Panathinaikos – Olympiacos, 09.06.13 – A1 Ethniki

Wahrscheinlich war die Quote für ein Meisterschaftsfinale in ganz Europa die kleinste in der griechischen Meisterschaft. Es war nämlich bekannt dass im Finale wieder Olympiacos und Panathinaikos kämpfen werden. Es ist schwer alle Finalspiele die sie gemeinsam gespielt haben aufzuzählen. Olympiacos hat in der letzten Saison den Titel gewonnen. Die Mannschaft hat somit eine Serie von neun gewonnenen Titeln von Panathinaikos beendet. Dies hier wird das zweite Spiel in der Serie dieser zwei Temas und das erste Spiel, das am Freitag gespielt wurde hat Panathinaikos 64:51 gewonnen. Beginn: 09.06.2013 – 19:00

Panathinaikos hat im Halbfinale Panionis als Gegner gehabt und hat nicht mehr als drei Spiele gebraucht um die Finalteilnahme zu erreichen (im Viertelfinale hat das Team Ikaros 2:0 bezwungen). PAO ist im Finale aber auch ein leichter Außenseiter und zwar vor allem weil die Mannschaft im Vergleich zu letzter Saison viel schwächer ist und als Gegner den aktuellen Champion nicht nur von Griechenland, sondern von ganz Europa hat. Natürlich muss das alles in solchen Duellen nichts bedeuten, denn hier hat die Mannschaft größere Chancen, die das Spiel ruhiger angeht. PAO hat im Vergleich zur letzten Saison fast die ganze Aufstellung verändert und auch der Macher all dieser Erfolge, Zeljko Obradovic ist nicht mehr dabei. Aber PAO hat im Laufe der Saison die Aufstellung eingespielt, indem dabei eine tolle Mannschaft zusammengestellt wurde, in der ein Zusammenspiel herrscht und die von Diamantidis angeführt wird. Ihr größter Vorteil ist die starke Abwehr, was sie sowohl in der Euroleague als auch im ersten Spiel gegen Olympiacos, als sie dem Gegner nur 51 Punkte erlaubten, bewiesen haben.

Voraussichtliche Aufstellung PAO: Ukić, Diamantidis, Maciulis, Gist, Lasme

Olympiacos erreichte das Finale durch den 3:0-Sieg in der Serie gegen AGOR (davor ist die Mannschaft 2:0 besser als Apollon gewesen). Olympiacos hat bis jetzt 10 Meistertitel in Griechenland gewonnen, was immer noch weniger ist als die Leistung der Nachbarn aus Athen, die sogar 32 Mal die Champions ihres Landes gewesen sind. Was den regulären Saisonteil angeht, ist Olympiacos auf dem ersten Platz gelandet und zwar mit 25 Siegen du nur einer Niederlage gegen PAOK (PAO ist mit 22 Siegen und 4 Niederlagen auf dem zweiten Platz gewesen). Die heutigen Gäste haben Panathinaikos beide Male bezwungen und zwar das erste Mal auswärts 64:60 und danach zuhause 72:67. Der größte Vorteil dieses Teams ist das Zusammenspiel, natürlich außer Spanoulis (ehemaliger Spieler von PAO). Olympiacos hat in den letzten zwei Saisons die Aufstellung kaum verändert und das merkt man an dem Spiel der Mannshaft. Die heutigen Gäste haben den Europatitel verteidigt und das gibt ihnen sicherlich noch mehr Kraft, besonders vor diesem Duell gegen den Erzrivalen. Für eine Mannschaft die zweifacher Titelverteidiger ist, ist es beschämend in einem Spiel nur 51 Punkte zu erzielen und auch dass der Gegner die ganze Zeit das Spieltempo diktiert.

Voraussichtliche Aufstellung Olympiacos: Spanoulis, Katsivelis, Papanikolaou, Printezis, Powell

Die Duelle zwischen diesen zwei Temas sind nie langweilig und zwar sowohl auf dem Parkett als auch auf den Tribünen. Wir glauben dass dieses Spiel, das in Athen gespielt wird, punkteffizienter sein wird als das vorherige und es ist in diesem Fall schwer den Sieger vorherzusagen. Olympiacos hat im ersten Spiel große Verluste erlitten, während PAO mit dem Sieg im zweiten Spiel einen Schritt von dem Meistertitel entfernt wäre.

Tipp: über 138 Punkte

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,90 bei bet365 (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!