Panathinaikos – Maccabi 30.12.2014, Euroleague

Panathinaikos – Maccabi / Euroleague – Die TOP 16-Phase in der Eurolaegue beginnt. Zwei Matches aus der neugebildeten Gruppe E werden diese Phase eröffnen. Eines dieser Matches wird in Athen stattfinden, zwischen PAO und dem aktuellen Champion, Maccabi. Neben diesen beiden Teams sind noch Real Madrid, Barcelona, Zalgiris, Crvena Zvezda und Galatasaray in der Gruppe. Beginn: 30.12.2014 – 21:00 MEZ

Panathinaikos

PAO geht in dieses Match nach der Meisterschaftsniederlage im Derby gegen Olympiacos und die Frage ist, wie angeschlagen sie dieses Match antreten werden. Obwohl erst die erste Runde der Top 16-Phase auf dem Programm ist, ist dennoch jedes Spiel wichtig, vor allem gegen die direkten Mitkonkurrenten für das Weiterkommen und Maccabi ist auf jeden Fall eines dieser Teams. Die erste Wettbewerbsphase beendete PAO mit fünf Siegen und ebenso vielen Niederlagen. In den letzten drei Begegnungen kassierten sie Niederlagen. Dies ist die 14. Teilnahme in der Top 16-Phase für dieses griechische Team und die größte Aufmerksamkeit werden sie den Heimspielen widmen. In der ersten Phase und zwar in vier Siegen (die Niederlage gegen Barcelona nicht mitgerechnet) haben sie ihre Gegner mit 16,8 Punkte im Schnitt bezwungen.

Diamantidis ist ein richtiger Teamanführer. Als eine sehr gute Verstärkung erwies sich Slaughter, der vor allem gut von der Drei-Punkte-Linie ist und zusammen mit seinen Mitspielern ist er auch sehr gut in der Abwehr. Dem Gegner erlauben sie nur 28,5 % der  erfolgreichen Drei-Punkte-Würfe (In diesem Bereich sind sie das beste Team in der Liga). Gist, Mavrokefalidis und Batista sind die wahren Meister in der Zone, Fotis und Blums sind erfolgeich beim Distanzwurf und der wiedergenesene Nelson, der im Sommer von Belgrad ins Team geholt wurde, ist jetzt auch dabei. Wir dürfen Pappas und Giankovits nicht vergessen, die sehr wichtige Punkte erzielen.

Voraussichtliche Aufstellung PAO: Slaughter, Pappas, Giankovits, Fotsis, Batista

Maccabi

Maccabi hatte in der ersten Wettbewerbsphase sieben Siege und drei Niederlagen. Den Meistertitel hat er nämlich insgesamt fünf Mal bis jetzt geholt. In der nationalen Liga haben die Israelis 51. Mal den Meistertitel und 41. Mal den Pokal gewonnen. In jedem Wettbewerb spielt Maccabi nämlich auf den Titel. Etwas anderes gibt es nicht, denn das ist ein Team, das für die höchsten Leistungen gebaut wurde. Sehr gut wählen sie die ausländischen Spieler, die zusammen mit den bewährten lokalen Akteuren ein starkes Team bilden, das vor allem zuhause sehr gut spielt, wo es unglaublich große Unterstützung des eigenen Publikums genießt. Vor der Top 16-Phase wurde Maric entlassen und stattdessen Alexander von den USA verpflichtet, der die Position des starken Flügels abdecken soll.

Im Gegensatz zum griechischen Team, haben sie die erste Phase mit drei Siegen in Folge beendet und im gleichen Rhythmus werden sie sicherlich fortsetzen wollen. Sie haben den MVP-Spieler für Dezember, Devin Smith, in ihren Reihen, der Maccabi im Angriff und im Bereich der Rebounds anführt. Als eine sehr gute Verstärkung erwies sich Randle, der sehr gut blockt und gegen sich Gist haben wird, wobei er die Unterstützung von Tyus haben wird. Es ist interessant, dass Maccabi und PAO in diesem Jahrhundert 18 Mal aufeinadergetroffen sind, davon fünf Mal in der Endrunde bzv. Final Four. Das letzte Mal trafen sie in der vergangenen Saison im regulären Teil des Wettbewerbs und damals hat Maccabi in allen drei Duellen gewonnen.

Voraussichtliche Aufstellung Maccabi: Ohayon, Pargo, Smith, Randle, Tyus

Panathinaikos – Maccabi TIPP

PAO hat schon öfters gezeigt, dass er sehr gut in der Abwehr spielen kann. Ein ähnliches Szenario erwarten wir auch dieses Mal und dementsprechend erwarten wir ein nicht besonders effizientes Match.

Tipp: unter 152,5 Punkte

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,90 bei betvictor (alles bis 1,83 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€