CSKA in Moskau eine Runde davor, einigermaßen verbessert hat. Das griechische Team spielt in dieser Saison sehr wechselhaft. In der Top16-Phase haben sie Zalgiris (zwei Mal), Unicaja, Alba und Brose Basket bezwungen, während sie Niederlagen gegen CSKA, Real und Efes kassiert haben. Gerade diese Niederlagen hat man auch erwartet, weil es sich um die Gegner, die in diesem Augenblick viel besser sind als PAO, handelt, denn PAO hat während des Sommers große Veränderungen im Spielerkader erlitten. Das Team wird vom Diamantidis angeführt, während er eine sehr gute Unterstützung vom Maciulis sowie Bramos, Ukic und Kapone hat. Unter dem Korb sind die zuverlässigen Lamse und Gist sowie „Baby Shaq“ Schortsanitis. Die Hauptaufgabe von PAO wird sein, Farmar aufzuhalten, weil er ein Spieler ist, der in der Lage ist, den Gegner mit ein paar Spielzügen auseinanderzunehmen.

Voraussichtliche Aufstellung PAO: Ukić, Diamantidis, Maciulis, Lasme, Gist

Efes befindet sich in einer sehr guten Form. Die Niederlage in der ersten Runde der Top16-Phase hat sie offensichtlich wachgerüttelt, weil sie danach sieben Siege in Folge verbucht haben. Alle Teams aus der eigenen Gruppe haben sie bezwungen (auch CSKA im Rückspiel), sodass sie einen großen Schritt in Richtung des Viertelfinales gemacht haben. Efes will in dieser Saison endlich ins Final Four einziehen. In den letzten zwei Runden haben sie zwei große Favoriten, Real und CSKA, zuhause bezwungen, während sie bis zum Ende dieses Teils der Saison noch insgesamt sechs Matches absolvieren werden, vier davon in der Ferne. Ein mildernder Umstand ist die Tatsache, dass sie mit eventuell zwei Heimsiegen (gegen Brose und Unicaja) sowie einem Auswärtssieg (gegen Alba) einen der ersten vier Gruppenplätze einnehmen würden. Sie erzielen nicht so viele Punkte (ungefähr 73). Farmer ist der Schlüsselspieler im Team, er ist ein sehr gefährlicher Shooting Guard  und neben Lucas und Vujacic einer der besten Assistsgeber. Diese beiden Spieler spielen in dieser Phase ebenfalls sehr gut, während einer der wichtigeren Spieler Dusko Savanovic ist, der zweitbeste Schütze des Teams. Im ersten Match zwischen Efes und PAO in dieser Saison hatte der türkische Vertreter einen  besseren Zweierwurf, welcher den Sieger entschied, weil sie in allen anderen statistischen Kategorien ausgeglichen waren.

Voraussichtliche Aufstellung Efes: Shipp, Farmar, Lucas, Savanović, Erden

Wir müssen die Tatsache, dass im ersten Match dieser beiden Teams Diamantidis nicht gespielt hat, berücksichtigen. Wir haben bereits gesagt, dass er der wichtigste Spieler im Angriff der Griechen ist und dass PAO ohne ihn nicht mal halb so stark ist. Die Gastgeber dieses Duell brauchen den Sieg dringend, viel dringender als die Gäste und wenn sie es schaffen, Farmar zu stoppen und wenn Gist und Lasme eine gute Abwehr auf Savanovic spielen, gewinnen sie.

Tipp: PAO -4

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,82 bei bet365 (alles bis 1,72 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!